23.10.2022 19:53

Sieg gegen den Tabellenführer

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS belohnen sich für einen starken Auftritt mit 5 Toren.

Heute ging es gegen den Tabellenführer aus der bayerischen Landeshauptstadt. Joacim Eriksson stand im heutigen Duell zwischen den Pfosten, für Florian Elias war es seine 100. DEL Partie. Die WILD WINGS kämpften bis zur letzten Minute und gewannen verdient mit 1:5 im Auswärtsspiel gegen das Team Red Bull München. Dabei waren insbesondere die 3 Tore im Powerplay entscheidend.


29′ | C. Desousa #82

Fulltime

1 : 5

Zuschauer 4.852

23′ | B. DeFazio #26
37′ | P. Hungerecker #94
44′ | T. Spink #96
57′ | B. Bassen #64
59′ | V. Lajunen #4


Spielverlauf.

Wie auch zuletzt gegen den ERC Ingolstadt, kamen die WILD WINGS gut in die Partie und erarbeiteten sich gleich zu Beginn des ersten Drittels viele Top-Möglichkeiten und Torchancen. Beide Mannschaften starteten sehr aggressiv im Forechecking und übten viel Druck aus. Die Neckarstädter versuchten abermals früh zu stören und standen kompakt auf dem Eis. Im ersten Drittel gab es einige Ungenauigkeiten im Spielaufbau des Tabellenführers. Unter anderem diese Passfehler kosteten die Hausherren im zweiten Drittel dann den Rückstand. Die WILD WINGS waren auch im zweiten Drittel stark im Spielaufbau sowie in der Offensivzone. München wirkte in manchen Situationen des Spiels nicht voll auf der Höhe des Geschehens. Doch auch die Hausherren spielten sich einige Großchancen heraus, aber die WILD WINGS waren hellwach und passten hinten gut auf. Somit ging es mit einer 1-Tore-Führung in die zweite Drittelpause. Im letzten Drittel ließen die Gäste die Scheibe weiter gut laufen. Schwenningen hielt gut die Ordnung und kämpfte um jeden Puck. Am Ende gewannen die WILD WINGS verdient mit 5:1. Die Neckarstädter konnten eine konstant starke Leistung aufs Eis bringen und waren in ihrer Chancenverwertung effektiver als die Münchner. Die Baustelle der letzten Partien konnte mit dem heutigen Sieg vorerst beseitigt werden.

Highlights.

Minute 1: Vom Eröffnungsbully weg, Brandon DeFazio mit der ersten guten Möglichkeit für die Gäste. Alleine vor dem Tor, scheitert er aber am Münchner Goalie.
Minute 5: Daryl Boyle passt in das Zentrum vor Erikssons Tor. Dort stehen 2 Münchner, diese können die gute Chance allerdings nicht verwerten.
Minute 8: Erneut ist Brandon DeFazio an einer Reihe von guten Möglichkeiten beteiligt. Mit ihm sorgen Ken André Olimb sowie Sebastian Uvira für viel Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Die Scheibe will jedoch nicht über die Linie.
Minute 12: Philip Feist und Ville Lajunen mit einer starken Aktion.
Minute 13: Phil Hungerecker mit dem harten Schuss auf das Tor von Keeper Danny aus den Birken.
Minute 14: Veit Oswald mit der Großchance für die Hausherren, nachdem er vorerst verzögert. Direkt danach ist es wieder Oswald, der gemeinsam mit Justin Schütz für die Führung hätte sorgen können.
Minute 19: Eine gute Chance erarbeiten sich die Münchner durch Yasin Ehliz. Kurz darauf starker Abschluss von Zach Redmond.

Minute 23: Ken André Olimb kämpft sich durch die Mitte und schließt mit einem guten Schuss aufs Netz ab. Dann das 0:1 für die WILD WINGS! Daniel Pfaffengut findet Brandon DeFazio im Slot, der im Powerplay den Führungstreffer für die Gäste erzielt.
Minute 29: Die Münchner gleichen aus! Zum 1:1 trifft Chris DeSousa, auf Vorlage von Yasin Ehliz, der viel Platz vor dem Tor der Neckarstädter hat.
Minute 37: 2:1 für die WILD WINGS! In Unterzahl erarbeiten sich die Gäste erneut die Führung. Phil Hungerecker kommt alleine vor das Tor, hat viel Platz und schließt mit einem schönen Schuss ab.

Minute 44: Die WILD WINGS bauen ihre Führung aus! Auf Zuspiel seines Zwillingbruders Tylor Spink, ist es am Ende Tyson Spink, der in Überzahl das 3:1 für die Neckarstädter erzielt.
Minute 47: Miks Indrasis mit einer starken Möglichkeit, indem er die Scheibe gefährlich auf das Tor bringt.
Minute 50: Daryl Boyle mal wieder mit einem guten Versuch der Hausherren aus der Distanz.
Minute 51: Boaz Bassen kann sich gegen zwei Münchner durchsetzen und kommt so alleine vor das Tor. Der Abschluss ist leider etwas zu zentral.
Minute 57: Zech Redmond mit dem abgefälschten Schuss, weswegen Eriksson ohne Probleme pariert. Dann das 1:4! Wahnsinn, die WILD WINGS treffen schon wieder. Erneut ist es Daniel Pfaffengut, der den Puck für den Torschützen Boaz Bassen auflegt. Dieses Mal kam der Treffer im 5 gegen 5 zustande.
Minute 59: Und das 1:5! Ville Lajunen nutzt die Chance des Empty-Nets und lupft die Scheibe gekonnt aus dem eigenen Drittel heraus über den Gegner.

Stimme zum Spiel.


Harold Kreis
„Ich genieße es wirklich, gegen München zu spielen. Der Grund liegt darin, weil dieses Duell immer die beste Leistung der eigenen Mannschaft hervorruft. Wir befinden uns nach wir vor in einem Loch, aber das Spiel heute hat sehr viel Charakter meiner Mannschaft gezeigt. Wir sind mit einer offensiven Haltung angereist und wollten läuferisch als auch körperlich die Münchner unter Druck setzen. Insofern bin ich sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Die Jungs haben den richtigen Preis gezahlt. Wir freuen uns natürlich über die 3 Punkte, aber noch viel mehr freuen wir uns über die Arbeit, die wir geleistet haben für diesen Sieg.“

Wisehockeystats.

WILD WINGS ROT | RED BULL MÜNCHEN BEIGE

Der Ausblick.

Wie bereits diese Woche, stehen auch in der kommenden Woche drei Spiele für die WILD WINGS auf dem Programm. Am Dienstag geht es im Auswärtsspiel gegen die Straubing Tigers. Eröffnungsbully ist um 19:30 Uhr. Auch die anderen beiden Duelle der Woche haben es in sich: Am Freitag stehen die Neckarstädter daheim gegen die Nürnberger Ice Tigers auf dem Eis, bevor die Schwenninger am nächsten Sonntag zum Aufsteiger nach Frankfurt reisen.

Bildergalerie.

Details zum Spiel

21.04.2024 04:29
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik