18.09.2022 20:22

WILD WINGS verlieren ihr erstes Heimspiel knapp

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Nach dem erfolgreichen Derbysieg gegen Mannheim, scheiterten die WILD WINGS in ihrem ersten Heimspiel an der Düsseldorfer EG.

Heute stand das erste Heimspiel für die WILD WINGS auf dem Programm. Zu Gast in der Helios Arena war die Düsseldorfer EG. 3.950 Fans freuten sich auf eine spannende und nervenaufreibende Partie.

Guter Spielaufbau, aber ungenaue Abschlüsse.

Rein in die Partie. Das erste Drittel startete relativ ruhig für beide Mannschaften. Die WILD WINGS hatten im ersten Drittel einige Torchancen, unter anderem in der 6. Minute, als Mitch Wahl alleine auf das Tor zuging und nur knapp verpasste. Auch die DEG hatte gute Möglichkeiten, ihr erstes Auswärtstor der neuen Saison zu erzielen. Die Schwenninger konzentrierten sich allerdings auf ihr eigenes Spiel, das im ersten Drittel insbesondere durch ein hohes Tempo und ein gutes Umschaltspiel geprägt war. In der 8. Minute hatte Ken André Olimb eine gute Möglichkeit, die WILD WINGS in Führung zu schießen.

Nach einer Strafe für Schwenningen in der 9. Spielminute kam die DEG oft vors Tor und übte viel Druck aus. Joacim Eriksson konnte mit guten Paraden vorerst Schlimmeres verhindern. Trotz der Unterzahl konnten sich die Schwenninger gut befreien. Endlich kamen auch die WILD WINGS wieder zu brauchbaren Abschlüssen, unter anderem in der 13. Minute durch Miks Indrasis. Die Blau-Weißen waren hellwach. Gerade in dieser guten Phase, schoss Stephen Harper die DEG zur Führung, vorgelegt durch Brendan O’Donnell. Nach dem Gegentor versuchten die Neckarstädter erst einmal ein bisschen Ruhe ins Spiel zu bekommen und ihre Angriffe besser aufzubauen. Dennoch kamen die Düsseldorfer in der 16. Minute erneut zum Abschluss durch Kapitän Alexander Barta. In der 17. Minute spielten dann die WILD WINGS in Überzahl. Der Spielaufbau gelang gut, jedoch kam man nicht zwingend vors Tor. Dann aber Tylor Spink mit einer guten Chance. Auch Johannes Huss versuchte es in der 19. Minute mit einem knappen Schuss übers Tor.

Zusammenfassend kann man sagen, dass im ersten Drittel schon viele gute Aktionen der WILD WINGS zu sehen waren und sie sich auch einige Chancen herausspielen konnten. Schüsse und Pässe waren jedoch das ein oder andere Mal zu ungenau, weshalb es in die erste Drittelpause mit einem 0:1 Rückstand ging.

WILD WINGS gleichen aus.

Ville Lajunen startete gleich zu Beginn des zweiten Drittels mit einer guten Möglichkeit nach einem gut herausgespielten Angriff. Bei beiden Mannschaften konnte man jedoch immer wieder Aufbaufehler erkennen. Die Passgenauigkeit fehlte. Es gab viele Puckeroberungen auf beiden Seiten. Die WILD WINGS waren in der Folge optisch überlegen, doch in der 26. Spielminute erzielte Ebner fast das 2:0, was den Spielverlauf der letzten Minuten komplett auf den Kopf gestellt hätte.

Die Blau-Weißen versuchten nach wie vor viel Druck hinter den Puck zu bekommen, taten sich mit zwingenden Torchancen aber schwer. Nach guten Angriffen der WILD WINGS, kontern die DEG schnell und mit guten Angriffen. In der 36. Minute fiel dann endlich der Treffer für die Hausherren und die Helios Arena jubelte erstmals in dieser Saison. Tyson Spink erzielte ein schönes Tor ins linke obere Eck. Bedient wurde Tyson von seinem Zwillingsbruder Tylor Spink, der einen Gegenangriff der WILD WINGS initieren konnte. Nur zwei Minuten später verpassten die WILD WINGS knapp die Führung. Brandon DeFazio spielte einen schönen Pass auf Ken André Olimb.

Doppelpack von Stephen bringt die Entscheidung.

Gleich zu Beginn des letzten Drittels, in der 42. Spielminute, traf Tylor Spink den Pfosten. Die DEG startete in das dritte Drittel eher mit harmlosen Aktionen. Die DEG kam dann mit der Nummer 24, Alexander Blank, zu einer guten Möglichkeit. Die ersten zehn Minuten im letzten Drittel waren jedoch allgemein eher von Chancenarmut geprägt und beide Mannschaften neutralisierten sich in der neutralen Zone. Peter Spornberger überraschte die DEG in der 53. Minute mit einem Weitschuss, der leider nicht in einem Treffer mündete.

Nach Puckverlust der Schwenninger, eroberte die DEG im gegnerischen Drittel den Puck und kam durch einen schnellen Konter vor das Tor von Eriksson. Alleine vor dem Tor, konnte erneut Stephen Harper die Führung für die DEG erzielen. Die WILD WINGS versuchten sich davon nicht beeindrucken zu lassen und wieder vors Tor der DEG zu kommen. Sebastian Uvira gelang in der 57. Minute ein guter Abschluss. Kurz vor dem Ende, in der 59. Minute, war das Schwenninger Gehäuse verweist und die Rheinländer konnten zwei weitere Pfostentreffer verbuchen, da Harold Kreis alles auf eine Karte setzte und Joacim Eriksson aus dem Tor nahm. Für die Neckarstädter reichte die Zeit im Anschluss nicht mehr, um noch den Ausgleich zu erzielen und so verloren die WILD WINGS ihr erstes Heimspiel in der Saison 2022|23 mit 1:2.

Stimme des Spiels von Sebastian Uvira.

„Es war sehr laut heute und eine gute Stimmung. Es hat richtig Spaß gemacht, vor dieser Kulisse zu spielen. Aber wir haben uns etwas Besseres vorgestellt. Heute hat natürlich auch ein bisschen Nervosität mit reingespielt, da es unser erstes Heimspiel war.“

Details zum Spiel

18.04.2024 01:20
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik