26.11.2023 22:38

Arbeitssieg gegen Augsburg

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS fahren den 10. Heimsieg ein und revanchieren sich auch gegen die Panther.

Nach der geglückten Revanche gegen die Löwen Frankfurt befanden sich die WILD WINGS auch heute auf Wiedergutmachungskurs: Zu Gast am Neckarursprung waren die Augsburger Panther, gegen die sich die Schwenninger am 11. Spieltag mit 5:2 im bayerischen Schwabenländle geschlagen geben mussten. Der Heimvorteil lag heute allerdings auf Seiten der WILD WINGS. Und diesen nutzten sie auf gewohnte Art und Weise aus. Neben einigen wenigen guten Phasen der Augsburger dominierten die WILD WINGS über weite Teile die Partie und gewannen am Ende verdient mit 2:1.


30′ | K. Platzer #88
47′ | K. Platzer #88

Fulltime

2 : 1

Zuschauer 4.138

44′ | O. Rantakari #52


Der Spielverlauf.

Die WILD WINGS waren im ersten Drittel die klar dominantere Mannschaft, die deutlich mehr Zug zum Tor aufwies. Während die Hausherren sicher im Umgang mit der Scheibe agierten, einen strukturierten Spielaufbau produzierten und viele gute Torchancen auf ihrem Konto verbuchten, waren die Augsburger wenn dann über Powerplaysequenzen oder Konter so wirklich gefährlich. Ähnlich passiv agierten die Gäste auch im Mittelabschnitt. Die WILD WINGS hingegen waren weiter bemüht, sich offensiv durchzusetzen, was ihnen dann auch in der 30. Minute gelang. Die spielbestimmende Mannschaft fehlte es jedoch auch den WILD WINGS etwas an Kreativität im gegnerischen Drittel. Somit ging es „nur“ mit einem 1:0 in die Kabine. Ähnlich ereignislos startete das letzte Drittel. Doch dann wurden beide Teams aggressiver im Forechecking und konnten jeweils einen Treffer erzielen. Nach einem zwischenzeitlichen Hin und Her übernahmen die WILD WINGS erneut die Oberhand und brachten die Partie am Ende souverän nach Hause.

Die Highlights.

Minute 3: Bislang beste Chance der Partie. Das schöne Zuspiel von Tylor Spink verwertet Alex Trivellato ohne langes Zögern. Seinem Direktschuss über die rechte Seite steht jedoch ein guter Save von Goalie Markus Keller entgegen.
Minute 5: Johannes Huss mit dem Versuch von der Blauen – leider ohne Erfolg.
Minute 6: Schwenningen drückt weiter aufs Gaspedal. Tyson Spink lässt für Thomas Larkin liegen, der das Hartgummi daraufhin knapp über dem Gestänge platziert.
Minute 8: Dieses Mal ist Will Weber Hauptakteur des Geschehens. Lediglich der Handschuh von Keller hat was dagegen, dass der schöne Abschluss im Netz landet.
Minute 9: Erste wirklich gute Offensivaktion der Gäste aus Augsburg. Im Powerplay wählt Zachery Mitchell die Variante des Direktschusses aus dem Slot heraus. Um ein Haar verpasst er unmittelbar vor dem Kasten. In derselben Spielminute bewegt Daniel Pfaffengut die Scheibe in die heiße Zone, wo sie wenige Augenblicke freigelegt wird. Die Panther können die Situation allerdings klären.
Minute 11: Max Görtz mit der Riesen-Möglichkeit am kurzen Pfosten! Schade…
Minute 17: Auch die Unaufmerksamkeit der WILD WINGS können die Augsburger nicht nutzen. Solo läuft Luca Tosto auf das Schwenninger Tor zu, der Abschluss bereitet Joacim Eriksson jedoch keine großen Schwierigkeiten.
Minute 18: Schneller Konter der Gäste: Matthew Puempel findet das Tape von Zachery Mitchell, der kurz vor der Linie verpasst.

Minute 24: Guter Spielzug der WILD WINGS im eigenen Überzahlspiel. Zum einen mangelt es dem Abschluss etwas an Präzision. Zum anderen hat Markus Keller einen richtig guten Tag erwischt.
Minute 30: Beim 1:0 für die WILD WINGS muss er sich jedoch geschlagen geben. Auf Zuspiel von Alexander Karachun erzielt Kyle Platzer den lang ersehnten Führungstreffer.
Minute 35: Jordon Southorn mit dem dankbaren Schuss in den Handschuh von Eriksson.

Minute 44: Die Panther nutzen ihr Powerplay effizient aus und erzielen somit den Ausgleich. Otso Rantakari nagelt die Scheibe exakt in den linken Winkel. 1:1.
Minute 47: Yes! Beim 2:1 für die WILD WINGS bekommt man das Gefühl eines Deja-vu. Erneut ist es Alexander Karachun, der zentral im Slot für Kyle Platzer auflegt. Dieser versenkt die Scheibe unter der Latte und schnürt somit seinen Doppelpack. Stark, Jungs!
Minute 50: Thomas Larkin mit der riesigen Chance, auf zwei Tore Vorsprung zu erhöhen.
Minute 54: Gleich zweimal hintereinander bekommt Philip Feist unmittelbar vor der Linie die Möglichkeit, den Deckel drauf zu machen. Die Endstation lautet aber erneut Markus Keller.

Wisehockey Stats.

Die Stimmen zum Spiel.

Steve Walker
„Es war eines dieser schwierigen Spiele. Das lag unter anderem auch daran, weil das Eis heute nicht so gut war wie normalerweise. Meine Mannschaft hat sich dann aber auch nicht an die Einfachheit im Spiel gehalten. Da gab es den ein oder anderen Pass zu viel. Markus Keller hat zudem ein paar unserer hochkarätigen Chancen zu Nichte gemacht hat. Augsburg ist generell eine hart arbeitende Mannschaft, die das Spiel niemals verlässt. Es war nicht das schönste Eishockeyspiel, beide Mannschaften waren zum Teil auch etwas nachlässig unterwegs. Am Ende des Tages bin ich mit dem Ergebnis aber zufrieden.“

Kyle Platzer
„Alle vier Reihen spielen bis zum Ende, das hält jeden im Team frisch. Jeder Spieler kann das System umsetzen, weil er genau weiß, was verlangt wird am Ende des Tages. Das ist momentan wohl die größte Stärke von uns, dass wir genau das umsetzen, was das Trainerteam von uns verlangt.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Der Countdown für das nächste Derby läuft: In vier Tagen gastieren die Adler Mannheim bereits zum zweiten Mal in dieser Saison am Neckarursprung. Am 1. Spieltag schickten die WILD WINGS den Lokalrivalen mit null Punkten nach Hause. Kommenden Sonntag reisen die Schwenninger dann hoch in den Norden zu den Fischtown Pinguins.

Details zum Spiel

26.11.2023 19:00
Wild Wings - Augsburger Panther
2 : 1 (0:0 | 1:0 | 1:1)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #52 Huss - #6 Boyle; #53 Trivellato - 37 Larkin; #78 Weber - #54 Marshall; #16 Dziambor | F: #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #94 Hungerecker; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #96 Spink - #90 Spink - #23 Görtz; #9 Feist - #40 Olimb - #64 Bassen

AEV
G: #35 Keller; #1 Grassinger | D: #4 Southern - #12 Sacher; #58 Renner - #93 Sezemsky; #43 van der Linde - #52 Rantakari; #65 Länger | F: #94 Hakulinen - #10 Collins - #21 Karjalainen; #73 Puempel - #91 Esposito - #18 Mitchell; #71 Andersen - #50 Oblinger - #46 Elias; #77 Tosto - #26 Soramies - #25 Hanke


TORE
1:0 | K. Platzer #88 - A. Karachun #47 | 29:09 [EQ]
1:1 | O. Rantakari #52 - M. Puempel #73 | 43:37 [PPG]
2:1 | K. Platzer #88 - A. Karachun #47; Z. Senyshyn #89 | 46:37 [EQ]

STRAFMINUTEN
SWW 6
AEV 4
Schlagwort(e):  apphighlight