08.03.2024 22:04

Hauptrunde nimmt ein gutes Ende

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

WILD WINGS spielen solide und sorgen für ein positives Gefühl vor dem Start in die Playoffs.

Letztes Spiel der Saison? Nur das letzte Spiel der Hauptrunde! Bevor sich die WILD WINGS Richtung Playoffs verabschieden, stand heute Abend am Seilersee die letzte Partie Hauptrunde auf dem Programm. Mit den im Saisonendspurt furios aufspielenden Iserlohn Roosters, wartete ein Gegner, der nach dem Sieg in Frankfurt den beinahe schon als sensationell zu bezeichnenden Klassenerhalt in der vergangenen Woche gebührend feierte. Ein Duell also, in dem beide Kontrahenten befreit aufspielen konnten.


22′ | T. Boland #10
39′ | A. LeBlanc #19
51′ | S. Ziegler #52

Fulltime

3 : 5

Zuschauer 4.967

14′ | J. Huss #52
32′ | K. Platzer #88
43′ | D. Pfaffengut #77
57′ | T. Spink #96
60′ | A. Karachun #47



Der Spielverlauf.

Zunächst machte es den Anschein, als seien die Roosters das druckvollere Team. Doch dann übernahmen die Neckarstädter relativ schnell im 1. Drittel das Kommando und konnten sich ein optisches Übergewicht erspielen. Die Partie bot zunächst nicht die letzte Intensität, für die Ausgangslage beider Teams aber dennoch ordentliches Tempo. Im Mittelabschnitt blieben die WILD WINGS das Team mit deutlich mehr inhaltlichen Vorträgen, da sie ihren aggressiven Forecheck gut etablieren konnten. Doch die Roosters vollstreckten zweimal Eiskalt und konnten die Begegnung nach 20 Minuten ergebnistechnisch ausgeglichen gestalten. Am Ende wurde es für beide Mannschaften eine Art Schaulaufen. Schwenningen spielte die Partie seriös und erfolgreich zu Ende, die Roosters wurden von ihren Fans für den Klassenerhalt lautstark gefeiert.

Die Highlights.

Minute 1: Den ersten Abschluss der Partie verzeichnen die Sauerländer, doch Cody Brenner fährt die Schiene gegen Boland aus. Starker Save!
Minute 3: Phil Hungerecker läuft nach gutem Aufbaupass auf Andreas Jenike zu, wird vor dem Abschluss aber entscheidend gestört.
Minute 4: Boaz Bassen kommt mit Tempo ins Drittel der Roosters. Schöner Drop-Pass auf Karachun, der die Fanghand des Roosters-Goalies findet.
Minute 8: Da hätten sich die Spink-Zwillinge beinahe zur Führung kombiniert. Doch die Endstation heißt wieder Andy Jenike.
Minute 11: Karachun … Klappe … die Zweite. Der Schuss aus dem Handgelenk streicht knapp am langen Pfosten vorbei.
Minute 13: Schwenningen im Powerplay und der gefährliche Tip von Zach Senyshyn.
Minute 14: TOOOR für die WILD WINGS. Die Überzahl ist gerade abgelaufen, da kommt Johannes Huss von der Bank und haut das Ding sehenswert ins kurze Eck – 0:1.
Minute 17: Ganz starkes Unterzahlspiel der WILD WINGS. Cody Brenner muss nicht mal eingreifen.
Minute 18: Starkes Wechsel der Spink-Reihe, weil Hungerecker im Forecheck die Scheibe gewinnen kann.

Minute 21: Johannes Huss will es wissen. Wuchtiger One-Timer des Verteidigers.
Minute 22: Ausgleich für Iserlohn. Die Scheibe springt letztlich mit etwas Glück auf den Schläger von Tyler Boland, der dann ungehindert einchippen kann.
Minute 26: Daniel Pfaffengut wird ins Szene gesetzt und kann beinahe seinen 20. Saisontreffer erzielen.
Minute 28: Iserlohn in Überzahl, da Schwenningen zu viele Spieler auf dem Eis hatte. Cody Brenner bleibt aber Sieger im Duell mit Colin Ugbekile, der von der blauen Linie abzieht.
Minute 31: Dickes Ding für die WILD WINGS, weil Phil Hungerecker sehenswert mit Tylor Spink kombiniert.
Minute 32: TOOOR. Drin oder nicht drin, dass ist hier lange Zeit die Frage. Doch Kyle Platzer findet die Lücke zwischen der Ausrüstung von Jenike. Seine Farben gehen also mit 2:1 in Führung.
Minute 36: Lenkt Cody Brenner den Handgelenksschuss von John Broda da tatsächlich noch an den Pfosten?! Riesig vom Goalie der WILD WINGS.
Minute 39: Die Sauerländer können in Unterzahl ausgleichen. Torschütze ist Drew LeBlanc.
Minute 40: Schwenningen weiter in Überzahl doch die Abschlüsse von der blauen Linie finden im Slot keinen passenden Abnehmer.

Minute 42: Der nächste, der die 20-Tore-Marke fast knacken kann. Alexander Karachun scheitert nach feinem Zuspiel von Zach Senyshyn am überragenden Jenike.
Minute 43: TOOOR! Da macht es halt der andere Kandidat nur Sekunden später. Daniel Pfaffengut besorgt das 3:2 für Schwenningen. 20. Saisontor! Ausrufezeichen!
Minute 45: Glanztat von Cody Brenner gegen Tyler Boland, der aus dem Slot gefährlich abzieht.
Minute 51: Die Gäste können die eigene Zone nicht klären und Sven Ziegler wird dann auf halbrechts freigespielt. Ausgleich Nummer 3 für Iserlohn. Es steht 3:3.
Minute 57: TOOOR. Endlich möchte man sagen! Nach dem Tyson Spink zuletzt viel Abschlusspech hatte, trifft die Nummer 96 auf Zuspiel seines Zwillingsbruders und stellt auf 3:4!
Minute 60: TOOOR. Ach … wie perfekt kann eine Hauptrunde enden?! Alexander Karachun macht nicht nur das letzte Tor sondern persönlich auch Nummer 20! Glückwunsch!

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Johannes Huss
„Wir wollten heute natürlich nicht nur so über das Eis rutschen, sondern schon in Schuss bleiben für die Playoffs. Das ist uns finde ich gut gelungen. Jetzt liegt der Fokus auf der Regeneration, denn wir wollen in den Playoffs noch einen langen Weg vor uns haben.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Unfassbar! Eine weitere Hauptrunde ist Geschichte und aus Sicht der WILD WINGS definitiv eine für die Geschichtsbücher. Nach 52 Spielen konnte das Team von Steve Walker großartige 85 Punkte sammeln und sich auf Rang sechs liegend direkt für das Viertelfinale der Playoffs qualifizieren. Ab dem kommenden Samstag [16. März] spielen die Jungs vom Neckar also um die deutsche Meisterschaft. Los geht’s mit der Viertelfinalserie gegen Straubing.

Details zum Spiel

08.03.2024 19:30
Iserlohn Roosters - Wild Wings
3 : 5 (0:1 | 2:1 | 1:3)

 

Statistik

LINE-UP
IEC
G: #92 Jenike; #35 Reich | D: #36 Gormley - #79 Ugbekile; #16 Labrie - #27 Thomas; #77 Bender - #17 Quaas; #7 Elias | F: #88 Shinkaruk - #14 Sebök - #52 Ziegler; #91 Dal Colle - #18 Cornel - #10 Boland; #8 Schiemenz - #19 LeBlanc - #90 Jentzsch; #22 Broda - #11 Jahnke - #12 Rutkowski

SWW
G: #51 Brenner; #32 Benzing | D: #50 Spornberger - #52 Huss; #64 Bassen - #53 Trivellato; #16 Dziambor - #54 Marshall; #78 Weber | F: #9 Feist - #40 Olimb - #23 Görtz; #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #19 Brown; #96 Spink - #90 Spink - #94 Hungerecker; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn

Nicht im Kader: #6 Boyle [Rotation]; #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #37 Larkin [Rotation]; #60 Eriksson [Rotation]; #93 Uvira [Rotation]
---

TORE
0:1 | J. Huss #52 - A. Trivellato #53; T. Spink #96 | 13:26 [EQ]
1:1 | T. Bolland #18 - M. Dal Colle #91; E. Cornel #18 | 21:16 [EQ]
1:2 | K. Platzer #88 - A. Karachun #47; P. Spornberger #50 | 31:02 [EQ]
2:2 | A. LeBlanc #19 - T. Boland #10; T. Bender #77 | 38:31 [SHG]
2:3 | D. Pfaffengut #77 - C. Brown #19 | 02:19 [EQ]
3:3 | S. Ziegler #52 - M. Dal Colle #91 | 50:31 [EQ]
3:4 | T. Spink #96 - T. Spink #90; B. Bassen #64 | 56:09 [EQ]
3:5 | A. Karachun #47 | 59:30 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
IEC 4
SWW 4
---
Schlagwort(e):  apphighlight