03.02.2021 17:39

Platz drei ist möglich

Kategorie(n): Aktuell | Autor: Krischan Läubin

Die WILD WINGS sind zu Gast in der bayerischen Metropole.

Bittersüß sind die Erinnerungen in Schwenningen an das letzte Aufeinandertreffen mit dem Top-Club aus München, hatte man die Red Bulls nach 4:1 Führung doch beireits am Rande einer Niederlage. Doch München wäre nicht München, wenn sie nicht auch auf so einen Rückstand eine Antwort fänden. Und sie taten es an eben jenem Abend in der Helios Arena mit Bravour. Trevor Parkes gelangen alleine vier Treffer und die WILD WINGS verloren in den Schlusssekunden noch sicher geglaubte Punkte.

Fokus auf die eigenen Stärken.

Revanchegelüste verspüren jedoch weder Headcoach Niklas Sundblad noch Center Tylor Spink. „Wir müssen uns einfach auf unsere Stärken besinnen, dann sind wir eine gute Mannschaft und können jeden Gegner schlagen. Ich freue mich auf das Spiel in München und darauf, dass wir uns mit einer solchen Spitzenmannschaft messen dürfen“, so der Neuzugang, der bislang neun Scorerpunkte sammelte.

„Die Niederlage war bitter und wir waren sehr enttäuscht, aber das ist längst abgehakt. Wir wollen unseren Gameplan umsetzen und über Konterangriffe eigene Akzente setzen. Außerdem versuchen wir das Scoring niedrig zu halten, denn der 2:1 Sieg beim MagentaSport Cup hat uns gezeigt, dass wir dann auch erfolgreich sein können“, blickt der Schwenninger Headcoach auf die Partie am morgigen Donnerstag.

Wie stabil ist München?

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Red Bulls ihr letztes Spiel gewinnen, bevor sie auf die WILD WINGS treffen. Der 4:3 Sieg in Nürnberg klingt zwar knapp, war aber zu keiner Zeit gefährdet. Zuvor musste das Team von Headcoach Don Jackson jedoch eine empfindliche Niederlage gegen die Adler aus Mannheim hinnehmen. Noch fehlt es dem Starensemble also ein wenig an der Konstanz, die Qualität ist aber nach wie vor unbestritten. „Die haben so viele gute Spieler, da ist es nicht nötig einen herauszupicken. Wir brauchen eine Top-Leistung“, prognostiziert auch Niklas Sundblad.

WILD WINGS Line Up Notes:

Voraussichtliche Aufstellung
#57 Daniel Weiß | #40 Darin Olver | #95 Jamie MacQueen
#96 Tyson Spink | #90 Tylor Spink | #43 Alexander Weiß
#64 Boaz Bassen | #70 Troy Bourke | #36 Andreas Thuresson
#26 David Cerny | #16 Maximilian Hadraschek | #77 Daniel Pfaffengut
#48 Cedric Schiemenz

#91 Marius Möchel | #4 Colby Robak
#58 Christopher Fischer | #78 Will Weber
#52 Johannes Huß | #82 Emil Kristensen

#44 Patrik Cerveny
#60 Joacim Eriksson

Healthy Scratch
#74 Kai Zernikel

Es fehlen
#6 Benedikt Brückner | Oberkörperverletzung
#71 Travis Turnbull | Unterkörperverletzung
#5 Dylan Yeo| Unterkörperverletzung

Schlagwort(e):  Vorbericht