18.12.2022 17:33

Hitzige Partie endet in der Overtime

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS holen gegen die Straubing Tigers einen Punkt.

Nach zwei engen aber erfolgreichen Auswärtsduellen, standen die WILD WINGS heute im Wochenfinale endlich wieder auf dem eigenen Eis. Zu Gast am Neckarursprung waren die Straubing Tigers, die sich im oberen Drittel der Tabelle festgesetzt haben. Beide Teams konnten in dieser Saison bislang einmal gegeneinander gewinnen und waren auch deshalb hoch motiviert, ihre Bilanz positiv zu gestalten. In einem unruhigen sowie weitestgehend ausgeglichenem Spiel, gelang dies am Ende den Straubing Tigers. Die WILD WINGS verpassten somit den 5. Sieg in Folge, nehmen aber dennoch einen starken Punkt mit.


14′ | S. Uvira #93
24′ | M. Indrasis #70

Fulltime

2 : 3

Zuschauer 3.673

13′ | L. Adam #90
56′ | M. Connolly #22
62′ [OT] | I. Scheid #65


Spielverlauf.

Beide Teams starteten sehr energisch in die Partie und konnten somit keinen ruhigen Spielaufbau zustande bringen. Zu Beginn des ersten Drittels setzten die WILD WINGS nur wenig Offensivakzente. Dennoch waren sie erneut effektiv und konnten die Führung der Gäste ausgleichen. Die WILD WINGS fanden gute Ideen, jedoch oft keinen Abnehmer. Das Spiel wurde zunehmend hitziger mit vielen Auseinandersetzungen. Unruhig ging es auch im Mitteldrittel weiter. Beide Mannschaften erarbeiteten sich vorerst wenig Großchancen. Doch nach dem Führungstreffer drangen sowohl die Schwenninger als auch die Tigers wieder häufiger in die Offensivzone vor. Phasenweise setzten sich die Gäste im gegnerischen Drittel fest. Die WILD WINGS verteidigten jedoch erneut stark und schafften es mit der Zeit, die Scheibe immer besser zu kontrollieren. Mit der knappen 2:1 Führung in einer relativ ausgeglichenen Partie ging es in die zweite Drittelpause. Aus der Kabine gekommen, brachten die Tigers ein gutes Forechecking aufs Eis. Die WILD WINGS wiederum waren aufgrund eines guten Stellungsspiels stark in der Rückwärtsbewegung, sodass sie bereits in der neutralen Zone einige gefährliche Situationen des Gegners entschärfen konnten. Kurz vor Schluss glichen die Straubinger aus und erzwangen somit für die Verlängerung. Dort sorgte ein starker Antritt für die Entscheidung.

Highlights.

Minute 2: Erste gefährliche Aktion der Gäste. Zuerst versucht es Parker Tuomie über die linke Seite. Den Rebound schnappt sich Garrett Festerling, der in einem guten Torschuss mündet.
Minute 5: Luke Adam mit dem starken Abschluss – knapp über die Latte.
Minute 6: Ian Scheid kommt über links zu einer fruchtbaren Möglichkeit, findet jedoch keine Lücke.
Minute 9: Schwenningen kommt durch Ville Lajunen zu einer guten Aktion in der Offensivzone.
Minute 10: Boaz Bassen bringt die Scheibe mit einem gefährlichen Querpass in den Slot, wo Brandon DeFazio und Ken André Olimb warten, den Versuch jedoch nicht verwerten können. Auf der anderen Seite der Eisfläche schließt Travis St. Denis ab, allerdings zu zentral.
Minute 13: Die Tigers gehen in Führung. Im 4 gegen 4 setzt Luka Adam den Schuss ins rechte obere Eck. Keine Chance für Joacim Eriksson. 0:1.
Minute 14: Nach Puckverlust der Schwenninger im eigenen Drittel, läuft Sandro Schönberger alleine vors Tor von Eriksson, doch schießt darüber. In derselben Minute gleichen die Neckarstädter mit der schnellen Antwort aus. Auf Zuspiel von Daniel Pfaffengut und John Ramage, erzielt Sebastian Uvira das schöne Tor! 1:1. Weiter so!
Minute 15: Starker Save von Eriksson mit der Fanghand. Kurz darauf fast die Führung für die Hausherren. Alexander Karachun wartet vor der Torlinie, doch zu viel Personal verhindert einen klaren Abschluss.

Minute 24: Toor! Die Schwenninger sind effektiv und nutzen ihre nächste Großchance. Alexander Karachun legt für Miks Indrasis auf, der sich die Scheibe noch einmal vorlegt und daraufhin über die Linie befördert. 2:1!
Minute 26: Ian Scheid mit dem Schuss aus der Distanz. Kein Problem für unsere Nummer 60.
Minute 28: Alexander Karachun mit der nächsten Mega-Möglichkeit für die Gastgeber im 4 gegen 4.
Minute 29: Der Torschütze aus der 13. Minute setzt den Puck im 4 gegen 4 in Richtung Netz.
Minute 30: Mit viel Tempo kommen die Straubinger in die gefährliche Zone. Knappe Kiste!
Minute 33: Augenscheinlich ganz lässig pariert Eriksson den Versuch von Michael Connolly mit der Fanghand.
Minute 38: Tylor Spink mit einer der besten Möglichkeiten für die Schwarzwälder. Leider erhöht der Abschluss die Führung nicht.

Minute 44: Schöner Abschluss von Phil Hungerecker über die rechte Seite.
Minute 47: Eriksson pariert den guten Schuss von Brandon Manning mit der Schiene.
Minute 51: Harter Distanzschuss von Peter Spornberger, der kurzzeitig für Torgefahr sorgt.
Minute 53: Tylor Spink läuft im Alleingang auf den Kasten zu. Doch der Versuch kommt zu zentral auf den Goalie der Tigers.
Minute 54: Fast ein folgenreicher Fehler der Schwenninger nahe der eigenen Torlinie. Doch Eriksson hält die Führung,…
Minute 56: …die mit dem Ausgleich der Straubinger zunichte geht. Den Ausgleich zum 2:2 erzielt Michael Connolly, der verzögert, links an Eriksson vorbei kommt und den Puck ins Netz befördert.

Minute 62: Ian Scheid zieht die Partie und macht in der Overtime den Deckel drauf.

Wisehockeystats.

WILD WINGS ROT | TIGERS BEIGE

Der Ausblick.

Vor den beiden Weihnachtsspieltagen auf eigenem Eis, müssen die Jungs vom Neckar kommende Woche noch einmal auswärts ran: Am Mittwoch, um 19:30 Uhr, treffen sie auf den ERC Ingolstadt. In den ersten beiden Saisonspielen mussten sich die WILD WINGS gegen den ERC geschlagen geben. Am 23. Dezember treffen die Schwenninger dann auf den Tabellenführer: Die Münchner sind zu Gast in der Helios Arena.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Ich glaube, jeder Zuschauer, der heute seinen Eintritt bezahlt hat, hat sein Geld Wert bekommen für zwei unglaublich hart arbeitende und kämpfende Mannschaften. Straubing hat den besseren Start gehabt. Meine Mannschaft hat sich im zweiten Drittel spielerisch zurück gekämpft und sich mehr Chancen herausgearbeitet. Dennoch hatten beide Teams ihre Chancen. So ist halt Hockey. Ich bin stolz auf den Einsatz meines Teams über 63 Minuten gegen einen Club, der den Anspruch hat, unter den ersten 4 zu sein. Und das hat man heute gesehen: Es war Playoff-Hockey für mich!“

Alex Trivellato
„Ich glaube, wir haben eigentlich gut gespielt. Straubing ist im ersten Drittel richtig stark rausgekommen, da haben wir uns ein bisschen schwer getan. Aber im zweiten und drittel Drittel sind wir wieder kompakter aufgetreten. Am Ende haben wir unglücklich verloren, aber es war ein gutes Spiel.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

28.05.2024 14:54
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik