30.11.2023 22:53

Derbysieg der Zweite

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS bleiben die Nummer 1 im Land.

Gänsehaut-Atmosphäre der besonderen Art – das schreit nach Derbytime. Mit neuem Trainer reisten die Adler Mannheim heute zum zweiten Mal in dieser Saison an den Neckarursprung. Am allerersten Spieltag schickten die WILD WINGS ihren Lokalrivalen bereits mit einer Niederlage nach Hause. Und auch heute konnten die personellen Änderungen den Adlern keinen Aufwind verleihen. Im Gegenteil: Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die WILD WINGS immer besser in die Partie bis sie im Schlussdrittel das Momentum beinahe komplett auf ihre Seite verlagerten. Mit einem starken Cody Brenner im Rücken fuhren die Neckarstädter so verdient den 11. Heimsieg dieser Saison ein.


19′ | D. Pfaffengut #77
42′ | B. Marshall #54
48′ | K. Platzer #88

Fulltime

3 : 1

Zuschauer 5.014

3′ | J. Jokipakka #23


Der Spielverlauf.

Eine Unaufmerksamkeit mit Folgen: Nach zwei Strafen aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis gehen die Mannheimer in doppelter Überzahl früh in Führung. Schnell wurde der Derby-Charakter der Partie ersichtlich, wobei die Nervosität zu Beginn eher bei den WILD WINGS spürbar war. Während die Gäste den besseren Start verzeichneten, konnten mit der Zeit auch die Hausherren ihre Qualitäten abrufen und so kurz vor Drittelschluss den Ausgleich erzielen. Den Mittelabschnitt kennzeichnete überwiegend ein Agieren auf Augenhöhe. Man bekam jedoch das Gefühl, dass die WILD WINGS mittlerweile mehr an der Führung schnupperten als die Mannheimer und bessere Chancen auf ihrem Konto verbuchten. Im letzten Drittel demonstrierten die Neckarstädter dann, wer hier die Hausherren sind. Zwei Treffer, viele gute Torchancen und so gut wie keine Gegenangriffe der Mannheimer bescherten den WILD WINGS abermals einen verdienten Heimsieg.

Die Highlights.

Minute 3: Nach gerade einmal drei Minuten gehen die Gäste in Führung. Grund: Nach zwei Strafen der WILD WINGS aufgrund zu vieler Spieler auf dem Eis, nutzen die Mannheimer ihr doppeltes Überzahlspiel aus. Jyrki Jokipakka platziert seinen Treffer ins rechte obere Eck und beschert seiner Mannschaft das 0:1.
Minute 5: Maxwell Gildon kommt über links – sein Abschluss ist jedoch zu zentral. Guter Save von Cody Brenner!
Minute 6: Alex Trivellato mit dem guten aber dankbaren Schuss in die Fanghand von Goalie Arno Tiefensee.
Minute 8: Ben Marshalls Versuch aus der Distanz wird im Slot gefährlich Richtung Kasten abgefälscht. Mannheim kann klären und sich aus der brenzligen Situation befreien.
Minute 13: Nun das doppelte Powerplay auf Seiten der Hausherren. Zach Senyshyn verpasst im Slot unmittelbar vor der Linie. Schade!
Minute 16: Tom Kühnhackl wählt die Variante aus einem zu spitzen Winkel, weshalb er die Scheibe um wenige Zentimeter neben das Tor setzt. Dennoch gute Möglichkeit der Adler.
Minute 19: Yes! Kurz vor Drittelende gleichen die WILD WINGS aus. Der Torschütze lautet Daniel Pfaffengut, wobei die Mannheimer ordentlich mithelfen und die Scheibe letztendlich selbst über die Linie befördern. Aber erneut gilt: Egal wie, Hauptsache die Scheibe landet im Netz. Mit einem 1:1 geht es in die erste Drittelpause.

Minute 24: Powerplay der Gäste: Aus direkter Distanz ist es Tyler Gaudet, der die WILD WINGS herausfordert. Doch Brenner hält die Scheibe sicher.
Minute 27: Schneller Konter der Neckarstädter – jedoch ohne Happy End. Hauptakteure dieses Gegenangriffs sind Alexander Karachun und Kyle Platzer, die mit einem cleveren Spielzug für viel Torgefahr sorgen.
Minute 31: Daniel Fischbuch lauert am kurzen Pfosten. Einem guten Pass folgt ein guter Abschluss. Doch Brenner mit dem wichtigen Save für seine Mannschaft, der somit Schlimmeres verhindert.
Minute 34: Da klingelt das Aluminium: Pfostenkracher von Boaz Bassen, der sich die Riesen-Chance selbst erarbeitet und im Slot gut durchsetzt.
Minute 36: Alex Trivellato mit dem schönen Schlagschuss über die linke Seite.
Minute 37: Klasse Aktion von Cody Brenner, der bislang eine richtig starke Partie abliefert!

Minute 42: Überzahltor für die Schwenninger: Vier Sekunden nach Anbruch des Powerplays gehen die WILD WINGS zum ersten Mal in dieser Partie in Führung. Tylor Spink findet durch den Rebound das Tape von Ben Marshall, der die Scheibe souverän im Netz versenkt. 2:1.
Minute 43: Tyler Gaudet stochert vor Brenner herum, doch dieser pariert mit dem Schoner.
Minute 44: Super Zusammenspiel von Phil Hungerecker und Daniel Neumann. Bevor es zu einem Abschluss kommt, wird das Tor jedoch verschoben.
Minute 45: In Unterzahl schnappt sich Cody Brenner die Scheibe aus der Luft. Kurz darauf der gute Abschluss von Ken André Olimb auf der anderen Seite des Eises.
Minute 48: Tooor für die WILD WINGS! Wunderschöner Treffer von Kyle Platzer, der die Scheibe mit Nachdruck direkt unter die Latte nagelt und Tiefensee keine Chance lässt. 3:1, JAAA!
Minute 52: Hochkaräter für Tyson Spink, der fast noch einen drauf setzt.
Minute 54: Daniel Pfaffengut haut das Hartgummi haarscharf neben das Gestänge.
Minute 58: Schussversuch von Jordan Murray, der von der Blauen eine der wenigen guten Chancen der Mannheimer auf seinem Konto verbucht.

Wisehockey Stats.

Die Stimmen zum Spiel.

Steve Walker
„Ich habe so etwas wie am Anfang noch nie erlebt, dass wir zwei Strafen wegen zu vielen Spielern auf dem Eis gezogen haben. Das Gegentor im 3 gegen 5 war an dieser Stelle dann auch verdient. Wir auf der anderen Seite konnten dann unser doppeltes Überzahlspiel zweimal nicht optimal ausnutzen. Da muss unser Spiel noch besser werden. Im zweiten Drittel hat Mannheim gut nach vorne gearbeitet und uns wenig Raum und Zeit gegeben. Cody hat uns dann mit ein paar überragenden Saves im Spiel gehalten. Das 2:1 Powerplaytor von Ben Marshall war dann der einfachste Spielzug, den es im Eishockey gibt. Danach haben wir es geschafft, die zweiten und dritten Möglichkeiten von Mannheim wegzunehmen. Am Ende des Tages hätte es noch ein Stück weit einfacher sein können.“

Cody Brenner
„Es war nicht nur für mich ein schöner Abend, sondern für die ganze Mannschaft. Ich glaube, die drei Punkte waren verdient, wir haben alles gegeben. Die Jungs haben auch alles dafür getan, dass ich den ersten Sieg für Schwenningen hole. Es fühlt sich super an!“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Nach dem Derby ist vor dem Duell gegen den weit entferntesten Gegner der Liga: Am Samstag reisen die WILD WINGS hoch in den Norden, wo sie am Sonntag, ab 14:00 Uhr, auf die Fischtown Pinguins treffen. Somit wäre dann eine weitere ereignisreiche Woche abgehakt, bevor kommende Woche folgende Gegner auf die Neckarstädter warten: die Düsseldorfer EG und die Nürnberg Ice Tigers.

Details zum Spiel

30.11.2023 19:30
Wild Wings - Adler Mannheim
3 : 1 (1:1 | 0:0 | 2:0)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #51 Brenner; #60 Eriksson | D: #78 Weber - #54 Marshall; #50 Spornberger - 37 Larkin; #53 Trivellato - #6 Boyle; #16 Dziambor | F: #96 Spink - #90 Spink - #23 Görtz; #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #94 Hungerecker; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #9 Feist - #40 Olimb - #64 Bassen

MAN
G: #30 Tiefensee; #90 Brückmann | D: #23 Jokipakka - #8 Murray; #7 Gilmour - #29 Reul; #16 Gildon - #4 Holzer; #68 Pilu | F: #34 Kühnhackl - #19 Vey - #22 Plachta; #58 Gaudet - #14 Swarz - #71 Fischbuch; #41 Eisenmenger - #13 Liobl - #33 Hännikäinen; #96 Thiel - #18 Eisenmenger - #27 Proske


TORE
0:1 | J. Jokipakka #23 - L. Vey #19; M. Plachta #22 | 02:37 [PPG]
1:1 | D. Pfaffengut #77 - T. Larkin #37; D. Neumann #18 | 18:12 [EQ]
2:1 | B. Marshall #54 - M. Görtz #23; T. Spink #90 | 41:07 [PPG]
3:1 | K. Platzer #88 | 47:21 [EQ]

STRAFMINUTEN
SWW 10
MAN 16
Schlagwort(e):  apphighlight