02.01.2024 22:42

Gelungener Jahresauftakt

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS gewinnen ihr erstes Spiel im Jahr 2024.

Neues Jahr – neues Glück. Und das erste Spiel im Jahr 2024 hatte es richtig in sich. Punktgleich starteten die WILD WINGS und die Gäste aus Ingolstadt in die heutige „Neujahrspartie“. Am 29. Oktober brachen die Neckarstädter den Negativfluch gegen die Schanzer und konnten nach 9 Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren. Und dies sollte der Beginn einer neuen Serie sein. Denn auch heute konnten sich die WILD WINGS drei Punkte gegen ihren ehemaligen „Angstgegner“ sichern. Nach einem starken ersten Drittel machten die WILD WINGS das zwischenzeitlich etwas zähe Spiel nochmal spannend. Doch am Ende gewannen die Neckarstädter verdient mit 4:2.


6′ | B. Bassen #64
7′ | D. Pfaffengut #77
18′ | C. Brown #19
60′ | P. Hungerecker #94

Fulltime

4 : 2

Zuschauer 5.030

24′ | N. Dunham #12
51′ | A. Rowe #9



Der Spielverlauf.

Beide Teams schienen über Silvester ordentlich Kraft getankt zu haben, denn die ersten Minuten der Partie sprühten geradezu von einem schnellen Hin und Her sowie vielen gefährlichen Torchancen. Mit der Zeit verlagerten die WILD WINGS das Momentum jedoch weitestgehend auf ihre Seite und gingen aufgrund einer starken Leistung souverän mit 3:0 in Führung. Dies ließen die Gäste im zweiten Drittel nicht auf sich sitzen. Mit ihrem Anschlusstreffer, einigen gefährlichen Offensivaktionen und mehr Biss in den Zweikämpfen signalisierten die Panther, dass die Partie noch lange nicht vorbei war. Von den WILD WINGS kam im Mittelabschnitt – Abschlüsse betreffend – relativ wenig. Im Gegenzug schafften sie es, die Angriffe der Schanzer zum größten Teil zu entschärfen. Auch in den ersten Minuten des Schlussdrittels missten Fans aufregenden Szenen vor dem Tor. Nach dem verwandelten Penalty der Ingolstädter nahm die Partie dann aber nochmal einen ganz anderen Charakter an. Auf einmal mussten insbesondere die WILD WINGS wieder mehr investieren und Risiko eingehen, um ihre sichergeglaubte Führung nicht herzugeben. Mit ordentlich Nervenstärke in petto brachten sie dann jedoch den nächsten Heimdreier souverän nach Hause.

Die Highlights.

Minute 2: Direkt die Riesen-Chance der WILD WINGS im 2 auf 1. Alexander Karachun mit der guten Vorarbeit, bevor Zach Senyshyn unmittelbar vor der Linie verpasst. Danach ist es der Kapitän, der sich den Rebound schnappt, aber aufgrund von zu viel Traffic vor dem Kasten kein Durchkommen findet. Kurz zuvor der sehenswerte Abschluss von Philipp Krauß.
Minute 4: Die Platzer-Reihe drückt weiter aufs Gaspedal. Dieses Mal kommt Karachun über die rechte Seite selbst zum Abschluss. Knappe Kiste!
Minute 5: Ingolstadt zwingt Joacim Eriksson zu zwei großen Paraden. Einer der Hauptakteure heißt Wayne Simpson. Die Scheibe wird kurz freigelegt, doch die WILD WINGS können klären.
Minute 6: YES, die Hausherren gehen in Führung! Chris Brown spielt die Scheibe hinter dem Tor heraus und findet im Slot das Tape von Boaz Bassen, der traumhaft einnetzt. 1:0!
Minute 7: Eine Minute später legen die WILD WINGS nach: Phil Hungerecker und Daniel Pfaffengut zeigen direkt vor den Augen von Michael Garteig eine schöne Kombi, woraufhin die Scheibe irgendwann über die Linie kullert. Torschütze zum 2:0 ist Daniel Pfaffengut. Und auch der Videobeweis bestätigt: Tor für die Neckarstädter!
Minute 9: Powerplay Ingolstadt: Wojciech Stachowiak setzt die Scheibe wenige Zentimeter über das Gehäuse.
Minute 13: Andrew Rowe lauert am linken Pfosten und leitet die nächste gefährliche Aktion der Gäste ein. Allerdings wählen die Panther den etwas zu umständlichen Weg und können die klasse Chance folglich nicht verwerten.
Minute 18: Die Gastgeber haben Bock auf die Partie. Im eigenen Überzahlspiel erhöhen die Schwenninger auf 3 Tore Vorsprung. Nach seinem Assist beim 1:0 belohnt sich Chris Brown nun mit einem eigenen Treffer.
Minute 19: Im Alleingang kommt Daniel Pietta vor den Kasten, befördert das Spielgerät jedoch deutlich über das Gestänge.

Minute 24: Konter folgt auf Konter. Die Gäste sind einen Schritt zu schnell für die WILD WINGS und erzielen den Anschlusstreffer zum 3:1. Mirko Höfflin mit dem schönen Zuspiel auf Noah Dunham, der die Scheibe exakt im Winkel positioniert.
Minute 31: Fabio Wagner zielt von der Blauen ab. Vor dem Kasten wartet Noah Dunham, der das Hartgummi glücklicherweise neben das Gestänge abfälscht.
Minute 33: Travis St. Denis versucht es mit dem Bauerntrick – vergeblich.
Minute 37: Ben Marshall mit dem Distanzschuss. Dieser ist jedoch nicht weiter gefährlich.

Minute 45: Zach Senyshyn schließt aus halbrechter Position ab, doch Garteig ist zur Stelle.
Minute 50: Nach längerer Zeit mal wieder eine gute Offensivaktion. Tylor Spink erhält viel Platz in der Gefahrenzone, kann seinen Abschluss aber nicht ausreichend präzisieren.
Minute 51: Travis St. Denis bekommt die Möglichkeit allein vor Eriksson, wird jedoch vorher gestoppt. Die Folge: Penalty für Ingolstadt. Andrew Rowe macht es gut, verwandelt den Strafstoß und sichert sich und seiner Mannschaft den zweiten Anschlusstreffer der Partie. 3:2 lautet somit der neue Spielstand.
Minute 58: Andrew Rowe mit der nächsten Möglichkeit, auszugleichen. Big Save Jocke! Dann der Pfostentreffer der Ingolstädter, die definitiv am 3:3 schnuppern.
Minute 60: Die WILD WINGS haben es nochmal ganz schön spannend gemacht, doch wenige Sekunden vor Schluss macht Phil Hungerecker mit seinem Empty Netter den Deckel drauf.

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Steve Walker
„Das erste Drittel war richtig gut. Meine Mannschaft hat sich und den Puck gut bewegt und konnte aus ihren Chancen Kapital schlagen. Das Mitteldrittel war dann so mit das schlechteste, was ich seit langem gesehen habe. Es war nicht gut. Wir haben ihr Umschaltspiel gefüttert durch eigene schlechte Aktionen und haben das Momentum immer wieder auf Seiten der Ingolstädter verlagert. Im letzten Drittel hatten wir vielleicht zu viel Angst davor, weiter unser Spiel durchzuziehen. Es war uns eine gute Lehre, weiter selbstbewusst aufzutreten, auch gegen so starke Mannschaften wie den ERC Ingolstadt. Am Ende hat Jocke in den entscheidenden Situationen wichtige Saves gemacht, was dann auch mit zum Sieg geführt hat.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Auch im neuen Jahr geht es Schlag auf Schlag weiter. Am Donnersteg treffen die WILD WINGS auf den aktuellen Tabellenführer und Rekordmeister aus der Bundeshauptstadt. Um 19:30 Uhr fällt die Scheibe in der Mercedes-Benz-Arena. Doch damit nicht genug, denn am Sonntag gastieren die Nürnberg Ice Tigers zum Wochenabschluss am Neckarursprung.

Details zum Spiel

02.01.2024 19:30
Wild Wings - ERC Ingolstadt
4 : 2 (3:0 | 0:1 | 1:1)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #53 Trivellato - #37 Larkin; #16 Dziambor - #6 Boyle; #78 Weber - #54 Marshall; #52 Huss | F: #9 Feist - #40 Olimb - #23 Görtz; #64 Bassen - #90 Spink - #19 Brown; #18 Neumann - #77 Pfaffengut- #94 Hungerecker; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #50 Spornberger; #93 Uvira [gesperrt]; #96 Spink [verletzt]

ING
G: #34 Garteig; #31 Williams | D: #5 Wagner - #28 Schwaiger; #6 Maginot - #25 Hüttl; #7 Jobke - #23 Edwards; #3 Zitterbart | F: #74 St. Denis - #86 Pietta - #90 Nijenhuis; #33 Bertrand - #19 Stachowiak - #21 Simpson; #8 Krauß - #9 Rowe - #10 Höfflin; #67 Friedrich - #11 Virta - #12 Dunham
---

TORE
1:0 | B. Bassen #64 - C. Brown #19; A. Trivellato #53 | 05:53 [EQ]
2:0 | D. Pfaffengut - P. Hungerecker #94; D. Neumann #18 | 06:49 [EQ]
3:0 | C. Brown #19 - D. Pfaffengut #77 | 17:06 [PPG]
3:1 | N. Dunham #12 - M. Höfflin #10 | 23:06 [EQ]
3:2 | A. Rowe #9 | 50:25 [EQ]
4:2 | P. Hungerecker #94 - T. Larkin #37; D. Pfaffengut #77 | 59:49 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
SWW 2
ING 2
Schlagwort(e):  apphighlight