09.01.2022 22:05

Bemerkenswerter Auftritt nicht gekrönt

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Krischan Läubin

Schwenningen bestätigte im Derby seine gute Form, zog nach fünf Siegen in Folge aber erstmals wieder den Kürzeren.

Mit Herzblut stemmten sich die WILD WINGS einem zwischenzeitlichen 1:4 Rückstand entgegen, kamen trotz guter Möglichkeiten aber nicht mehr zum Ausgleich. Dennoch ein Auftritt der für die kommenden Wochen weiterhin Mut macht.

Gelungener Derbyauftakt.

Zwar hatten die Adler nach 20 Sekunden durch Lean Bergmann und Nicolas Krämmer den ersten Abschluss zu verzeichnen, doch die ersten Hochkaräter hatten die Gäste aus Schwenningen. Im direkten Gegenzug bewies Max Görtz viel Übersicht, aber Tomas Zaborsky konnte aus aussichtsreicher Position die Scheibe nicht im Tor unterbringen.

Genau so erging es Colby Robak, der von den Spink-Zwillinge im Highslot feikombiniert wurde, jedoch zu zentral auf Felix Brückmann abschloss.

Die WILD WINGS spielten ein beeindruckendes Auftaktdrittel gegen ausgeruhte Adler, mussten aber ein zwei Konter zu viel hinnehmen. Gegen Krämmer konnte Joacim Eriksson noch klären, aus dem Gewühl heraus fand wenig später Thomas Larkin den freien Puck und konnte diesen zur Führung über die Linie stochern [9. Minute].

Nach dem Jason Bast beinahe der Doppelschlag geglück wäre, bekamen die WILD WINGS mit einem guten Unterzahlsspiel das Momentum zurück und konnten nach feiner Schlägerbewegung und einem sehenswerten Abschluss von Brett Pollock augleichen.

Die Adler antworteten mit einer Schlussoffensive schlugen daraus aber kein Kapital mehr.

Wild Wings unter wert geschlagen.

Betrachtet man die nackten Zahlen gewannen die Adler das Mitteldrittel mit 3:1, doch die WILD WINGS waren gefühlt keine zwei Tore schlechter, auch weil die Treffer der Mannheimer letztlich mit einer guten Portion Scheibenglück verbunden waren.

So stand Jason Bast in einem Überzahl goldrichtig, als die Scheibe von Trikot und Schulter seltsam hinter Joacim Eriksson zum Erliegen kam und Luca Tosto wurde bei einem Schusspass von Valentino Klos so am Schlittschuh getroffen, dass das Hartgummi auf diesem Weg den Weg ins Netz fand.

Somit waren die Gäste mit 1:3 ins Hintertreffen geraten und mussten dann auch noch einen weiteren Powerplaytreffer schlucken. Matthias Plachta war mit einem satten Onetimer der Torschütze.

Doch die Schwenninger waren zu keiner Zeit aus dem Spiel. Alexander Karachun versuchte es in einem Überzahl aufs kurze Eck. Beherzt zog Tyson Spink in der 33. Spielminute zum Tor und konnte mit der Rückhand verkürzen.

Das war es noch längst nicht gewesen, denn Alexander Karachun lief Minuten später alleine auf Felix Brückmann zu, setzte den Abschluss aber am Gehäuse vorbei. Mit einer sehenswerten Einzelleistung tankte sich Travis Turnbull durch und musste per Foul gestoppt werden. Somit hatten die Gäste zu Beginn des letzten Drittels noch 51 Sekunden Überzahl.

Starker Schlussspurt ohne Belohnung.

Unglaublich wie viel Intensität die Schwenninger nach dem vierten Spiel in einer Woche noch aufs Eis bringen konnten und die Adler am Rande des Ausgleichs hatten. In den letzten zwei Minuten spielten die WILD WINGS im Sechs gegen Fünf so druckvoll, dass sie um ein Haar noch egalisieren konnten.

Dass es überhaupt so weit kommen konnte, hatte das Team von Christof Kreutzer dem Schweden Max Görtz zur verdanken, der in der 42. Minute mit einer guten Körperbewegung das Spiel richtig eng machte und zum 3:4 traf.

Schwenningen boten sich in der Folge noch weitere Gelgenheiten, doch Alexander Karachun und Travis Turnbull scheiterten denkbar knapp. In den letzten Minuten fehlte dann auch das Glück des Tüchtigen, um eine starke Derbyleistung zu krönen.

Stimme des Spiels von Christof Kreutzer

„Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, mit welcher Hingabe sie heute dieses Spiel bestritten hat. Leider haben wir ein paar zu einfach Tore kassiert und dann natürlich auch am Ende nicht das notwendige Fortüne gehabt. Dennoch lässt sich auf dieser Leistung aufbauen.“

Highlight des Spiels

Brett Pollock setzte seine Punkteserie im Trikot der WILD WINGS fort und konnte mit feiner Klinge sehenswert im ersten Drittel ausgleichen.

Details zum Spiel

22.07.2024 10:36
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik