18.01.2023 22:47

Dritter Saisonsieg gegen die Haie

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Nervenstarke Schwenninger belohnen sich für ein starkes Auswärtsspiel mit 2 Punkten.

Obwohl es keine einfachen Gegner in der DEL gibt, scheinen die Kölner Haie den WILD WINGS zu liegen: In den ersten beiden Saisonduellen konnten sich die Schwenninger beide Male durchsetzen und insgesamt 7 Treffer sowie 6 Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Heute stand die dritte Partie beider Teams an. Diese kristallisierte sowohl nach spannenden 60 Minuten als auch nach der Verlängerung keinen Sieger heraus. Erst im Penaltyschießen konnte das Spiel entschieden werden und die Schwenninger bewiesen auch zum dritten Mal in dieser Saison, dass die Kölner Spielweise ihnen entgegenkommt.


1′ | N. Bailen #7
24′ | N. Bailen #7
50′ | A. Thuresson #36

Fulltime

3 : 4

Zuschauer 9.411

14′ | T. Spink #96
39′ | M. Indrasis #70
43′ | T. Spink #90
[SO] | T. Spink #96


Spielverlauf.

Nach gerade einmal 21 Sekunden erzielten die Haie den frühen Führungstreffer. Nach diesem Blitzstart versuchten die Schwenninger etwas Ruhe in die Partie zu bekommen und ihren Spielaufbau zu strukturieren. Die Kölner übten viel Druck aus, doch die Neckarstädter hielten gut dagegen, auch wenn sie Mühe hatten, die Räume dicht zu machen. In den ersten Minuten waren die Gastgeber aktiver in der Vorwärtsbewegung, doch auch die Schwenninger hatten immer wieder gute Momente vor dem Tor. Das Powerbreak läutete dann die starke Phase der Schwenninger, inklusive vieler gefährlicher Torschüsse, ein. Das Team von Harold Kreis setzte sich ab diesem Zeitpunkt weitestgehend im Drittel der Kölner fest und traf zum Ausgleich. Insgesamt gehörten also die ersten 10 Minuten des ersten Drittels den Hausherren, während die zweite Hälfte ganz klar den WILD WINGS gehörte. Ins Mitteldrittel starteten abermals die Haie etwas aggressiver, störten früher und konnten daraufhin in einer zunehmend physischen Partie erneut in Führung gehen. Doch ähnlich wie im ersten Drittel wurden die Schwarzwälder mit der Zeit wieder stärker und belohnten sich mit dem zweiten Ausgleich. Das letzte Drittel differenzierte sich von den vorherigen, denn dieses Mal starteten die Schwenninger mit den besseren Offensivakzenten und dem ersten Führungswechsel des Spiels. Zudem wirkten sie, in der immer offener werdenden Partie, aufmerksamer. Doch auch die Kölner fanden zurück und glichen aus. Der Spannungsfaktor, der ohnehin schon nervenaufreibenden Partie, wurde aufgrund der Overtime dann noch einmal erhöht. Hier konnte sich keins der beiden Teams durchsetzen. Im Penaltyschießen wiederum bewiesen die Schwenninger, allen voran ein starker Marvin Cüpper, Nervenstärke und bescherten sich 2 wichtige Punkte.

Highlights.

Minute 1: Erster guter Torschuss der Partie durch Andreas Thuresson. Kurz darauf, nach gerade einmal 21 Sekunden, erzielen die Haie den frühen Führungstreffer. Somit mündet der zweite Versuch direkt im Kasten. Der Abschluss von Nick Bailen kam zentral aus der Mitte.
Minute 5: Ausgleich?! Doch leider zählt der schöne Treffer von Miks Indrasis nicht. Zuvor sahen die Schiedsrichter eine Strafe gegen die WILD WINGS, ließen die Partie allerdings weiterlaufen. Über rechts setzte sich Indrasis im 1 gegen 1 gut durch und traf die Mittelstange hinter der Torlinie, doch die Schiedsrichter geben das Tor nicht.
Minute 7: Überragender Save von Marvin Cüpper! Zuerst hält er den Schuss von Stanislav Dietz, den Rebound von Landon Ferraro pariert er mit der Schiene.
Minute 8: Gute Möglichkeit durch Brady Austin. Schwere Sicht für Cüpper, allerdings können die Schwenninger die Situation klären. Einige Sekunden später muss der WILD WINGS Goalie erneut ran. Dieses Mal hält er seine Mannschaft mit dem Handschuh in der Partie und kann die Scheibe sichern.
Minute 10: Johannes Huss mit dem guten Abschluss über die linke Seite.
Minute 11: Alexander Karachun versucht es aus dem Slot. Danach verpasst Sebastian Uvira ganz knapp den Kasten und setzt den Puck wenige Zentimeter am Pfosten vorbei. Schade!
Minute 13: Im Powerplay der Gäste fahren die Haie einen schnellen und guten Konter, doch können die fruchtbare Gelegenheit nicht verwerten.
Minute 14: Schuss von der blauen Linie durch Ville Lajunen. In derselben Spielminute gleichen die Neckarstädter aus! Jawohl! Im eigenen Überzahlspiel trifft Tyson Spink über rechts mit dem Onetimer und beschert sich seinen 20. Saisontreffer. Stark, Jungs! 1:1.
Minute 20: Boaz Bassen mit dem klasse Pass in den Slot. Dort findet er das Tape von Daniel Pfaffengut, der die Scheibe beinahe über die Linie befördert.

Minute 24: Oh nein… Die erste wirklich nennenswerte Offensivaktion des Mitteldrittels resultiert im erneuten Führungstreffer für die Haie. Nick Bailen trifft auch zum 2:1 und schnürt somit seinen Doppelpack.
Minute 25: Sehenswerter Abschluss von Alex Trivellato, doch leider wird die Scheibe abgefälscht.
Minute 26: Brady Austin setzt seinen nächsten Schuss knapp über das Gestänge.
Minute 30: Phil Hungerecker läuft im eigenen Unterzahlspiel alleine auf das Tor der Kölner zu, scheitert jedoch an deren Goalie.
Minute 33: Auf der anderen Seite zeichnet sich fast dieselbe Situation ab. Hier ist es Jonathan Matsumoto, der nach Puckgewinn im gegnerischen Drittel alleine vor den Kasten kommt. Doch Cüpper hält die Lücken dicht. Kurz darauf versucht sich der Doppeltorschütze Bailen, allerdings ist der Abschluss nicht präzise genug.
Minute 39: Yes! Zweites Powerplay der Partie – zweiter Ausgleichstreffer für die WILD WINGS. Dieses Mal schnappt sich Miks Indrasis den Rebound und bringt die Schwenninger zurück ins Spiel. 2:2.
Minute 40: Hauptakteure der Aktion kurz vor Schluss des zweiten Drittels sind Brandon DeFazio und Sebastian Uvira. Knappe Kiste, doch leider geht es mit einem 2:2 Gleichstand in die Kabine.

Minute 43: Die Jungs vom Neckar drehen vorzeitig das Spiel und erzielen den ersten Führungswechsel der Partie. Phil Hungerecker bringt den Puck hinter dem Tor vorbei in das Zentrum. Dort wartet Tylor Spink, der das Runde ins Eckige befördert. 2:3!
Minute 49: Jonathan Matsumoto versucht es vergeblich mit dem Bauerntrick. Einige Sekunden später sorgt der Lattenkracher von Landon Ferraro für Aufregung. Dann ist Schwenningen wieder am Zug: Ken André Olimb mit der Riesen-Möglichkeit, der das 4:2 auf dem Schläger hat. Im 2 gegen 1 wählt er den Direktschuss, was augenscheinlich die nicht erfolgreiche Entscheidung darstellte.
Minute 50: Während Olimb verpasst, versenkt Andreas Thuresson im 4 gegen 4 die Scheibe im Netz. Insgesamt feuerte er drei Schüsse ab; der letzte bescherte den Hausherren den Ausgleichstreffer. 3:3!
Minute 56: Tyson Spink probiert es mit dem Bauerntrick, der um ein Haar geglückt wäre. Den Nachschuss verbucht Phil Hungerecker auf seinem Konto.

Minute 61: Nach 4 Sekunden in der Overtime machen die Spink-Zwillinge beinahe kurzen Prozess.
Minute 63: Ville Lajunen und Tyson Spink mit zwei Hammer-Abschlüssen. Doch leider können die Schwenninger zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht den Deckel drauf machen.

Wisehockeystats.

KÖLNER HAIE BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Am Freitag reisen die Neckarstädter zum länderübergreifenden Schwabenduell nach Augsburg. Um 19:30 Uhr ist Eröffnungsbully in der wichtigen Partie um 3 Punkte. Das Wochenfinale bestreiten die WILD WINGS dann auf eigenem Eis. Zu Gast in der Helios Arena sind die Löwen aus Frankfurt. Der Aufsteiger befindet sich punktetechnisch in Reichweite für die WILD WINGS, weshalb auch hier ein Sieg ein großer Schritt nach vorne darstellen würde.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Das Spiel hat optimal für Köln begonnen – suboptimal für uns. Doch lieber bekommen wir ein Tor in der ersten Minute als in der letzten Minute. Ich will nicht sagen, dass das ein Weckruf für uns war. Wir waren schon vorbereitet auf eine sehr aggressiv agierende Kölner Mannschaft. Aber da hat einfach die Qualität und der Druck der Kölner gleich zu Beginn Früchte getragen. Doch dann fanden wir immer besser ins Spiel. Über 60 Minuten war es eine sehr intensive Partie, eine Partie, in der beide Teams auf ihre Art versucht haben, Torschüsse zu kreieren. Es war ein sehr spannendes und unterhaltsames Spiel. Im Penaltyschießen hat Cüppi sehr gut gehalten und wir freuen uns über die zwei Punkte.“

Marvin Cüpper
„Das Penaltyschießen ist immer schwierig – manchmal ist es auf unserer Seite, manchmal nicht. Ich persönlich stand diese Saison schon bei zwei Penaltyschießen auf dem Eis, die nicht auf meiner Seite waren. Deshalb freue ich mich umso mehr über diesen Sieg und zwei wichtige Punkte. Wir haben heute eine sehr konstante Leistung über 60 Minuten gezeigt, auch wenn Köln besser aus den Startlöchern gekommen ist. Wir haben uns dann aber zurückgekämpft und gut gearbeitet.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

22.09.2023 00:50
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik

Schlagwort(e):  apphighlight