26.03.2024 22:25

Comeback kommt zu spät

Kategorie(n): Playoffs Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS laufen lange Zeit einem 0:3 Rückstand hinterher und schaffen es am Ende nicht, die Partie zu drehen.

In weniger als 48 Stunden nach der Heimniederlage am Sonntag, bekamen die WILD WINGS heute die Möglichkeit, das wichtige 5. Spiel für sich zu entscheiden und erneut mit einer Serienführung nach Hause zu fahren. Die fünfte 3:0 Führung in dieser Serie sicherten sich allerdings erneut die Tigers. In einer zweikampfintensiven Partie waren die Gastgeber vorerst effizienter vor dem Kasten und gewannen trotz einem hohen Engagement der WILD WINGS am Ende nicht unverdient mit 3:2. Diese fanden ihren Weg zu spät auf die Anzeigetafel und schafften es am Ende nicht, die Partie noch zu drehen.


19′ | S. Schönberger #27
21′ | JC Lipon #88
31′ | C. Fonstad #42

Fulltime

3 : 2

Zuschauer 5.635

55′ | Z. Senyshyn #89
59′ | A. Karachun #47



Der Spielverlauf.

Die Tigers starteten auch heute mit vielen Torabschlüssen in die Partie. Daraufhin zogen die WILD WINGS das Momentum etwas mehr auf ihre Seite, da sie frisch wirkten, früh störten und gut in den Zweikämpfen agierten. In einer bis dato sehr ausgeglichenen Partie, in der die Neckarstädter offensiv den Takt vorgaben, gingen die Hausherren kurz vor Drittelschluss effizient in Führung. Gleich zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhten die Tigers auf 2:0. Straubing zog das Tempo an und drückte ordentlich aufs Gaspedal. Schwenningen schaffte es jedoch vorerst, diesem offensiven Druck der Hausherren standzuhalten; gestaltete den eigenen Angriff an der ein oder anderen Stelle allerdings etwas zu kompliziert. Mit der Zeit riskierten die WILD WINGS mehr und agierten aggressiver im Forecheck. Die Antwort der Niederbayern: das 3:0. Im Schlussdrittel versuchten die Gäste weiterhin, die Scheibe aufs Tor zu bringen und Offensivchancen zu kreieren. Auch wenn es lange Zeit so aussah, als ob die WILD WINGS heute ohne Treffer nach Hause fahren würden, schafften sie es in den letzten fünf Minuten der Partie, sich gleich zweimal auf die Anzeigetafel zu schalten und bis auf ein Tor ranzukommen. Am Ende kam die Aufholjagd allerdings etwas zu spät.

Die Highlights.

Minute 3: Erster richtig guter Abschluss von Ben Marshall im Powerplay der WILD WINGS.
Minute 5: Da sorgen die Schwenninger Verteidiger mal eben für ganz viel Offensivgefahr. Alex Trivellato bringt die Scheibe vielversprechend in den Slot. Dort lauert Will Weber, doch die Scheibe landet knapp neben dem Aluminium.
Minute 6: Guter Versuch von Daniel Pfaffengut – guter Save von Hunter Miska.
Minute 7: Nicolas Mattinen mit dem Abschluss von der Blauen über die rechte Seite. Am linken Pfosten wartet JC Lipon, der die Kelle reinhält, das Hartgummi glücklicherweise aber nicht richtig trifft.
Minute 8: Nach dem klasse Pass aus dem eigenen Drittel heraus, läuft Michael Clarke im Alleingang Richtung Schwenninger Kasten. Dort angekommen verliert er das 1 gegen 1 Duell gegen Joacim Eriksson, der weit vor dem Tor steht und mit einer Riesen Parade Schlimmeres verhindert.
Minute 18: Philip Feist versucht es bei viel Freiraum mit dem Direktschuss aus einer zentralen Position – leider ohne Erfolg.
Minute 19: Die Tigers gehen in Führung. Sandro Schönberger schnappt sich den Rebound und versenkt die Scheibe exakt im Winkel. 1:0.

Minute 21: Stellungsfehler der WILD WINGS und das schnelle 2:0 der Gastgeber. Michael Connolly findet mit einem guten Auge und seinem schönen Pass hinter dem Tor heraus das Tape von JC Lipon, der im Slot wartet und kurzen Prozess macht.
Minute 31: Und erneut erhöhen die Tigers auf 3:0. Cole Fonstad befördert die Scheibe ins Kreuzeck. Schwere Sicht für Joacim Eriksson.
Minute 32: Zach Senyshyn und die Chance auf den Anschlusstreffer. Mit viel Speed läuft er ein schönes Solo, doch Miska steht wie eine Mauer.
Minute 35: Daniel Pfaffengut setzt die Scheibe wenige Zentimeter neben den Pfosten. Knappes Ding!
Minute 39: 4:0 für die Tigers – oder doch nicht? Sandro Schönberger bejubelt 3 Sekunden vor Drittelschluss seinen Doppelpack, doch die Schiedsrichter nehmen das Tor nach Ansicht des Videobeweises zurück. Der Grund: Torhüterbehinderung.

Minute 41: Starke Aktion von Eriksson, der einem erneuten frühen Gegentor einen Strich durch die Rechnung macht.
Minute 47: Im eigenen Unterzahlspiel platziert Johannes Huss das Spielgerät in der Fanghand von Hunter Miska.
Minute 50: Erneutes Penaltykilling der WILD WINGS, doch Schwenningen kreiert weiter Offensivgefahr. Kyle Platzer versucht es mit dem Bauerntrick.
Minute 55: Da fällt er doch noch, der Anschlusstreffer für die Gäste! Auf das schöne Zuspiel von Kyle Platzer, erzielt Zach Senyshyn das 3:1.
Minute 59: Das gibt’s doch nicht: Kurz vor Spielende machen die WILD WINGS die Partie nochmal spannend. Auf Zuspiel von Ben Marshall und Zach Senyshyn fällt der zweite Anschlusstreffer der Gäste zum 3:2. Dieses Mal heißt der Torschütze Alexander Karachun.

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Daniel Pfaffengut
„Wir sind gut zurückgekommen. Es liegt an uns, an nichts anderem. Jetzt müssen die uns erstmal zu Hause schlagen. Spiel 7 wird dann ein heißer Tanz. Man muss dem Torwart von Straubing aber auch Credit zeugen, denn er spielt ausgezeichnet. Wir hatten gute Möglichkeiten, doch Straubing spielt mittlerweile besser in den Schussbahnen. Wir müssen einfach schauen, dass wir die Scheibe besser zum Tor bringen. Aber wir haben auch heute wieder Charakter gezeigt und zwei Tore aufgeholt. Noch ist nichts verloren.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Der Nervenkitzel geht weiter, denn beide Mannschaften gestalten die Viertelfinalserie äußert spannend. Und auch nach Spiel 5 ist die Serie noch nicht entschieden. In weniger als 48 Stunden startet Spiel 6 in der Helios Arena. Am Donnerstag, um 19:30 Uhr, bekommen die Tigers erstmals die Chance, den Sack zuzumachen und ins Halbfinale einzuziehen. Die Frage lautet also: Matchpoint für Straubing oder Spiel 7?

Details zum Spiel

26.03.2024 19:30
Straubing Tigers - Wild Wings
3 : 2 (2:0 | 1:0 | 0:2)

 

Statistik

LINE-UP
STR
G: #35 Miska; #1 Bugl | D: #52 Mattinen - #13 Zimmermann; #9 Daschner - #17 Klein; #92 Brandt - #43 Samuelsson; #32 Lampl | F: #88 Lipon - #8 Samanski - #22 Connolly; #77 Bradley - #20 Scott - #42 Fonstad; #71 Sheehy - #89 Zengerle - #6 Tuomie; #10 Clarke - #19 Brunnhuber - #27 Schönberger

SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #53 Trivellato - #37 Larkin; #78 Weber - #54 Marshall; #52 Huss - #6 Boyle; #16 Dziambor | F: #94 Hungerecker - #77 Pfaffengut - #19 Brown; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #96 Spink - #90 Spink - #93 Uvira; #9 Feist - #18 Neumann - #64 Bassen

Nicht im Kader: #11 Buchner [Rotation]; #15 Reisnecker [Rotation]; #23 Görtz [Rotation]; #40 Olimb [Rotation]; #50 Spornberger [Rotation]
---

TORE
1:0 | S. Schönberger #27 - M. Clarke #10; P. Samuelsson #43 | 18:20 [EQ]
2:0 | JC Lipon #88 - M. Connolly #22; T. Brunnhuber #19 | 20:17 [EQ]
3:0 | C. Fonstad #42 - J. Scott #20 | 30:48 [EQ]
3:1 | Z. Senyshyn #89 - K. Platzer #88 | 54:31 [EQ]
3:2 | A. Karachun #47 - Z. Senyshyn #89; B. Marshall #54 | 58:18 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
STR 12
SWW 14
---
Schlagwort(e):  apphighlight