27.11.2022 17:05

Ein Punkt in Bremerhaven

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

WILD WINGS haben in einem engen Spiel nicht die besseren Karten.

Das Team von Harold Kreis konnte gegen dezimierte Pinguins zunächst die Vorgaben nicht vollumfänglich umsetzen, arbeitete sich aber mehr und mehr in die Partie und bog dann nach frühem Rückstand zwischenzeitlich auf die Siegerstraße ein. In einer engen Begegnung fanden die Hausherren aber einen Weg zurück und hatten in der Verlängerung dann die notwendige Portion Fortune auf ihrer Seite. Unter dem Strich bleibt den WILD WINGS ein verdienter Punkt, der auch in dreifacher Ausführung möglich gewesen wäre.


3′ | M. Verlic #91
55′ | D. Uher #26
63′ | S. McKenzie #43

Fulltime

3 : 2

Zuschauer 3.670

28′ | T. Spink #96
53′ | J. Huss #52


Spielverlauf.

Bremerhaven kam ausgeruht und mit einem klaren Plan aus der Kabine, wobei die WILD WINGS größtenteils gut entgegenwirken konnten. Letztlich waren es zwei Konterchancen, die Fischtown die besten Möglichkeiten und das einzige Tor im Auftaktdrittel bescherten. Schwenningen stand in Unterzahl sehr stabil, kreiierte offensiv aber noch zu wenig Durchschlagskraft, auch wenn der ein oder andere gute Abschluss mit dabei war. Anderes Bild im Mitteldrittel, denn die Neckarstädter konnten in der Pause wohl die Lehren aus den ersten 20 Minuten ziehen und traten nun auch häufiger vor dem gegenerischen Tor in Aktion. Der Ausgleich ging, obgleich Fischtown seinerseits für Gefahr sorgen konnte, letztlich in Ordnung. Im Schlussabschnitt waren es zunächst die Gäste, denen der erste Schritt Richtung möglichem Auswärtsdreier gelang, weil sie weiterhin konsequent in allen drei Zonen agierten. Mit einem späten Comeback und dem Treffer in der Verlängerung ging der Extrapunkt aber letztlich an Bremerhaven.

Highlights.

Minute 3: Die WILD WINGS haben einen guten Abschluss, laufen dann aber in den Konter, den Miha Verlic zum 1:0 für Fischtown abschließt.
Minute 6: Markus Vikingstad über den linken Flügel, sein Schlagschuss zischt am langen Eck vorbei.
Minute 11: Daniel Pfaffengut erobert gut die Scheibe und bedient dann Brandon DeFazio. Dessen Abschluss mit der Rückhand kann Maximilian Franzreb aber entschärfen.
Minute 12: Uff. Beim Schuss von John Ramage ist der Fischtown Goalie schon geschlagen, aber der Puck findet den Weg nicht über die Linie, weil Franzreb ein zweites Mal schnell reagiert.
Minute 15: Dominik Uher schließt im Powerplay ab – Joacim Eriksson schließt das Fivehole.
Minute 18: Wieder Konterchance für Fischtown, Ross Mauermann verpasst das 2:0.

Minute 22: Kenny Olimb kann Franzreb in Unterzahl die Scheibe stibitzen, der Goalie ist aber rechtzeitig in seinem Gehäuse und pariert.
Minute 23: Tylor Spink sucht das Tape von Alexander Karachun, verfehlt es aber um Millimeter. Das war eine richtig knappe Kiste.
Minute 25: Die WILD WINGS schalten schnell um. Florian Elias zu Miks Indrasis, der direkt abzieht.
Minute 26: Niklas Andersen mit den ersten beiden guten Offensivaktion für die Pinguins.
Minute 27: Die Spink-Zwillinge machen Betrieb, doch wieder ist der Abschluss nicht von Erfolg gekrönt.
Minute 28: Tooor. Klasse gespielt im Powerplay. Lajunen und Indrasis spielen Tyson Spink frei und der knallt das Ding direkt rein.
Minute 30: Moritz Wirth schmeißt die Scheibe vors Tor – es entsteht eine äußerst unübersichtliche Situation, die Eriksson letztlich aber entschärfen kann.
Minute 31: Big Save von Joacim Eriksson gegen Christian Weijse, der von Peter Spornberger noch hervorragend gestört wird.
Minute 34: Alexander Karachun tankt sich durch und bringt die Scheibe dabei ansehnlich von der Rück- auf die Vorhand – doch Endstation ist wieder Franzreb.
Minute 40: Verlic will es nochmals wissen, aber Eriksson ist zur Stelle.
Minute 40: Sekunden vor Schluss hat Daniel Pfaffengut aus spitzem Winkel das letzte Wort, da fehlte nicht viel.

Minute 43: Miks Indrasis macht das Spielgerät im Powerplay zweimal gefährlich.
Minute 48: Ville Lajunen schießt, dann macht die Kelle von Pfaffengut den Puck scharf und auf der anderen Seite klingelt der Abschluss von Dominik Uher am Pfosten.
Minute 50: Ein Zufallsprodukt bringt Alex Friesen im Slot zu einer guten Chance.
Minute 50: Alex Trivellato kommt an die Scheibe und die Fanghand von Franzreb zuckt raus.
Minute 52: Ein guter Pass der Pinguins öffnet das Spiel für Tyrväinen.
Minute 53: Tooor. Johannes Huss macht’s im 4 gegen 4. Gut, wie die WILD WINGS da auf dem Gaspedal bleiben und Huss hat dann den Rebound auf dem Schläger. 1:2.
Minute 55: Ausgleich durch Dominik Uher, der die Scheibe über Joacim Eriksson hinweg abfälscht.
Minute 58: Die Scheibe ist irgendwo unter Franzreb, das war knapp.

Minute 61: Onetimer von Ville Lajunen – Big Save von Franzreb.
Minute 63: Skyler McKenzie gelingt der OT-Winner für Bremerhaven.

Wisehockeystats.

BREMERHAVEN BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Die WILD WINGS befinden sich aktuell auf ihrer 10-stündigen Rückfahrt aus Bremerhaven und haben dann nur wenig Zeit zur Regeneration, denn bereits am Mittwochabend gastiert der amtierende Meister ab 19:30 Uhr in der Helios Arena zum ersten Teil des Heimdoppels, das die Partie am Freitag gegen Augsburg komplettiert. Zwei Teams, die tabellerisch in unmittelbarer Umgebung der Neckarstädter rangieren.

Stimmen zum Spiel.

Johannes Huss
„Es war eine gute Mannschaftsleistung, mit der wir einen verdienten Punkt holen konnten, wobei wir auch mehr hätten mitnehmen können. Wir glauben an uns, denn wir sind von unserer Qualität überzeugt, auch weil die Scheiben gerade einfach nicht in unsere Richtung hüpfen.“

Harold Kreis
„Wir haben uns vorgenommen Bremerhaven mehr in ihrer Zone zu bespielen und sie so unter Druck zu setzen und es kam im ersten Drittel genau umgekehrt, was daran lag, dass wir in der Offensivzone nicht aufmerksam genug waren. Mit dem Powerplaytor haben wir uns in ein mühsames Spiel zurückgekämpft und gehen dann im 4 gegen 4 in Führung. Im Anschluss macht Bremerhaven das, was sie für mich ligaweit am besten machen – die Scheibe mit viel Verkehr zum Tor bringen. Jeder Punkt zählt, aber wir hätten mit ein bisschen mehr Momentum nach 2:1 gerne mehr als nur einen Zähler entführt.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

21.04.2024 05:56
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik