03.03.2024 17:45

WILD WINGS ziehen ins Viertelfinale ein

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Neckarstädter gewinnen ihr letztes Heimspiel der Hauptrunde und qualifizieren sich direkt für die Runde der letzten Acht.

In der Helios Arena startete heute das letzte Heimspiel der Hauptrunde. Hier trafen die Neckarstädter auf den Tabellendritten aus Straubing. Während sich beide Teams nichts schenkten und die Partie extrem spannend gestalteten, behielten die Neckarstädter am Ende die Nasenspitze vorne. Nach einer leidenschaftlichen und erkämpften Partie sowie dem besseren Ende steht somit fest: Die WILD WINGS stehen im Playoff-Viertelfinale!


34′ | D. Pfaffengut #77
40′ | B. Marshall #54
46′ | A. Dziambor #16

Fulltime

3 : 2

Zuschauer 5.030

24′ | N. Mattinen #52
29′ | T. Sheehy #71



Der Spielverlauf.

Die WILD WINGS beschleunigten früh zu Beginn der Partie auf ein hohes Offensivlevel und strahlten viel Torgefahr aus. Die erste Chance der Gäste hingegen ließ lange auf sich warten. Wie bereits in Mannheim konnten die Schwenninger, die gut in der Rückwärtsbewegung agierten, vorerst alles entschärfen, was die Tigers ihnen anboten. Doch auch Straubing kam mit der Zeit immer besser in die Partie, weshalb das Spielgeschehen auf dem Eis hin und her wechselte. Während im ersten Drittel keine Tore fielen, wurden die Fans im Mittelabschnitt Zeugen von vier Treffern. Die Tigers legten zweimal vor, doch die WILD WINGS konnten kurz vor Drittelschluss den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Zu Beginn des Schlussdrittels setzten sich die Schwenninger weitestgehend im Drittel der Gäste fest. Das Resultat: Die Hausherren gingen erstmals in dieser Partie in Führung. Daraufhin standen die WILD WINGS stabil in der Defensive und ließen hinten wenig zu. Bis zum Schluss kämpfend, brachten die Schwenninger die Partie souverän über die Bühne und behielten die drei Punkte am Neckarursprung.

Die Highlights.

Minute 1: Tylor Spink mit der ersten Riesen Chance auf Seiten der WILD WINGS früh zu Beginn der Partie. Über rechts erfolgt der gefährliche Abschluss, doch leider landet die Scheibe wenige Zentimeter neben dem Pfosten.
Minute 2: Die nächste dicke Chance verbucht Daniel Pfaffengut auf seinem Konto. Allerdings platziert dieser das Spielgerät zu zentral auf Hunter Miska. Und auch der Rebound entwickelt sich zu einer klasse Möglichkeit, doch erneut schaffen es die WILD WINGS nicht, das Hartgummi über die Linie zu befördern.
Minute 8: Erster wirklicher Torschuss der Straubinger in Person von Michael Clarke, der sich am linken Pfosten positioniert. Dieser ist jedoch nicht weiter gefährlich.
Minute 12: Chris Brown versucht es aus der Distanz – aber ohne Erfolg.
Minute 13: Zum ersten Mal in dieser Partie muss Joacim Eriksson ran. Adrian Klein platziert die Scheibe jedoch direkt in dessen Fanghand, weshalb das Aufgabengebiet des Schwenninger Gaolies vorerst überschaubar ausfällt.
Minute 16: Cody Lampl zeigt einen fruchtbaren Abschluss über rechts und befördert die Scheibe an den Außenpfosten.
Minute 20: Da wäre es fast gewesen, das 1:0. Wenige Sekunden vor Pausenpfiff bekommt Phil Hungerecker aufgrund einer Unaufmerksamkeit der Tigers unmittelbar vor dem Straubinger Kasten die Scheibe. Doch erneut mangelt es etwas an Präzision.

Minute 24: Wie aus dem Nichts gehen die Gäste in Führung. Nicolas Mattinen findet eine kleine Lücke und drückt die Scheibe am kurzen Pfosten rein. 0:1…
Minute 25: Fast der schnelle Ausgleich der WILD WINGS. Will Weber kommt mit viel Tempo ins gegnerische Drittel angefahren, platziert das Hartgummi jedoch in Miskas Fanghand.
Minute 27: Zach Senyshyn zieht trotz hohem Tempo im 1 gegen 1 Duell den Kürzeren und setzt die Scheibe neben dem Gehäuse.
Minute 29: Im eigenen Überzahlspiel erhöhen die Tigers auf 0:2. Michael Connolly setzt sich schön durch und findet mit seinem Querpass die Kelle von Torschütze Tyler Sheehy, der das Spielgerät über rechts im Netz versenkt.
Minute 33: Wuchtiger Distanzschuss von Ben Marshall im Powerplay der Gastgeber.
Minute 34: Kyle Platzer ist der Hauptakteur zweier klasse Chancen der WILD WINGS – weiterhin im Powerplay. Kurz vor Ablauf der Strafe erzielen die Neckarstädter dann doch noch den Anschlusstreffer. Auf Zuspiel von Ben Marshall trifft Daniel Pfaffengut durch die Beine von Miska zum 1:2.
Minute 40: Die Olimb-Reihe sorgt für viel Trubel im Slot der Gäste. In derselben Spielminute gleichen die WILD WINGS aus! YES! Nachdem er beim Anschlusstreffer auferlegt hat, kann Ben Marshall nun seinen eigenen Treffer bejubeln. Aus der Distanz nagelt er die Scheibe exakt in den Winkel und lässt Miska keine Chance. 2:2 lautet somit der neue Spielstand!

Minute 46: Zuerst ist es Ken André Olimb, der mit seinem klasse Abschluss Miska zu einem Abpraller zwingt. Auch danach kriegen die Tigers die Scheibe nicht richtig geklärt. Das nutzt Arkadiusz Dziambor aus und netzt die Scheibe unhaltbar von der Blauen ein und beschert seiner Mannschaft das 3:2. Die WILD WINGS gehen somit erstmals in diesem Spiel in Führung!
Minute 47: Der Winkel ist etwas zu spitz für Daniel Pfaffengut.
Minute 48: Ken André Olimb scheitert direkt vor der Linie, da die Endstation Hunter Miska lautet. Ganz knappe Kiste!
Minute 51: Schöner Schuss von Kyle Platzer, den Miska mit dem Schläger über das Gestänge abwehrt.
Minute 54: Guter Abschluss von Michael Clarke, doch Eriksson ist mit dem Schoner zur Stelle.
Minute 55: Tyson Spink befördert das Spielgerät an die Latte. Schade!

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Steve Walker
„Straubing war ganz stark im ersten Drittel und ist auch im zweiten Drittel zunächst gut rausgekommen. Sie haben sehr viel kreiert. Wir mussten hingegen dann das Kontergegentor in Unterzahl hinnehmen. Beim eigenen Powerplay hatten wir dann Glück, dass der Schläger der Straubinger bricht. Und dann sind wir nach und nach besser ins Spiel gekommen und haben Momentum bekommen. Sicher waren wir uns aber nie, da Straubing einfach extrem viel Qualität hat. Es war also nie so, dass wir uns heute komfortabel gefühlt haben. Wie schon seit einigen Wochen war auch das heutige Spiel ein Playoff-Hockeyspiel.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Das letzte Heimspiel der Hauptrunde gehört nun der Vergangenheit an. Jetzt wartet nur noch eine Partie auf die Neckarstädter, bevor der Startschuss für die Playoffs fällt. Kommenden Freitag reisen die Schwenninger hierfür nach Iserlohn. Zur gewohnten Uhrzeit, um 19:30 Uhr, fällt die Scheibe gegen die Roosters.

Details zum Spiel

03.03.2024 14:00
Wild Wings - Straubing Tigers
3 : 2 (0:0 | 2:2 | 1:0)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #64 Bassen - #6 Boyle; #78 Weber - #54 Marshall; #53 Trivellato - #37 Larkin; #16 Dziambor | F: #96 Spink - #90 Spink - #94 Hungerecker; #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #19 Brown; #9 Feist - #40 Olimb - #93 Uvira; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #23 Görtz [Rotation]; #50 Spornberger [Rotation]; #52 Huss [Rotation]

STR
G: #35 Miska; #1 Bugl | D: #61 Braun - #43 Samuelsson; #34 Kohl - #13 Zimmermann; #52 Mattinen - #17 Klein; #32 Lampl | F: #88 Lipon - #8 Samanski - #22 Connolly; #6 Tuomie - #20 Scott - #42 Fonstad; #71 Sheehy - #89 Zengerle - #10 Clarke; #9 Daschner - #19 Brunnhuber - #27 Schönberger
---

TORE
0:1 | N. Mattinen #52 - J. Samanski #8 | 23:32 [EQ]
0:2 | T. Sheehy #71 - M. Connolly #22; J. Scott #22 | 28:19 [PPG]
1:2 | D. Pfaffengut #77 - K. Platzer #88; B. Marshall #54 | 33:23 [PPG]
2:2 | B. Marshall #54 - K. Platzer #88; A. Karachun #47 | 39:22 [EQ]
3:2 | A. Dziambor #16 - B. Bassen #64; P. Feist #9 | 45:26 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
SWW 6
STR 10
---
Schlagwort(e):  apphighlight