18.02.2022 22:56

Derby bringt keine Punkte

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

Am Ende war es die brutale Effizienz der Steelers, mit der das Derby die falsche Ausfahrt nahm.

Die WILD WINGS hatten über 60 Minuten weit mehr vom Spiel, was auch Gästecoach Daniel Naud unumwunden zugab, doch für den hohen Aufwand sprang am Ende zu wenig heraus. Zudem zeigte Riley Sheen warum er zu besten Scorern der Liga gehört. Letztlich eine bittere Niederlage, da Schwenningen nicht allzu viel vermissen ließ.

Alles drin zum Derbyauftakt.

Die WILD WINGS waren in diesem ersten Spielabschnitt sicher das Team mit mehr Spielanteilen und letztlich auch mit einem Chancenplus ausgestattet, doch die Steelers schlugen in Person von Riley Sheen zweimal eiskalt zu.

Zunächst fingen sich die Hausherren nach einer eigenen Großchance von Manuel Alberge einen Konter, den Evan Jasper und Riley Sheen gekonnt abschlossen (3. Spielminute). Dann war es in Minute 16 ein Setplay, ein einstudierter Spielzug nach dem Bully, an dessen Ende wieder Sheen die Scheibe per Direktabnahme verwandelte.

Doch abgesehen davon war Schwenningen eigentlich das spielerisch bessere Team. Viele sehenswerte herausgespielte Abschlussaktionen waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Insbesondere die Reihe mit Kenny Olimb und die Formation um Tylor Spink konnten sich offensiv immer wieder ins Szene setzen.

Letzlich war es aber ein guter Antritt in das Angriffsdrittel von Niclas Burström, der im Anschluss mit seinem Schuss den Schläger von Alexander Karachun fand. Mit einem cleveren Tip ging das Hartgummi zum zwischenzeitlichen 1:1 ins Tor.

Auch nach dem erneuten Rückstand waren die WILD WINGS durch Tylor Spink und Jordan George nochmals nah dran am erneuten Ausgleich.

Spiel weiterhin ausgeglichen.

Mit einem sehr guten Unterzahlspiel holten sich die WILD WINGS das Momentum und waren erneut das optisch aktivere Team. Es dauerte jedoch ein paar Minuten bis sich die Neckarstädter dafür belohnen konnten.

In der 28. Spielminute antizipierte Jordan George einen Aufbaupass der Steelers und fand mit der nötigen Übersicht Tylor Spink, der mit dem Onetimer zum Ausgleich traf.

Eben jenes Duo brachte Schwenningen dann auch zu seiner ersten Führung in diesem Derby, das auch seine emotionalen Phasen hatte. Alexander Karachun zog energisch zum Tor und Tylor Spink setzte entscheidend nach. Die Scheibe sprang durch die Luft und Jordan George vollendete mit dem Volley zum 3:2.

Die Gäste nutzten ihre einzige echte Drangphase zum Gegenschlag. Erst zischte ein Schuss von C.J. Stretch am langen Pfosten vorbei, in der gleichen Aktion fand Valentin Busch aber den Weg durch die Beine von Joacim Eriksson. Einen Gegentreffer den der Schwede gerne vermieden hätte.

Spiel endet in der falscher Ausfahrt.

Erneut musste das Team von Christof Kreutzer mit einem Mann weniger ins Drittel starten. Doch abgesehen von einem Schuss von C.J. Stretch verteidigte Schwenningen alles weg.

In einem Vier gegen Vier hatte Colby Robak nicht das nötige Glück auf seiner Seite, als die Scheibe abgefälscht über den Bietigheimer Kasten trudelte.

Am anderen Ende des Rings schlugen die Gäste erneut mit einem schnellen Gegenangriff zu. Riley Sheen komplettierte in der 48. seinen Hattrick. Zuvor war WILD WINGS Kapitän Travis Turnbull mehr als fragwürdig attackiert worden, was die Lücke zum Torerfolg erst aufmachte.

Eine Megachance von Niclas Burström vereitelte Sami Aittokallio sehenswert. Wenig später hatte der Goalie auch das notwendige Glück, als der Puck von Karachun am Hinterkopf nur knapp über das Tor sprang.

Den Schlusspunkt unter dieses Derby setzt Evan Jasper, der effizienten Steelers den Dreier am Neckar klarmachte.

Stimme des Spiels von Daniel Naud

„Wir haben nach der langen Pausen kein schönes Spiel gezeigt und eigentlich war Schwenningen sogar das bessere Team. Letztlich wir haben aus unseren Chancen die Tore gemacht und nehmen die wichtigen Punkte natürlich mit.“

Highlight des Spiels

Der erste Treffer für Jordan George im Trikot der WILD WINGS war schick gemacht und hätte definitiv ein besseres Ende des Spiels verdient gehabt.

Details zum Spiel

22.09.2023 01:48
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik