18.08.2021 23:06

Erst im Shootout bezwungen

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

Ein erneut ansprechender Test bringt weitere Erkenntnisse und drei Tore.

Tore und gute Aktionen im ersten Abschnitt.

Zunächst starteten die Lions aus Zürich besser in die Partie, doch die WILD WINGS konnte größere Gefahr vor dem Tor von Joacim Eriksson fernhalten. Und so war es der Doppelschlag von Niclas Burström und Daniel Pfaffengut, der die Schwenninger mit 2:0 in Front brachte. Beide Tore waren gut herausgespielt

Zürich zeigt seine Klasse.

In den zweiten 20 Minuten zeigte der ZSC, warum er zu den absoluten Topteams Europas gehört. Doch trotz der zwei Gegentreffer konnte das Team von Niklas Sundblad das Spiel auch im Mitteldrittel über weite Strecken offen gestalten.

Entscheidung erst im Penaltyschießen.

Spät im Spiel war es Tylor Spink, nach gutem Onetimer von Max Görtz, der noch den Ausgleich für die WILD WINGS markieren konnte. Ein Spielstand, der dem Leistunsgslevel beider Teams gerecht wurde. Beide Trainer waren vor allem mit dem Tempo der Begegnung sehr zufrieden.

Letztlich erzielte John Quenneville mit seinem dritten Treffer des Tages das spielentscheidende Tor im Shootout.

Details zum Spiel

18.08.2021 20:00
ZSC Lions - Wild Wings
4 : 3 (0:2 | 2:0 | 1:1 | 0:0 | 1:0)

 

Statistik

0:1 | N. Burström #3 - D. Pfaffengut #77, K. A. Olimb #40
0:2 | D. Pfaffengut #77 - A. Karachun #47
1:2 | J. Quenneville #17
2:2 | M. Moreau #56
3:2 | J. Quenneville #17
3:3 | T. Spink #90 - M. Görtz #23
4:3 | J. Quenneville #17 [SO]