23.09.2022 23:30

Große Leistung beschert den Heimsieg

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

WILD WINGS starten herausragend und bleiben dann voll im Spiel.

Schwenningen lieferte gegen ein Spitzenteam der Liga einen richtig guten Heimauftritt. Getragen von einer stimmungsvollen Kulisse brachten die Neckarstädter die Partie gegen qualitativ stark besetzte Niederbayern über die Ziellinie. Dabei gelangen Sebastian Uvira und Ville Lajunen ihre ersten Pflichtspieltreffer für die WILD WINGS.


5′ | T. Spink #90
6′ | S. Uvira #93
56′ | V. Lajunen #4

Fulltime

3 : 2

Zuschauer 2.606

12′ | T. St. Denis #74
47′ | J. Akeson #91


Spielverlauf.

Die Hausherren erwischten am heutigen Abend einen Start nach Maß und die 2:1 Führung nach dem ersten Drittel war für Straubing eher schmeichelhaft. Doch im Stile einer Spitzenmannschaft blieben die Niederbayern in den ersten 20 Minuten ruhig und warteten auf ihre Möglichkeiten. Nach den beiden schnellen Treffer der Neckarstädter gelang den Tigers noch der Anschluss. Keine Tore gab es im Mittelabschnitt, aber das Spiel hatte weiterhin Qualität und ließ einem wenig Zeit für Atempausen. Spannung pur für das Schlussdrittel, in dem die Tigers dann mit ihrem zweiten Powerplaytor ausgleichen konnten. Ein herausragender Abschluss von Ville Lajunen „ich habe den Puck kommen sehen, abgezogen und dann die Augen geschlossen“, brachte verdiente drei Punkte und den ersten Heimsieg für die Jungs vom Neckar.

Highlights.

Minute 1: Bei einem heftigen Hit zerbricht die Scheibe nach einem Kontakt mit der Kufe neben der Straubinger Spielerbank in unzählig viele Teile. Voller Einsatz der Eismeister ist in der Folge notwendig.
Minute 5: Phil Hungerecker wird unmittelbar vor Hunter Miska per Foul gestoppt. Den daruffolgenden Penalty verwandelte Tylor Spink zum 1:0.
Minute 5: Ein überragender Joacim Eriksson verhindert gegen Travis Turnbull den Anschluss.
Minute 6: Doppelschlag für Schwenningen. Sebastian Uvira netzt eiskalt in den Winkel zum 2:0 ein.
Minute 12: Travis St. Denis mit dem Anschluss im Powerplay.
Minute 13: Wow. Miks Indrasis mit dem Spin-O-Rama.

Minute 25: Phil Hungerecker hat in Unterzahl ein Break scheitertet aber am starken Miska zwischen den Pfosten.
Minute 37: Auch die Tigers können mit einem Mann weniger für Gefahr sorgen. Luke Adam trifft den Pfosten und dann Eriksson.

Minute 47: Das ist eine bittere Kiste. Jason Akeson schießt im Powerplay, dann prallt die Scheibe von Erikssons Schienen auf den Schlittschuh von Will Weber und von dort ins Tor der WILD WINGS.
Minute 50: Eriksson stark gegen Torschütze St. Denis.
Minute 55: Kenny Olimb hat in Unterzahl die Führung auf dem Schläger
Minute 56: Ein Weltklasse Abschluss von Ville Lajunen. Der Finne bringt sein Team wieder in Führung und den Sieg.

Wisehockeystats.

Der Ausblick.

Für die WILD WINGS geht am Sonntag weiter beim ERC Ingolstadt. Die Panther mussten heute unverrichteter Dinge wieder aus Bietigheim abreisen, da das Eis in der EgeTrans Arena nach ein Vorfall bei der Aufbereitung unbespielbar war.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Wir haben uns viel vorgenommen für dieses Spiel gegen ein Topmannschaft, wie es Straubing ist, die häufig läuferisch und spielerisch spielbestimmend agieren kann. Wir hatten vom Start weg den nötigen Druck gehabt, wobei Straubing im Spielverlauf immer stärker wurde. Letztlich haben wir auch zu viele Strafen genommen gegen so eine Mannschaft, mit einem so starken Powerplay. Das Momentum hat ständig gewechselt und das Spiel hätte so oder so ausgehen können. Wir haben dann den einen Schuss von Ville genutzt und auch Joacim Eriksson hat heute wieder sehr stark gespielt.“

Phil Hungerecker
„Mit den ersten drei Spielen können wir schon zufrieden sein, wobei wir auch gegen Düsseldorf eigentlich schon gewinnen müssen. So ist Eishockey, aber wir haben heute wieder alles gegeben und verdient gewonnen.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

18.04.2024 05:16
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik