20.01.2023 22:28

Aller guten Dinge sind 3

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Schwenningen holt beim 3. Saisonsieg gegen Augsburg 3 wichtige Punkte.

Nach dem dritten Saisonsieg gegen die Kölner Haie, hatten die Neckarstädter heute die Möglichkeit, dieses Erfolgserlebnis in Augsburg zu wiederholen. Denn auch gegen die Panther konnten die Schwenninger die ersten beiden Partien für sich entscheiden. Und so kam es auch: Erneut wurde der Spannungsborgen über 60 Minuten aufrechterhalten, doch am Ende gewannen die Schwenninger verdient aufgrund einer starken Teamleistung sowie eines siegeswillentlichen Auftretens.


26′ | R. Kuffner #17
43′ | T. Broadhurst #37

Fulltime

2 : 3

Zuschauer 5.773

5′ | T. Spink #96
8′ | P. Hungerecker #94
39′ | A. Karachun #47


Spielverlauf.

Ziel der heutigen Partie war, an das Spiel gegen die Haie anzuknüpfen. Im ersten Drittel gelang dies den WILD WINGS sehr gut, die mit zwei Toren in Führung gingen. Die Schwenninger übten generell mehr Druck nach vorne aus und waren ab dem ersten Bully weg die stärkere Mannschaft. Aufgrund cleverer Aktionen ließ das Team von Harold Kreis den Panthern beinahe keine Chance, eigene Offensivaktionen zu kreieren und ihren Spielaufbau zu strukturieren. In den eher seltenen Fällen, in denen sich die Hausherren im Slot durchsetzen konnten und somit gefährlich vors Tor kamen, positionierten sich die Neckarstädter gut und verteidigten konsequent. Der weitestgehend sichere Auftritt bescherte den Schwenninger einen 2-Tore-Vorsprung. In den ersten Minuten des Mitteldrittels missten Fans Hochkaräter beider Teams. Obwohl die Panther etwas verunsichert wirkten, konnten sie den Anschlusstreffer erzielen. Daraufhin kam Augsburg besser ins Spiel, weshalb die Gäste in der Defensivzone mehr gefordert waren. Doch gegen Ende wurde Schwenningen nach einer etwas passiveren Phase wieder spielbestimmender und erhöhte zur zweiten Drittelpause auf 1:3. In einer zunehmend körperbetonten sowie ausgeglicheneren Partie konnten die Panther auch im letzten Drittel einen Anschlusstreffer verbuchen. Beide Mannschaften arbeiteten sich gute Möglichkeiten heraus und feuerten wieder vermehrt Torschüsse ab. Letztendlich gaben die WILD WINGS ihre Führung nicht mehr her und belohnten sich mit 3 wichtigen Punkten.

Highlights.

Minute 1: Ken André Olimb verbucht den ersten guten Torschuss der Partie auf seinem Konto.
Minute 2: Riesen-Möglichkeit für die Panther. Adam Payerl verpasst direkt vor der Linie und befördert die Scheibe über den Kasten.
Minute 5: Tooor! Im Powerplay schlagen die WILD WINGS früh in der Partie zu und gehen mit 1:0 in Führung. Aufgrund eines schönen Spielzugs gelangt der Puck zu Tyson Spink. Dieser versenkt sein 22. Saisontreffer mit viel Wucht über die rechte Seite im Netz. Das Zuspiel kam von seinem Zwillingsbruder Tylor Spink.
Minute 8: Knapp 3 Minuten später legen die Gäste nach. Der Torschütze zum 0:2 heißt Phil Hungerecker. Nach einem Onetimer von Will Weber aus der Distanz trifft er ins rechte untere Eck. Weiter so!
Minute 16: Im eigenen Unterzahlspiel kommen die Augsburger mit viel Tempo vors Tor. Hauptakteur dieser Situation ist Mirko Sacher. Doch Joacim Eriksson steht weit draußen, verkürzt somit den Winkel und hält die Lücken dicht.
Minute 18: Alexander Karachun setzt seinen schönen Abschluss knapp am Pfosten vorbei. Schade!

Minute 26: Blaz Gregorc versucht es zentral aus der Mitte. Kurz darauf erzielen die bayerischen Schwaben den Anschlusstreffer zum 1:2. Über die rechte Seite bringt Ryan Kuffner sein Team zurück ins Spiel.
Minute 28: Starker Save von Joacim Eriksson mit der Fanghand.
Minute 31: Daniel Neumann setzt nach einer etwas ruhigeren Phase der Schwenninger mal wieder einen guten Offensivakzent.
Minute 39: Jawohl! Gerade als sich die Augsburger stärker auf dem Eis präsentieren, erhöht Alexander Karachun auf 3:1. Nachdem er sich souverän im Slot durchsetzt, erlangt der Nationalstürmer viel Platz und Zeit und sichert den WILD WINGS eine erneute 2-Tore-Führung zum Drittelende.

Minute 43: Nach einer kurzen Spielunterbrechung erzielen die Gastgeber den zweiten Anschlusstreffer der Partie. Im Rebound schnappt sich Terry Broadhurst die Scheibe und schließt über die Maske von Eriksson ab. 2:3.
Minute 52: Florian Elias verpasst die nächste fruchtbare Gelegenheit. Wenige Sekunden später erkämpft sich Alexander Karachun eine gute Chance, kann diese aber ebenfalls nicht verwandeln.
Minute 57: Sebastian Wännström versucht es im Zentrum aus der Drehung. Der Abschluss kommt jedoch nicht präzise genug.
Minute 59: Viel Trubel und Aufregung im Schwenninger Slot. Die Schiedsrichter geben aufgrund eines vermeintlichen Festhaltens des Pucks von einem Neckarstädter einen Penalty für die Augsburger. Zu diesem Strafstoß tritt Ryan Kuffner an, doch dieser findet kein Durchkommen an Joacim Eriksson, scheitert und befördert die Scheibe neben das Tor. Somit besiegelt er die Niederlage seiner Mannschaft.

Wisehockeystats.

PANTHER BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Das Wochenfinale bestreiten die WILD WINGS endlich wieder auf eigenem Eis. Zu Gast in der Helios Arena sind die Löwen aus Frankfurt. Der Aufsteiger und die WILD WINGS liegen punktetechnisch nah beieinander, weshalb auch hier ein Sieg ein großer Schritt nach vorne darstellen würde. Eröffnungsbully ist um 16:30 Uhr. Kommende Woche wartet auf die Schwenninger dann ein erneut hartes Programm mit 3 Duellen.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Das Spiel hat für uns sehr gut begonnen, wir haben in den ersten 20 Minuten das umgesetzt, was wir uns auch vorgenommen haben. Wir haben versucht, die Augsburger läuferisch unter Druck zu setzen, sodass sie sich lange in der Defensivzone aufhalten müssen. Ab dem zweiten Drittel hat sich das dann geändert, da hat sich Augsburg das Momentum zurückgekämpft. Hier haben wir zu oft die Scheibe in der Vorwärtsbewegung verloren. Die Augsburger haben daraufhin vermehrt Gegenangriffe gestartet. Im letzten Drittel haben wir uns gut gewehrt, die Intensität des Spiels war jedoch hoch. Es war ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, wobei ich auch im letzten Drittel die Augsburger im Vorteil gesehen habe. Aber sie haben diesen Vorteil nicht in ein Tor umsetzen können. Somit schätze ich den Sieg für uns als sehr glücklich ein.“

Alexander Karachun
„Wir hatten einen guten Start. Das zweite Drittel war eher ausgeglichen, da Augsburg stärker wurde. Somit mussten wir am Ende zittern. Doch ich bin froh und zufrieden, dass wir dagegen halten konnten. Die nächsten Wochen werden entscheiden, wohin wir gehen. Doch wir wollen die Playoffs schaffen und sind auf einem guten Weg. Das Wichtigste ist, dass wir weiterhin daran arbeiten, unsere Leistung konstant abzurufen.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

18.04.2024 01:01
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik

Schlagwort(e):  apphighlight