12.01.2023 22:31

WILD WINGS bezwingen Tabellenführer

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Zum zweiten Mal in dieser Saison gehen die Schwenninger in der bayerischen Landeshauptstadt als Sieger vom Eis.

Das Duell gegen den Tabellenführer ist immer etwas Besonderes. Zum letzten Mal in dieser Saison standen sich heute die WILD WINGS und die Münchner gegenüber. Auf eigenem Eis verloren die Schwenninger beide Male, in der bayerischen Landeshauptstadt hingegen konnte sich das Team von Harold Kreis mit einem starken 5:1 Sieg durchsetzen. Die heutige Partie ließ deshalb Hoffnung aufkommen, zum zweiten Mal in München zu gewinnen. Und genau das taten die Schwenninger! Endlich konnten sich die Neckarstädter für ihre starke Leistung und ihren Kampfgeist, den sie konsequent über 60 Minuten abriefen, belohnen. Mit einem hoffentlich geplatzten Knoten und 3 Punkten geht es nach dieser intensiven Partie nun nach Hause.


33′ | P. Hager #52

Fulltime

1 : 2

Zuschauer 4.762

8′ | J. Huss #52
58′ | A. Karachun #47


Spielverlauf.

Schwenningen wirkte ab dem Eröffnungsbully konzentriert und startete gut in die Partie. Die Neckarstädter gingen aggressiv in die Zweikämpfe und machten durch ein gutes Forechecking auf sich aufmerksam. Nach diesem besseren Start inklusive besserer Aktionen, wurden die Münchner mit der Zeit stärker, insbesondere in der Offensivzone, wo sie viele gute Torschüsse verbuchten. Doch gerade in dieser Phase schlugen die WILD WINGS zu und gingen in Führung. Während die Hausherren vor allem starke Einzelaktionen aufs Eis zauberten, glänzten die Schwarzwälder durch einen starken Teamauftritt sowie ein gutes Positionsspiel. Etwas bemühter gingen die Gäste somit verdient mit einer 0:1 Führung in die Kabine. In der zunehmend physischen Partie, setzten die WILD WINGS weiterhin gute Offensivakzente und standen hinten kompakt. Zeitweise fand das Geschehen nur noch im Drittel der Münchner statt, die wiederum Schwierigkeiten hatten, sich zu befreien. Doch das Duell blieb spannend, vor allem, als die Bayern zurückkamen und ausglichen. Dennoch fiel der Tabellenführer durch einige Scheibenverluste auf, wohingegen die Neckarstädter bissig blieben, auch wenn ihre Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ. Auch das Schlussdrittel war eng umkämpft und ließ wenig Raum für Spekulationen. Doch die Schwarzwälder blieben konsequent im Spiel und konnten sich am Ende mit einem 2:1 Auswärtssieg belohnen.

Highlights.

Minute 3: Die erste richtig gute Chance verbucht Sebastian Uvira auf seinem Konto. Der gute Abschluss mündet leider nicht in der frühen Führung.
Minute 5: Schon den ersten Versuch feuert Konrad Abeltshauser nahe der blauen Linie auf den Kasten ab. Auch bei der nächsten guten Möglichkeit, einige Sekunden später, ist Abeltshauser beteiligt. Mit dem schönen Pass findet er das Tape von Justin Schütz im Slot. Dieser kann die Chance allerdings nicht verwandeln.
Minute 7: Knappe Kiste! Hauptakteur dieser Situation ist zum einen Trevor Parkes, der mit seinem Zuspiel Christopher DeSousa findet. Während die Hausherren ihre Führung verpassen, …
Minute 8: …treffen die Neckarstädter zum 0:1. Johannes Huss bekommt keine Gegenwehr der Münchner und hat viel Platz und Zeit, die Scheibe mit einem schönen Abschluss ins Netz zu katapultieren. Weiter so Jungs!
Minute 9: Brandon DeFazio versucht es mit dem Schuss direkt nach gewonnenem Bully. Kurz darauf verpasst Daniel Pfaffengut im Slot. Fast das 0:2.
Minute 10: Die WILD WINGS kommen erneut gut vors Tor. Dieses Mal sind es die Spink-Zwillinge, die in der Offensivzone zuschlagen. Tyson Spink findet seinen Bruder Tylor mit dem hohen Pass zentral vor der Torlinie sowie Mathias Niederberger. Dort hat er viel Platz, doch der Abschluss kommt etwas zu zentral.
Minute 13: Starker Pass von Justin Schütz in die gefährliche Zone. Dort steht jedoch kein Abnehmer parat.
Minute 14: Miks Indrasis setzt den Puck knapp am linken Pfosten vorbei.

Minute 23: Top-Möglichkeit für Tyson Spink im Schwenninger Powerplay. Kurz darauf ist es Alexander Karachun, der wenige Zentimeter vor der Linie verpasst. Schade!
Minute 25: Florian Elias bringt die Scheibe gefährlich in das Torzentrum. Am langen Pfosten wartet Sebastian Uvira, der die fruchtbare Gelegenheit nicht versenken kann.
Minute 26: Aus der Distanz versucht es Trevor Parkes. Daraufhin verbucht Christopher DeSousa im Zusammenspiel mit Benjamin Street eine weitere gute Offensivaktion auf dem Konto seiner Mannschaft.
Minute 33: Im Powerplay erzielen die Gastgeber den Ausgleichstreffer. Zum 1:1 trifft Patrick Hager, der den Puck irgendwie über die Linie arbeitet. Joacim Eriksson kommt nicht mehr ran.
Minute 37: Beste Torchance der Schwenninger im zweiten Drittel. Florian Elias ist sehr aufmerksam und erobert nach Scheibenverlust der Bayern den Puck. Mit viel Tempo kommt er im Alleingang vors Tor und trifft die Latte!

Minute 42: Christopher DeSousa versucht es über die rechte Seite im erneuten Überzahlspiel des Tabellenführers.
Minute 43: Austin Ortega kommt über die linke Seite vor das Netz, bringt das Runde jedoch nicht ins Eckige.
Minute 44: Phil Hungerecker mit dem harten Schuss.
Minute 47: Mega-Chance für die Hausherren! Maximilian Kastner legt für Justin Schütz auf, der den Puck haarscharf am Pfosten vorbei befördert.
Minute 50: Florian Elias hat erneut kein Scheibenglück und setzt den Abschluss über den Kasten.
Minute 56: Yasin Ehliz auf Austin Ortega. Eriksson pariert mit der Schiene.
Minute 58: Jaaa! Tooor für unsere WILD WINGS!! Alexander Karachun setzt sich extrem gut durch und erzielt seinen nächsten wunderschönen Saisontreffer. 1:2 lautet daher der Endstand, den die Schwenninger bis zum Schlusspfiff über die Bühne bringen.
Minute 59: Daryl Boyle versucht es nochmal, doch das Spiel ist gelaufen.

Wisehockeystats.

RED BULL MÜNCHEN BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Im Wochenfinale starten die WILD WINGS gegen einen nicht allzu weit entfernten Gegner – tabellarisch betrachtet: Die Iserlohn Roosters sind zu Gast am Neckarursprung. Am Sonntag, um 16:30 Uhr fällt die Scheibe. Kommende Woche warten dann gleich wieder 3 Duelle auf unsere Schwenninger, darunter jedoch nur ein Heimspiel, das die Jungs vom Neckar ebenfalls am Sonntag bestreiten.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Ich finde, dass alle Zuschauer*innen sowie beide Coaches heute ein Spiel auf hohem Niveau mit einem hohen Tempo vorgefunden haben. Für uns war München genau der richtige Gegner nach den letzten Spielen und Ergebnissen. Die Münchner forcieren die Gastmannschaften, ihr bestes Eishockey zu spielen. Das ist bei uns auch der Fall. Nur mit unserem diszipliniertesten und engagiertesten Eishockey haben wir gegen München überhaupt eine Möglichkeit, Punkte mitzunehmen. Das haben die Jungs heute aufs Eis gebracht! Es fiel jeweils ein Tor pro Drittel. Aber ich finde, die drei Tore entsprechen nicht der Dramatik und der Intensität des Spiels. Wir sind sehr froh über diese 3 Punkte.“

Alexander Karachun
„Gegen Ende haben wir schon ganz schön gezittert, denn gegen München wäre es nicht das erste Mal, dass wir kurz vor Schluss noch ein Tor kassieren. Doch die Leistung unserer Jungs war stark und so haben wir es bis zum Ende über die Bühne gebracht. Nach dem letzten Derby haben wir uns zusammengesetzt. Wir wissen, was wir tun müssen, um zu gewinnen. Jetzt ist es an uns, das wieder konsequent abzurufen. Wir haben die nötige Kraft und die Schnelligkeit. Unser Blick geht nicht nur Richtung Platz 10, sondern auch weiter.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

25.07.2024 20:03
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik