20.08.2022 22:54

Deutlicher Sieg für die WILD WINGS

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

Insbesondere die Specialteams überzeugen bei einer geschlossenen Teamleistung.

Die ersten zwanzig Minuten stellten für die WILD WINGS vor allem eine Übungseinheit im Powerplay dar. Die Lakers aus Rapperswil starteten mit viel Köpereinsatz, der die Schweizer häufig auf der Strafbank wiederfinden ließ. Das nutzten die Schwenninger durch die Tore von Phil Hungerecker, Miks Indrasis und Kenny Olimb zu einer Drei-Tore-Führung. In den Schlussminuten bewies dann Joacim Eriksson seine Klasse und hielt den Vorsprung bis zum Pausenhorn.

Das Mitteldrittel sorgte dann für eine gegenteilige Ausgangslage und Schwenningen sah sich vermehrt mit einem Mann weniger auf dem Eis in der eigenen Zone in Aktion. Ein sehr solider Joacim Eriksson gepaart mit umsichtig agierenden Vorderleuten konnten einen Gegentreffer verhindern. Im Fünf gegen Fünf blieben die WILD WINGS auch im zweiten Abschnitt voll auf Augenhöhe.

Die Neckarstädter ließen auch im Schlussabschnitt, trotz wiederholter Unterzahl, nicht viel anbrennen. Erst als Rapperswil fünf Minuten vor Ende den Goalie zog, konnten die Lakers auf 1:3 verkürzen. Ein Empty-Net-Goal von Tyson Spink sorgte für die Entscheidung. Doch Miks Indrasis hatte noch einen Sahnepass im Gepäck, den Mitch Wahl zum 5:1 Endstand verwerten konnte.

Ein Auftritt, der Lust auf mehr Eishockey mit den Jungs vom Neckar macht.

Details zum Spiel

25.07.2024 20:07
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik