04.12.2022 17:21

Minute 43 kostet Schwenningen den Sieg

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

DEG sorgt mit irrem Comeback im Schlussdrittel für eine spannende Partie.

Nach 2 vergangenen Heimsiegen, reisten die Jungs vom Neckar heute zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf. Vor der Partie trennte beide Mannschaften lediglich 3 Punkte. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison standen sich die WILD WINGS und die DEG gegenüber. In den ersten beiden Duellen konnte sich das Team aus Nordrhein-Westfalen durchsetzen. Auch heute gewannen die Düsseldorfer in einer verrückten Partie. Nachdem die WILD WINGS 40 Minuten klar die bessere Mannschaft waren, fanden die Gastgeber zurück ins Spiel. Im Penaltyschießen machten sie ihre Aufholjagd dann perfekt.


43′ | T. Eder #20
43′ | A. Ehl #28
52′ | J. Järvinen #36
SO | S. Harper #15

Fulltime

4 : 3

Zuschauer 7.203

2′ | P. Hungerecker #94
25′ | D. Pfaffengut #77
33′ | A. Karachun #47


Spielverlauf.

Die WILD WINGS starteten gut in die Partie und belohnten sich für ihre Konterstärke mit einem frühen Führungstreffer. Aufgrund einer sicheren Scheibenkontrolle konnten die Schwenninger die Hausherren weitestgehend in Schach halten. Die Gäste agierten konzentriert und gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Die DEG hingegen fiel durch einige Fehler im Spielaufbau auf und hatte Schwierigkeiten in das Drittel der Neckarstädter vorzudringen. Schwenningen hatte allgemein mehr Spielanteile und verbuchte die gefährlicheren Offensivaktionen auf ihrem Konto. Somit ging es mit einem verdienten 0:1 in die erste Drittelpause. Auch im zweiten Drittel hatten die Hausherren Probleme im Spielaufbau. Einige Passfehler und wenig Offensivgefahr verhinderten Großchancen auf Seiten der Rheinländer. Auch fehlte der Mannschaft von Roger Hansson etwas Kampfgeist und eine willentliche Körpersprache. Die Neckarstädter waren folglich auch im Mitteldrittel das bessere Team. Die Jungs von Harold Kreis wirkten deutlich entschlossener und bissiger. Mit einer souveränen 3-Tore-Führung begann das letzte Drittel der Partie. Doch dieses Mal kamen die Düsseldorfer mit einer anderen Haltung aus der Kabine. Eine von 60 Minuten ließ die zuvor eindeutige Partie dann nochmal spannend werden: Zwei Schüsse mündeten in zwei Toren. Auf einmal fand die DEG ihren Kampfgeist wieder und spürte, dass die Möglichkeit besteht, Punkte mitzunehmen. Als Folge riskierte das Heimteam mehr in der Offensivzone und sorgte dafür, dass das Duell in die Verlängerung ging. Doch auch in der Overtime konnte sich kein Sieger herauskristallisieren, sodass sich das Spiel im Penaltyschießen fortsetzte. Nach 10 Schützen konnten sich die Düsseldorfer für ihr Comeback belohnen und 2 Punkte einfahren.

Highlights.

Minute 2: Toor für die WILD WINGS! Phil Hungerecker leitet seinen Treffer selbst ein. Als er den Pass in den Slot spielen will, prallt der Puck am Schläger eines Düsseldorfers ab, der somit für Hungerecker auflegt. Der Schwenninger bekommt die Scheibe zurück und macht sie rein. Früh gingen die Gäste in Führung. 0:1!
Minute 7: Guter Abschluss von Philip Gogulla. Starker Save von Marvin Cüpper.
Minute 13: Torschuss der Hausherren durch Cedric Schiemenz. Da Alex Trivellato seinen Tape dazwischen bekommt, geht der Puck jedoch weit übers Netz.
Minute 14: Miks Indrasis mit dem guten Scheibengewinn im gegnerischen Drittel. Auch der Abschluss lässt sich sehen; allerdings pariert Henrik Haukeland mit der Stockhand.
Minute 15: Schöner Querpass von Peter Spornberger, der Daniel Pfaffengut im Slot findet. Dem Schuss fehlt es allerdings etwas an Härte.

Minute 25: 3 gute Möglichkeiten nacheinander. Zuerst ist es Ville Lajunen, der mit einem guten Abschluss gefährlich vor das Tor der DEG kommt. Kurz darauf sorgt eine tolle Kombination für einen guten Versuch; lediglich der Schuss kommt nicht präzise genug. Dann das 0:2 für Schwenningen! Im Powerplay ist es Daniel Pfaffengut, der viel Platz sowie Zeit hat und ins linke obere Eck trifft. Düsseldorf ist nicht gut geordnet, Haukeland bleibt ohne Chance.
Minute 31: Die DEG übt im Powerplay viel Druck aus, doch findet kein Durchkommen gegen Marvin Cüpper.
Minute 32: Beste Chance der Düsseldorfer im zweiten Drittel. Daniel Fischbuch kommt über die linke Seite zu einem gefährlichen Abschluss. Dieser wird jedoch abgefälscht. Auf der anderen Seite kommt Boaz Bassen nach Puckgewinn im Alleingang vor das gegnerische Tor. Klasse Parade von Haukeland mit der Fanghand.
Minute 33: 0:3!! Zum zweiten Mal in dieser Partie treffen die WILD WINGS in Überzahl. Kurz vor dem gegnerischen Tor schnappt sich der aufmerksame Alexander Karachun nach einem Fehlpass der Düsseldorfer die Scheibe. Dieser positioniert den Puck oben unter die Latte. Der Videobeweis bestätigt: Erstes Saisontor für Alexander Karachun!

Minute 42: Phil Hungerecker leitet mit dem Rücken zum Tor den Puck gefährlich weiter. Leider nur das Außennetz. Auf der gegenüberliegenden Seite kommt Tobias Eder zum Torschuss.
Minute 43: Das gibts doch nicht! Überzahltor für die DEG. 4 Sekunden im Powerplay gespielt und dann erzielt Tobias Eder den Anschlusstreffer zum 1:3. Kurz darauf das 2:3… Dieses Mal trifft Alexander Ehl, der die Partie nochmal spannend macht.
Minute 45: Überragender Save von Marvin Cüpper gegen Daniel Fischbuch mit der Fanghand.
Minute 49: Johannes Huss mit dem Versuch aus der Distanz, Haukeland muss mit der Stockhand ran.
Minute 52: Unfassbar – die DEG dreht das Spiel. Den Ausgleich erzielt Joonas Järvinen. Die Scheibe wurde jedoch von Ken André Olimb abgefälscht. Glück für den Gastgeber.
Minute 57: Der Puck wird vor Cüppers Tor freigelegt, doch die Entscheidung wird in die Verlängerung vertagt.

Minute 61: Zwei wichtige Paraden vom Schwenninger Goalie.

Wisehockeystats.

DEG BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Die anstrengende Woche mit drei Partien ist geschafft. Nächste Woche stehen für die WILD WINGS zwei Spiele auf dem Programm: Am Dienstag geht es ebenfalls gegen eine Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen. Um 19:30 Uhr fällt die Scheibe im Duell gegen die Kölner Haie. Nach ein paar Tagen Pause stehen die Neckarstädter am nächsten Sonntag wieder auf dem eigenen Eis im Duell gegen einen unmittelbaren Tabellen-Nachbar: die Iserlohn Roosters.

Stimmen zum Spiel.

Sebastian Uvira
„Ja, es ist echt schade und dass wir eine 3:0 Führung hergeben ist natürlich echter Mist. Wir haben zwei unnötige Strafen genommen, da haben die uns direkt zwei schnelle Tore eingeschenkt. Am Ende wurden wir dann auch ein bisschen nervös, wobei wir absolut mehr aus diesem Spiel hätten machen müssen.“

Harold Kreis
„Die Begegnung gegen Düsseldorf ist für mich immer emotional. Heute, nach 65 Minuten und Penaltyschießen kann man sagen es war ein wunderbares Spiel für die Zuschauer, mit einem Happy End für Düsseldorf. Es war kein kontrolliertes Spiel. Ich finde, wir hatten in den ersten 40 Minuten das Spiel sehr gut im Griff. Wir hatten häufig das Momentum auf unserer Seite. Als wir dieses verloren haben, haben wir gearbeitet und gekämpft, es uns zurückzuholen. Und so schnell geht dann Hockey. Im letzten Drittel schießen wir die Scheibe ungezwungen aus dem Stadion raus. Dann startet das Powerplay der DEG, sie schießen ihr erstes Tor und dann war das Momentum absolut weg. Am Ende ging es darum, den Extrapunkt zu holen, den wir uns im Penaltyschießen bedauerlicherweise nicht sichern konnten. Für uns ist dies eine sehr ärgerliche Niederlage.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

04.12.2022 14:00
Düsseldorfer EG - Wild Wings
4 : 3 (0:1 | 0:2 | 3:0 | 0:0 | 1:0)

 

Statistik

LINE-UP:
DEG
G #40 Haukeland; #32 Hane | D #6 Böttner - #3 McCrea; #5 Geitner - #8 Kousa; #88 Heinzinger - #36 Järvinen | F #87 Gogulla - #81 MacAuley - #71 Fischbuch; #15 Harper - #20 Eder - #57 Bittner; #44 Eham - #29 Barta - #28 Ehl; #97 Junemann - #24 Blank - #22 Schiemenz

WILD WINGS
G #39 Cüpper; #60 Eriksson | D #53 Trivellato - #4 Lajunen; #52 Huss - #55 Ramage; #78 Weber - #10 Spornberger | F #26 DeFazio - #40 Olimb - #93 Uvira; #96 Spink - #90 Spink - #94 Hungerecker; #70 Indrasis - #18 Neumann - #47 Karachun; #67 Elias - #77 Pfaffengut - #64 Bassen; #85 Buchner

TORE:
0:1 | P. Hungerecker #94 | 01:08
0:2 | D. Pfaffengut #77 - K. A. Olimb #40; J. Ramage #55 | 24:32 [PP]
0:3 | A. Karachun #47 | 32:33 [PP]
1:3 | A. Eder #20 - P. Gogulla #87; M. Kousa #8 | 42:05 [PP]
2:3 | A. Ehl #28 - A. McCrea #3 | 42:32
3:3 | J. Järvinen #36 - M. Kousa #8; P. Gogulla #87 | 51:59
4:3 | S. Harper #15 | [SO]


STRAFMINUTEN:
Düsseldorf 8
Schwenningen 6

ZUSCHAUER:
7.203