26.01.2024 22:53

52 Sekunden kosten WILD WINGS den Sieg

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Bessere Neckarstädter verlieren nach Penaltyschießen gegen effizientere Frankfurter.

Heute durften die WILD WINGS endlich wieder auf eigenem Eis ran. Zum vierten und damit letzten Mal in dieser Saison trafen die Neckarstädter auf die Löwen Frankfurt. Und diese Partie hatte es in sich. Nach gut 50 Minuten schien das Spiel aus Sicht der Hessen schon verloren, doch dann meldeten sich die Gäste mit einem Doppelschlag zurück und machten die Partie wieder spannend. Acht Minuten vor Schluss war somit alles auf null gestellt. Die Entscheidung wurde jedoch nicht nur auf die Verlängerung, sondern auch auf das Penaltyschießen vertagt. Hier konnten die Frankfurter das Duell für sich entscheiden. Verdient war dieser Sieg aber nicht unbedingt, denn die WILD WINGS waren die bessere und spielbestimmendere Mannschaft.


7′ | S. Uvira #93
43′ | D. Pfaffengut #77

Fulltime

2 : 3

Zuschauer 5.104

51′ | C. Kunyk #20
52′ | J. Napravnik #75
SO | D. Bokk #78



Der Spielverlauf.

Die WILD WINGS waren zu Beginn des ersten Drittels die deutlich aktivere Mannschaft. Viele gute Torabschlüsse und ein mutiges Auftreten bescherten den Hausherren das frühe 1:0. Die Löwen hingegen schafften es vorerst gar nicht, in den Slot der Neckarstädter vorzudringen. Obwohl die guten Aktionen auf Seiten der Gäste mit der Zeit zunahmen, behielten die WILD WINGS das Momentum weitestgehend auf ihrer Seite. Im Mittelabschnitt brachten die Frankfurter mehr Offensivstärke aufs Eis, jedoch gingen sie an der ein oder anderen Stelle etwas zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Dennoch wurde das Spiel stückweise ausgeglichener, da die WILD WINGS ebenfalls weiter aufs Gaspedal drückten. Doch auch im letzten Drittel waren die Schwenninger einen Schritt weiter vorne und konnten so auf 2:0 erhöhen. Das Spiel schien aus Sicht der Löwen schon verloren, doch innerhalb zwei Spielminuten meldeten sich die Hessen mit zwei Treffern zurück und konnten mit viel Effizienz den Ausgleich erzielen. Somit wurde die Entscheidung auf die Overtime vertagt. Während sich auch hier kein Sieger herauskristallisierte, konnten die Frankfurter im Penaltyschießen nach 8 Schützen die Partie für sich entscheiden.

Die Highlights.

Minute 1: Nach nicht einmal 50 Sekunden erfolgt die erste richtig gute Chance der WILD WINGS in Person von Zach Senyshyn.
Minute 5: Die WILD WINGS machen weiter ordentlich Dampf. Dieses Mal ist es Alexander Karachun, der unmittelbar vor der Linie verpasst.
Minute 7: Das erste Lebenszeichen der Löwen setzt Maksim Matushkin. Direkt im Gegenzug erzielen die WILD WINGS das 1:0. Wunderschöner Doppelpass von Sebastian Uvira und Tylor Spink, die im 2 gegen 1 auf den Kasten zulaufen. Sebastian Uvira netzt daraufhin über rechts ein, lässt Julius Hudacek keine Chance und macht sich selbst ein Geburtstagsgeschenk. Stark!
Minute 9: Guter Abschluss von Julian Napravnik, der ganz viel Platz erhält, über die linke Seite. Umso stärker der Save von Joacim Eriksson!
Minute 11: Erneut sind es Alexander Karachun und Zach Senyshyn, die für viel Torgefahr sorgen.
Minute 15: Nächstes dickes Ding für die WILD WINGS. Zuerst ist es Senyshyn, der Hudacek Arbeit bereitet. Und auch danach herrscht reges Treiben im Slot der Frankfurter, aus dem beinahe das 2:0 resultiert.

Minute 23: Der Schwenninger Kasten ist kurzzeitig leer, doch Eriksson kann in Sekundenschnelle die Lücken schließen und dicht halten.
Minute 26: Zach Senyshyn versucht es zentral aus dem Slot und befördert die Scheibe an den linken Außenpfosten. Schade!
Minute 27: Kevin Bicker mit dem Schuss über rechts. Dieser ist jedoch nicht platziert genug.
Minute 30: Die Unaufmerksamkeit der Schwenninger in der neutralen Zone befeuert das gute Solo der Frankfurter. Diese können die Chance allerdings nicht zu Ende bringen, da die WILD WINGS in allerletzter Sekunde klären.
Minute 34: Schöner Abschluss von Kyle Platzer.
Minute 36: Joseph Cramarossa mit dem vielversprechenden Alleingang, doch erneut können die Neckarstädter Schlimmeres verhindern und sich aus der brandgefährlichen Situation befreien.
Minute 39: Alexander Karachun nimmt den Direktschuss aus der Mitte und nagelt das Spielgerät mit voller Wucht knapp neben dem Pfosten.

Minute 43: Gute Möglichkeit der Gastgeber in Person von Phil Hungerecker. Während die WILD WINGS im ersten Anlauf verpassen, landet der darauffolgende im Torinneren. Daniel Pfaffengut positioniert sich zentral in der Mitte und befördert die Scheibe exakt unter die Latte. Das Zuspiel zum 2:0 kam von Phil Hungerecker.
Minute 45: Ken André Olimb ist ganz allein vor Hudacek, doch platziert das Hartgummi über dem Kasten.
Minute 49: Ben Marshall mit dem guten Versuch von der Blauen, setzt die Scheibe jedoch neben das Gestänge.
Minute 51: Die Löwen nutzen den Fehler der WILD WINGS eiskalt aus und erzielen mit sehr viel Effizienz den Anschlusstreffer zum 2:1. Der Torschütze heißt Cody Kunyk.
Minute 52: Das gibt’s doch nicht: Wenige Augenblicke später legen die Gäste nach und gleichen aus. Julian Napravnik trifft mit seinem schönen Distanzschuss zum 2:2…

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Steve Walker
„Mir hat das erste Drittel sehr gut gefallen. Meine Mannschaft hat es geschafft, Turnover in der Offensivzone zu provozieren und viele 1 gegen 1 Laufduelle zu gewinnen. Im zweiten Drittel haben wir es dann nicht geschafft, Zeit in der Offensivzone zu etablieren. Der Druck war nicht mehr in der Form da, wie es im ersten Drittel noch der Fall war. Im letzten Drittel war es dann so, dass meine Mannschaft das eine Tor gemacht hat, auf das man in so einem Spiel wartet. Danach wollten wir es zu schick machen und die Kontrolle hat gefehlt. Nach dem Spielverlauf war das heute eine bittere Pille, aber es geht darum, aus dem Spiel die richtigen Lehren zu ziehen.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Am Sonntag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zum Wochenabschluss gastieren die Augsburger Panther am Neckarursprung. Um 16:30 Uhr fällt die Scheibe im Schwabenduell. In der kommenden Woche findet der Spielplan dann zur Regularität zurück: Ein Auswärtsspiel – ein Heimspiel. Die Gegner heißen Düsseldorf und Köln.

Details zum Spiel

26.01.2024 19:30
Wild Wings - Löwen Frankfurt
2 : 3 (1:0 | 0:0 | 1:2 | 0:0 | 0:1)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #16 Dziambor - #6 Boyle; #64 Bassen - #37 Larkin; #53 Trivellato - #54 Marshall; #78 Weber | F: #93 Uvira - #90 Spink - 23 Görtz; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; 9 Feist - #40 Olimb - #19 Brown; #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #94 Hungerecker

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #50 Spornberger [Rotation]; #52 Huss [Rotation]; #96 Spink [Aufbau nach Verletzung]

FRA
G: #33 Hudacek; #39 Cüpper | D: #52 Matushkin - #47 Lajunen; #18 Lauridsen - #10 Gnyp; #4 McNeill - #76 Wirt; #26 Vogt | F: #19 Cramarossa - #20 Kunyk - #86 Brace; #75 Napravnik - #17 Rowney - #78 Bokk; #29 Breitkreuz - #8 Burns - #21 Alanov; #64 Schweiger - #14 Wenzel - #83 Bicker
---

TORE
1:0 | S. Uvira #93 - T. Spink #90 | 06:57 [EQ]
2:0 | D. Pfaffengut #77 - P. Hungerecker #94; D. Neumann #18 | 42:35 [EQ]
2:1 | C. Kunyk #20 | 50:23 [EQ]
2:2 | J. Napravnik #75 - M. Matushkin #52 | 51:15 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
SWW 4
FRA 8
---
Schlagwort(e):  apphighlight