09.10.2022 20:12

Minute 57 beschert Löwen den Sieg

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS verlieren aufgrund eines späten Treffers der Gäste.

Wenig Tore – keine Punkte. Lange Zeit sah es danach aus, als ob das Duell gegen den Aufsteiger in die Verlängerung geht. Alle Drittel waren relativ ausgeglichen und auf beiden Seiten fehlte die Zielgenauigkeit und die Entschiedenheit, um in Führung zu gehen. Im letzten Drittel hingegen erzielten die Hessen den entscheidenden Treffer, der das Spiel zu Gunsten der Gäste entschied. Dieses Mal stand wieder Marvin Cüpper zwischen den Pfosten, der eine nahezu fehlerfreie Partie ablieferte. Neben 3.008 Fans, war zudem Gernot Tripcke, Geschäftsführer der DEL, in der Helios Arena zu Gast.


Fulltime

0 : 1

Zuschauer 3.008

57′ | D. Vandane #55


Spielverlauf.

Rein ging es in das Duell gegen den Aufsteiger. In den ersten Minuten des Startdrittels begannen die WILD WINGS mit viel Puckbesitz und einem sicheren Spielaufbau. Da beide Mannschaften hinten zunächst sehr kompakt standen, gab es vorerst keine gefährlichen Aktionen vor den Toren. Im Laufe des ersten Drittels wurden beide Mannschaften in der Vorwärtsbewegung immer sicherer und konnten sich nach und nach gute Torchancen herausspielen. Ohne einen Treffer ging es jedoch in die Pause. Auch die erste Hälfte des mittleren Drittels war durch wenig auffallende Aktionen vor dem Tor gekennzeichnet. Die WILD WINGS blieben aufmerksam und sicher in der Verteidigung. Zudem haben die Jungs vom Neckar im Unterzahlspiel dem Druck gut entgegengewirkt. Auf der anderen Seite hingegen, fehlte die Zielgenauigkeit und Effektivität vor dem gegnerischen Tor, um in Führung zu gehen. Auch in die zweite Pause ging es mit einem nicht unverdienten Unentschieden. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels kamen die Löwen etwas aggressiver und entschiedener aus der Kabine zurück. Sie übten gleich zu Beginn viel Druck aus und erzielten einige gute Abschlüsse. Die WILD WINGS konnten sich mit der Zeit jedoch immer mehr befreien und kamen selbst wieder besser und offensiv gefährlicher vor das Tor. Generell schafften es die Neckarstädter, viele Nachschüsse der Hessen zu verhindern, indem sie ein gutes Stellungsspiel aufs Eis legten. Doch dann folgte der späte Treffer der Frankfurter, der den Gästen den Sieg bescherte. Da beide Mannschaften ihre Chancen nicht angemessen verwerten konnten, ist der Sieg der Hessen dann doch auch etwas mit Glück verbunden.

Highlights.

Minute 6: Erste starke Aktion von Marvin Cüpper. Simon Sezemsky mit dem guten Torschuss nach direktem Bullygewinn. Außerdem versucht es Kevin Maginot von der blauen Linie. Aber alles noch nicht wirklich gefährlich.
Minute 7: Will Weber verhindert die Führung der Gäste, indem er irgendwie seinen Schläger dazwischen bekommt.
Minute 9: Ville Lajunen mit dem guten Versuch im Powerplay. Direkt im Anschluss leitet er ebenfalls eine gefährliche Aktion ein: Der Puck findet vor dem gegnerischen Tor Phil Hungerecker. Dieser verfehlt das Tor knapp.
Minute 11: Ryon Moser und Ryan Olsen laufen im 2 gegen 1 auf Cüppers Tor zu, können die Aktion aber nicht sauber zu Ende spielen.
Minute 13: Florian Elias in die Hände von Jake Hildebrand.
Minute 14: Daniel Pfaffengut läuft alleine auf das Tor zu, nachdem der Versuch schön herausgespielt wurde. Er schießt etwas über das Tor.

Minute 23: Starke Aktion von Jake Hildebrand, der die Führung der Hausherren verhindert.
Minute 30: Ken André Olimb hat ziemlich viel Platz vor dem Netz, verfehlt dieses aber knapp.
Minute 36: Seit einigen Minuten wieder eine nennenswerte Aktion der Gäste durch Simon Sezemsky.
Minute 40: Sebastian Uvira mit einem harten Schuss direkt auf Hildebrand. Leider nicht die Führung der WILD WINGS!

Minute 41: Ryon Moser mit einem starken Versuch. Umso stärker die Parade von Cüpper.
Minute 45: Eine der besten Gelegenheiten im ganzen Spiel für die Schwenninger. Brandon DeFazio verfehlt knapp das Tor. Der schöne Pass kam von Ken André Olimb.
Minute 46: Tyson Spink in die Hände von Jake Hildebrand.
Minute 57: Das entscheidende Tor erzielen die Löwen. Davis Vandane mit dem 0:1.

Wisehockeystats.

LÖWEN BEIGE | WILD WINGS ROT

Stimmen zum Spiel.

Johannes Huss
„In Nürnberg sind wir das ganze Spiel dem Rückstand hinterhergelaufen, was immer schwierig ist für jede Mannschaft. Und heute kann es auf beide Seiten fallen. Ich denke, der Einsatz war von allen da. 0 Punkte dieses Wochenende – ist natürlich ärgerlich. So ist der Sport, so müssen wir es nehmen und müssen dann eben nächste Woche wieder angreifen.“

Harold Kreis
„Was den Einsatz angeht, kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Beide Mannschaften sind an ihr Limit gegangen. Wenn ich zwei Spieler hervorheben möchte, dann sind es die beiden Torhüter. Wir wollten die Chancen im Powerplay, die wir hatten, nutzen, um ein Tor zu schießen. Letztendlich war immer ein Schläger dazwischen. Fehler passieren … . Der Treffer der Löwen zeigt auch die Reife der Frankfurter Mannschaft, die in so einer Situation dann auch den freien Mann findet.“

Der Ausblick.

Nächsten Freitag ist wieder Derbytime: Die Adler sind zu Gast in der Helios Arena. Nach dem Auswärtssieg in Mannheim ist die Motivation groß, erneut zu punkten. Am Sonntag reisen die WILD WINGS dann nach Wolfsburg. Beide Gegner sind solide in die neue Saison gestartet und werden den Neckarstädtern alles abverlangen.

Bildergalerie.

Details zum Spiel

18.04.2024 04:05
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik