30.09.2022 22:37

Hart umkämpftes Spiel im Norden

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS beenden Siegesserie der Fischtown Pinguins.

Die Jungs vom Neckar können erneut drei Punkte einfahren. Im Auswärtsspiel gegen Bremerhaven bringen die WILD WINGS abermals ein passsicheres und konsequentes Spiel auf das Eis. Marvin Cüpper stand erstmals in dieser Saison wieder zwischen den Pfosten der WILD WINGS. Generell war das Spiel von vielen Torschüssen sowie Powerplay-Situationen geprägt, da beide Teams intensiv und mit viel Körpereinsatz in die Zweikämpfe gingen und viel Druck ausübten. Beide Teams waren offensiv aggressiv, doch gewinnen kann bekanntlich nur einer. Und die WILD WINGS verabschieden sich mit einem verdienten 3:2 aus dem Norden.


21′ | N. Andersen #71
59′ | A. Friesen #57

Fulltime

2 : 3

Zuschauer 3.556

8′ | B. DeFazio #26
34′ | T. Spink #90
37′ | P. Hungerecker #94


Spielverlauf.

Beide Teams konnten es kaum erwarten, sodass der Eröffnungsbully gleich zwei Mal wiederholt werden musste. Im ersten Drittel kamen die Hausherren sehr oft vor das Tor der Schwenninger. Die WILD WINGS verteidigten jedoch stark und konnten sich gut befreien. Auch Marvin Cüpper war hellwach und konnte gleich zu Spielbeginn einige starke Paraden auf seinem Konto verbuchen, weshalb es die Fischtown Pinguins nicht schafften, ihre vielen Torchancen zu verwerten. Trotz der gefährlichen Aktionen der Pinguins, war das Team von Harold Kreis effizienter und konnte mit einer 1:0 Führung in die Pause gehen. Direkt zu Beginn des zweiten Drittels erzielten die Hausherren den Ausgleichstreffer. Schwenningen war sofort bemüht, schnell zu antworten. Im Mitteldrittel spielten sich die Neckarstädter mehr Torschüsse heraus und wirkten offensiv stärker. Auch im letzten Drittel ließen die WILD WINGS den Puck gut laufen und waren stark in der Rückwärtsbewegung. Erneut konnten die Bremerhavener ihre Möglichkeiten, nicht im Netz vollenden, weil Schwenningen im Verbund auch defensiv gut agierte. Zudem absolvierte Cüpper ein überragendes Saisondebüt und entschärfte viele gute Situationen der Hausherren. In den letzten Minuten übten die Pinguins dann nochmals mit dem sechsten Feldspieler viel Druck auf das Tor der Schwenninger aus und erzielten den Anschlusstreffer. Letztendlich gewannen die Jungs vom Neckar jedoch verdient und belohnten sich mit einem 3:2 Auswärtssieg für eine kämpferische und offensiv kaltschnäutzige Leistung.

Highlights.

Minute 1: Philip Samuelsson mit der ersten guten Möglichkeit für die Pinguins, vorgelegt von Alex Friesen. Marvin Cüpper mit seiner ersten starken Parade.
Minute 5: Auch die WILD WINGS kommen das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Ken André Olimb und Florian Elias mit der guten Chance. Auf der anderen Seite verfehlt Skyler McKenzie direkt vor dem Netz.
Minute 8: TOOR! Die WILD WINGS treffen zum 1:0 im Powerplay! Torschütze war Brandon DeFazio, der seine erstes Saisontor erzielt und den Puck aus spitzem Winkel versenkt.
Minute 9: Jan Urbas versucht es mit einem harten Schuss aus der Ferne.
Minute 12: Die beste Gelegenheit der Hausherren bis dato. Skyler McKenzie und Ross Mauermann sorgen für eine gefährliche Aktion vor Cüppers Tor.
Minute 20: In Überzahl erarbeiten sich die Fishtown Pinguins eine gute Möglichkeit. Die Gäste sind jedoch hellwach und lassen selbst in Unterzahl nichts anbrennen.

Minute 21: Direkt das Ausgleichstor für die Pinguins. Das 1:1 erzielt Niklas Andersen in seinem 100. DEL Spiel. Nach einem Turnover, kommt Andersen gut vors Tor und schießt durch die Beine von Cüpper.
Minute 22: Ken André Olimb leitet eine gute Antwort auf den Ausgleichstreffer ein. Ville Lajunen mit dem schönen Abschluss.
Minute 33: Fast das 2:1 für die WILD WINGS. Sebastian Uvira mit der guten Möglichkeit. Brandon Maxwell pariert stark.
Minute 34: Und nun tatsächlich die erneute Führung der Schwenninger! 2:1! Tylor Spink erzielt sein drittes Saisontor. Der Puck wird von Philip Samuelsson abgefälscht, Torhüter Maxwell bleibt ohne Chance.
Minute 38: Die WILD WINGS bauen ihre Führung aus! Zum 3:1 trifft Neuzugang Phil Hungerecker schlitzohrig. Gut eingeleitet von Miks Indrasis.
Minute 39: Starke Reaktion der Hausherren durch Jan Urbas.

Minute 48: Florian Elias versucht es im Alleingang und lässt einige Bremerhavener stehen. Auch der Abschluss lässt sich sehen, allerdings passt Maxwell gut auf.
Minute 58: Das hätte der Anschlusstreffer der Pinguins sein müssen! Markus Vikingstad scheitert an einem starken Marvin Cüpper.
Minute 59: Die Hausherren kommen zum Anschluss. Alexander Friesen erzielt im Nachschuss das 2:3.

Wisehockeystats.

BREMERHAVEN BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Die WILD WINGS schließen diese bisher erfolgreiche Woche mit dem zweiten Derbykracher der Saison ab: Die Bietigheim Steelers, die nicht optimal in die Saison 2022|23 gestartet sind, sind zu Gast in der Helios Arena. Um 19:00 Uhr fällt die Scheibe.

Stimmen zum Spiel.

Marvin Cüpper
„Die ganze Mannschaft hat sich den Sieg heute erarbeitet, weil wir wirklich hart gearbeitet haben. Die Specialteams waren sehr gut; gerade das Penaltykilling gegen eine solche Offensive, wie Bremerhaven sie da hat, ist natürlich super. Deshalb haben wir die Punkte heute auch verdient.“

Harold Kreis
„Wir sind in der Erwartung angereist, ein sehr hart umkämpftes Spiel zu spielen. Deshalb haben wir uns von Anfang an die Vorgabe gegeben, so gut wie möglich keine Strafen zu nehmen und schon haben wir im ersten Drittel drei bekommen. Gegen eine Mannschaft mit einer Erfolgsquote von mehr als 30 Prozent. Wenn ich bei den Specialteams bleibe, muss ich meinem Assistenztrainer Ryan Marsh und den Jungs im Unterzahlspiel ein großes Komplimet machen, weil sie das heute sehr gut umgesetzt haben. Außerdem war Marvin Cüpper bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison sehr stark.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

18.04.2024 04:30
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik