10.03.2021 14:49

Erfolgsserie ausbauen

Kategorie(n): Aktuell | Autor: Krischan Läubin

Im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion hat das Team von Headcoach Niklas Sundblad die Chance auf den vierten Sieg in Folge.

Sichtlich entspannt und durch die letzten Siege positiv gestimmt, gab sich der schwedische Cheftrainer auf der digitalen Pressekonferenz mit den lokalen Journalisten. Seine Aussagen ließen kaum Bedarf für weitere Nachfragen. Ein Sonderlob gab es für Goalie Patrik Cerveny, der gegen die Tigers eine starke Partie ablieferte.

Gute Leistungen bringen Selbstvertrauen.

Die WILD WINGS reisen mit der Empfehlung von sieben Punkten aus den letzten drei Spielen in der Fuggerstadt und der damit verbundenen Gewissheit, dass die Formkurve wieder nach oben zeigt. Nach zwei Overtime Krimis gelang es den Schwenningern zuletzt gegen Straubing mit zwei Empty-Net-Toren einen 4:1 Heimsieg einzufahren. Wichtige drei Punkte im engen Rennen um den vierten Platz in Gruppe Süd. „Auf uns wartet ein wichtiges Spiel, kein Thema. Wir wollen in zu den besten vier Teams gehören, wenn wir mit den Spielen gegen Gruppe Nord starten und das Spiel in Augsburg ist dafür mitenscheidend würde ich sagen“, blickt Sundblad auf das Spiel gegen die Panther.

Panther mit neuem Personal.

Für die Begegnung mit dem Team von Tray Tuomie hat der Meistertrainer von 2014 eine klare Vorstellung. „Das ist ein gutes Team, mit vier ähnlich starken Reihen. Aus den bisherigen Spielen gegen sie können wir schon einiges mitnehmen. Wichtig werden die ersten zehn Minuten sein und eine möglichst schnelle Anpassung an die große Eisfläche.“

Zuletzt stoppten die Augsburger in Nürnberg ihren Negativlauf und zogen die Partie in der Overtime auf ihre Seite. Ein beachtliches Debüt in der PENNY DEL lieferte dabei Neuzugang Brad McClure, der gleich zweimal einnetzte. Nicht zur Verfügung steht Kapitän Brady Lamb, der nach wie vor mit muskulären Problemen zu kämpfen hat.

Fragezeichen hinter Troy Bourke.

Bei den WILD WINGS kehrt Joacim Eriksson zurück zwischen die Pfosten, nichts desto trotz konnte sich auch Patrik Cerveny für weitere Einsätze empfehlen. „Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht und gezeigt, dass wir ihn jederzeit bringen können. Gerade bei den vielen Back-to-Back Spielen mit der Nord Gruppe wird und das immens weiterhelfen“, verteilte Niklas Sundblad berechtigte Komplimente an seinen Goalie.

Wie sich das restliche Line Up zusammenstellt, hängt vor allem an der Personalie Troy Bourke. Der Kanadier ist zwar zurück im Training, über seinen Einsatz werden aber erst finale Tests vor dem Spiel entscheiden. Sollte Bourke nicht zur Verfügung stehen, bleibt das Team unverändert zur Partie gegen die Straubing Tigers.

WILD WINGS Line Up Notes:

Voraussichtliche Aufstellung

#36 Andreas Thuresson | #71 Travis Turnbull | #95 Jamie MacQueen
#96 Tyson Spink | #90 Tylor Spink | #64 Boaz Bassen
#43 Alexander Weiß| #57 Daniel Weiß | #77 Daniel Pfaffengut
#26 David Cerny | #16 Maximilian Hadraschek | #91 Marius Möchel
#48 Cedric Schiemenz

#4 Colby Robak | #5 Dylan Yeo
#78 Will Weber | #58 Christopher Fischer
#52 Johannes Huß | #6 Benedikt Brückner

#60 Joacim Eriksson
#44 Patrik Cerveny

Healthy Scratch
#74 Kai Zernikel

Es fehlen
#40 Darin Olver | Unterkörperverletzung
#70 Troy Bourke | Unterkörperverletzung
#82 Emil Kristensen | Oberkörperverletzung

Schlagwort(e):  Vorbericht