18.08.2022 23:09

Penaltyschießen entscheidet

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

Drei Tore und eine knappe Niederlage beim ersten von zwei Tests in Wil.

Zunächst hatten die WILD WINGS im Sportpark Bergholz mehr vom Spiel, doch der EHC Olten war stets durch Konter gefährlich. Die besten Gelegenheiten ergaben sich für die Schwenninger in Überzahl, die Abschlüsse von John Ramage [Pfosten] und Miks Indrasis [über das Tor] fanden nicht den Weg zwischen die Pfosten. Florian Elias setzte sich kurz vor Drittelende mit Tempo und guter Balance zum Tor durch, seine Rückhand wurde von Goalie Dominic Nyffeler aber sehenswert entschärft.

In einem ereignisreichen Mitteldrittel mussten es die Specialteams richten. Nach dem Schwenningen zweimal einen Rückstand egalisierte, Tyson Spink und Brandon DeFazio waren jeweils im Powerplay die Torschützen, konnten die WILD WINGS sogar noch in Führung gehen. Boaz Bassen stibitzte die Scheibe und umkurvte den Oltener Goalie sehenswert zur Führung [39. Minute].

Im Schlussabschnitt schaffte es nur das Team aus der Swiss League auf die Anzeigetafel. Dabei gelang Garry Nunn sein zweiter Treffer des Abends. Im Penaltyschießne hatten dann ebenfalls die Oltener das bessere Ende für sich, wobei Marvin Cüpper, wie auch schon über das gesamte Spiel, ein mehr als solider Rückhalt war.

Für die WILD WINGS geht es an selber Stelle am Samstag ab 20 Uhr gegen die Lakers aus Rapperswil, vor sicherlich prächtig gefüllten Rängen.

Details zum Spiel

30.05.2024 11:59
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik