14.01.2024 17:03

Dritte Pleite gegen Köln

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS müssen sich gegen robuste und effiziente Kölner geschlagen geben und kassieren erste Niederlage im Jahr 2024.

Mit einem Gegner werden die WILD WINGS in dieser Saison noch nicht so richtig warm: den Kölner Haien. Bei den ersten beiden Aufeinandertreffen beider Mannschaften mussten sich die Schwenninger geschlagen geben. Passend zum Start der fünften Jahreszeit gastierten die Neckarstädter heute in der Karnevalhauptstadt. Mit vier Punkten Vorsprung fanden die WILD WINGS jedoch erst im Mitteldrittel so richtig in die Partie. Nichtsdestotrotz machten die Haie die entscheidenden Tore, ließen hinten wenig zu und gewannen am Ende verdient mit 5:1 vor heimischer Kulisse.


13′ | L-M. Aubry #15
39′ | J. Schütz #10
50′ | L-M. Aubry #15
50′ | A. Grenier #82
57′ | H. Hänelt #92

Fulltime

5 : 1

Zuschauer 18.600

42′ | A. Trivellato #53



Der Spielverlauf.

Köln startete mit einem aggressiven Forecheck in die Partie und störte früh im Drittel der WILD WINGS. Schwenningen hingegen hatte große Mühe, in den Slot der Haie vorzudringen. Während die Gäste vielfach reagierten, war Köln die deutlich aktivere Mannschaft und ging verdient mit 1:0 in Führung. Ohne wirkliche Großchance auf Seiten der Neckarstädter ging es in das Mitteldrittel, das somit nur besser werden konnte. Hier traten die WILD WINGS mit einem veränderten Mindset auf und gewannen zudem an Offensivstärke. Dieses Mal die bessere Mannschaft, waren es jedoch erneut die Kölner, die es auf die Anzeigetafel schafften. Im Schlussabschnitt spielten dann insbesondere die Special Teams eine Rolle, denn sowohl die WILD WINGS als auch die Haie konnten ihr Powerplay nutzen und jeweils einen Treffer erzielen. Doch dann waren es abermals die Hausherren, die vor dem Kasten etwas entschlossener agierten und die Partie letztlich souverän zu Ende brachten.

Die Highlights.

Minute 2: Den ersten gefährlichen Abschluss der Partie verbuchen die Kölner in Person von Brady Austin auf ihrem Konto. Doch Eriksson pariert mit dem Schoner.
Minute 9: Gregor MacLeod schließt zentral aus der Mitte ab. Dem Abschluss mangelt es jedoch etwas an Präzision, weshalb Eriksson keine großen Schwierigkeiten hat, die Scheibe im Handschuh zu sichern.
Minute 10: Erneut ist es MacLeod, der das Spielgerät knapp neben den Pfosten setzt. Auch die darauffolgenden Chancen der Kölner haben es in sich – der finale Punch bleibt jedoch weiterhin aus.
Minute 13: Die Kölner Führung hat sich in den letzten Minuten angebahnt. Louis-Marc Aubry positioniert sich zentral im Slot und versenkt die Scheibe im Torinneren. 1:0 für die Haie…
Minute 14: Kurz darauf stellt Maximilian Kammerer um ein Haar auf 2:0. Mit viel Platz befördert er den Abpraller von der Bande jedoch weit über das Gehäuse.
Minute 20: In der letzten Spielminute des ersten Drittels kommen die Schwenninger dann doch noch zu ihrer ersten wirklich guten Chance der Partie. Sebastian Uvira findet das Tape von Daniel Pfaffengut – dieser kann die gute Möglichkeit jedoch nicht verwerten und schafft es somit nicht, am Pausenstand zu rütteln.

Minute 27: Nach dem Fehlpass der Kölner im eigenen Drittel schnappt sich Tylor Spink die Scheibe und hat freie Schussbahn. Doch erneut ist der Abschluss nicht platziert genug.
Minute 28: Die WILD WINGS machen weiter Druck. Die nächste gute Gelegenheit gehört Boaz Bassen, allerdings kann Tobias Ancicka mit dem linken Fanghandschuh abwehren. Schade!
Minute 30: Unglaublich schöner Pass von Philip Feist auf Ken André Olimb. Dieser kann die klasse Chance leider nicht verwerten. Auf der anderen Seite des Eises netzen die Kölner ein, doch das Tor wird aufgrund Torhüterbehinderung nicht gegeben. Somit bleibt es beim Spielstand von 1:0.
Minute 33: Gute Möglichkeit der Hausherren: Bei viel Traffic im Schwenninger Slot kommt der Schuss von außen über die linke Seite. Eriksson lässt die Scheibe nach vorne abprallen, wo mehrere Kölner auf den Rebound lauern. Dennoch findet sich kein Abstauber in den Reihen der Gastgeber.
Minute 36: Das erste Powerplay der Partie ziehen die Schwenninger auf ihre Seite: Ben Marshall mit dem guten Versuch von der Blauen, der gefährlich Richtung Kasten abgefälscht wird.
Minute 39: Mist, die Haie erhöhen auf 2:0! Justin Schütz trifft von der Blauen exakt in den oberen Winkel. Viel Personal versperrt Eriksson die Sicht. Unverdient an dieser Stelle, geht es somit mit zwei Toren Rückstand in die zweite Drittelpause.

Minute 42: Früh zu Beginn des Schlussabschnitts erfolgt die schnelle und wichtige Antwort der WILD WINGS: Alex Trivellato nutzt das zweite Powerplay und beschert seiner Mannschaft den Anschlusstreffer zum 2:1!
Minute 50: Dieses Mal schlägt auch das Überzahlspiel der Kölner zu. Der dritte Schuss von Louis-Marc Aubry, der somit seinen Doppelpack schnürt, landet über der Torlinie. Der neue Spielstand lautet 3:1 – allerdings gerade einmal 31 Sekunden. Denn dann erhöhen die Hausherren auf 4:1. Über links erzielt Alexandre Grenier seinen 14. Saisontreffer und versenkt die Scheibe im kurzen Eck.
Minute 56: Der Abschluss von Gregor MacLeod landet knapp neben dem Gehäuse.
Minute 57: Und das 5:1 für Köln… Håkon Hänelt kommt alleine vor den Schwenninger Kasten und macht mit seinem präzisen Abschluss den Deckel drauf.

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Johannes Huss
„Insgesamt war das heute über 60 Minuten zu wenig von uns. Wir haben viele Scheiben hergeschenkt und viele Pässe sind nicht angekommen. Für meinen Geschmack geht das Ergebnis aber etwas zu hoch aus. Wir sind mit einer breiten Brust hierhergefahren, aber ein Spiel geht immer bei 0:0 los. Wir haben die ersten 10 bis 12 Minuten verschlafen und sind direkt in Rückstand geraten. In Köln ist es dann immer schwierig, wenn man hinten lieg, das Spiel nochmal zu drehen.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Kommende Woche müssen die Fans der WILD WINGS ganz stark sein, denn auf dem Programm stehen zwei Auswärtsspiele – jedoch kein Heimspiel. Am Freitag gastieren die Neckarstädter bei den Grizzlys. Am frühen Abend, um 18 Uhr, fällt die Scheibe in der Eis Arena Wolfsburg. Zum Wochenabschluss reisen die Schwenninger dann nach Ingolstadt.

Details zum Spiel

14.01.2024 14:00
Kölner Haie - Wild Wings
5 : 1 (1:0 | 1:0 | 4:1)

 

Statistik

LINE-UP
KEC
G: #45 Ancicka; #30 Pantkowski | D: #63 Sieloff - #17 Sennhenn; #57 Austin - #13 Aichinger; #67 Dietz - #19 Storm; #5 van Calster | F: #9 Kammerer - #15 Aubry - #36 Thuresson; #10 Schütz - #89 MacLeod - #82 Grenier; #33 Wohlgemuth - #26 McIntyre - #16 Bast; #34 Lindner - #65 Proft - #92 Hänelt

SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #16 Dziambor - #6 Boyle; #78 Weber - #54 Marshall; #52 Huss - #53 Trivellato; #50 Spornberger | F: #64 Bassen - #90 Spink - #19 Brown; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #18 Neumann - #40 Olimb - #9 Feist; #94 Hungerecker - #77 Pfaffengut - #93 Uvira

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #23 Görtz [leicht angeschlagen]; #37 Larkin [private Gründe]; #96 Spink [verletzt]
---

TORE
1:0 | L. Aubry #15 - P. Sieloff #63 | 12:43 [EQ]
2:0 | J. Schütz #10 - G. MacLeod #89 | 38:57 [EQ]
2:1 | A. Trivellato #53 - J. Huss #52 | 41:15 [EQ]
3:1 | L. Aubry #15 - M. Kammerer #9; S. Dietz #67 [PPG]
4:1 | A. Grenier #82 - J. Schütz #10; G. MacLeod #89 | 49:51 [EQ]
5:1 | H. Hänelt #92 - C. Proft #55 | 56:30 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
KEC 6
SWW 4
---
Schlagwort(e):  apphighlight