04.02.2024 19:20

Drei Punkte vor der Pause

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS nutzen ihre letzte Chance gegen die Haie und gewinnen 6-Punkte-Spiel souverän mit 4:1.

Heute bestritten die WILD WINGS ihr letztes Spiel vor der Länderspielpause. Und dieser Gegner hatte es in sich, denn bisher mussten sich die Neckarstädter in allen drei Saisonbegegnungen gegen die Kölner Haie geschlagen geben. Höchste Zeit also, die letzte Möglichkeit dieser Saison zu nutzen und gegen das Team von Uwe Krupp zu punkten. Gesagt – getan. Nach einem etwas holprigen Start, kamen die Schwenninger immer besser in die Partie und nahmen spätestens ab dem Ende des zweiten Drittels das Zepter vollständig in die Hand. Und dort verweilte es bis zum Schluss.


25′ | C. Brown #19
31′ | S. Uvira #93
36′ | Z. Senyshyn #89
43′ | C. Brown #19

Fulltime

4 : 1

Zuschauer 5.069

12′ | J. Schütz #10



Der Spielverlauf.

Das erste Drittel startete relativ ruhig. Auf beiden Seiten fehlte vorerst die Präzision sowohl beim Passspiel als auch beim Abschluss. In einer temporeichen Partie agierten die WILD WINGS an der ein oder anderen Stelle einen Schritt zu weit weg vom Gegner. Während bei den Hausherren die Chancenverwertung zu Wünschen übrig ließ, gingen die Kölner mit etwas mehr Aggressivität in Führung. Dies ließen die WILD WINGS im Mittelabschnitt nicht lange auf sich sitzen und stellten mit dem Ausgleich zum 1:1 alles wieder auf Null. Dieser Treffer verlieh den Neckarstädtern augenscheinlich mehr Auftrieb, denn spätestens mit dem 3:1 konnten sie das Momentum endgültig auf ihre Seite verlagern. Im Schlussdrittel machten die WILD WINGS da weiter, wo sie aufgehört haben. Mittlerweile die deutlich bessere Mannschaft, agierten die Hausherren stabil in der Defensive, setzten noch einen drauf und behielten die drei Punkte souverän am Neckarursprung.

Die Highlights.

Minute 2: Erste gute Möglichkeit der Gäste: Der 2 auf 1 Angriff findet seine Vollendung im Abschluss von Alexandre Grenier.
Minute 5: Schönes und schnelles Solo von Alexander Karachun, der nach einer Unaufmerksamkeit der Kölner in der neutralen Zone startet und im 1 gegen 1 auf den Kasten zuläuft. Den Abschluss setzt er jedoch knapp neben den Pfosten.
Minute 10: Mehrere gute Abschlüsse von Max Görtz im Powerplay. Diesen mangelt es aber an Präzision.
Minute 11: Weiter geht’s im Powerplay der WILD WINGS, die sich in der gegnerischen Zone festsetzen. Zuerst ist es Ben Marshall mit dem Distanzschuss, bevor Kyle Platzer über rechts für Torgefahr sorgt. Leider findet sich in den Reihen der Schwenninger niemand, der die Rebounds verwerten kann.
Minute 12: Riesen Chance in Person von Sebastian Uvira, der unmittelbar im Slot verpasst. Im Gegenzug kontern die Haie und gehen mit viel Tempo in Führung. Im 3 auf 1 ist es Gregor MacLeod mit dem guten Auge, dessen passgenaues Zuspiel das Tape von Torschütze Justin Schütz findet. 0:1 lautet somit der neue Spielstand.
Minute 14: Fruchtbarer Versuch von Brady Austin. Zu zentral und freie Sicht – kein Problem für Joacim Eriksson.

Minute 21: Powerplay Köln – Eriksson hält den Kasten dicht.
Minute 25: Tooor für die WILD WINGS! Schöne Vorarbeit von Thomas Larkin, der die Scheibe hinter dem Tor heraus in die Mitte des Slots befördert. Dort lauert Chris Brown, der kurzen Prozess macht und das Spielgerät durch die Beine von Tobias Ancicka im Tor versenkt. 1:1 Ausgleich!
Minute 30: Um ein Haar erzielen die Gäste die erneute Führung in Person von Tim Wohlgemuth, der mit viel Platz direkt vor dem Kasten abschließt.
Minute 31: JAA! Die Neckarstädter gehen das erste Mal in dieser Partie in Führung. Sebastian Uvira erzwingt mit seinem wuchtigen Abschluss den Abpraller nach oben, wo die Scheibe hinter einem orientierungslosen Ancicka herunterfällt, an Boden gewinnt und über die Torlinie kullert. 2:1!
Minute 36: Das gibt’s doch nicht! Die WILD WINGS erhöhen auf 3:1 und stellen auf einen 2-Tore-Vorsprung. Zach Senyshyn positioniert sich zentral im Slot, schließt aus der Drehung heraus ab und platziert die Scheibe exakt im Winkel.

Minute 43: Chris Brown schnürt seinen Doppelpack und erzielt das 4:1! Nach dem ersten guten Abschluss von Ben Marshall schnappt sich Brown den Rebound und netzt am rechten Pfosten ein.
Minute 47: Gute Einzelaktion von Zach Senyshyn, der sich im Slot gut durchsetzt. Der Abschluss kommt jedoch etwas zu zentral.
Minute 50: Ben Marshall mit dem gefährlichen Schuss von der Blauen. Knappe Angelegenheit…
Minute 57: Justin Schütz versucht es nochmal über die rechte Seite, findet allerdings kein Durchkommen.
Minute 58: Pfostenkracher von Jason Bast!

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Steve Walker
„Die Haie sind richtig gut in die Partie gestartet und haben viel Druck auf uns ausgeübt. Es war deshalb unheimlich schwierig, Chancen zu kreieren. Die erste, die wir hatten, hat dann direkt in einem Konter gemündet. Und dann war es so ein bisschen ein Spiel, wo wir besser wurden, wo der Spielplan gereift ist und wir dem Plan treu geblieben sind. Beim Tor von Sebastian Uvira hatten wir dann auch ein bisschen Scheibenglück. Der Wendepunkt heute war ein bisschen die 5 gegen 3 Unterzahlsituation, die wir weggenommen haben. Und dann haben wir es ganz gut gemacht und die Chancen der Kölner eliminiert. Am Ende war es schön, in dieser Saison auch endlich mal gegen die Kölner gewinnen zu können.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Bevor die heiße Endphase der Saison anbricht, legt der Spielplan eine kurze Länderspielpause ein. Weiter geht’s am 13. Februar. Hier empfangen die WILD WINGS den Tabellenführer aus Berlin. Um 19:30 Uhr fällt die Scheibe gegen den Big City Club. Daraufhin warten zwei Auswärtsspiele im bayrischen Nachbarland auf die Neckarstädter. Die Gegner heißen hier München und Nürnberg.

Details zum Spiel

04.02.2024 14:00
Wild Wings - Kölner Haie
4 : 1 (0:1 | 3:0 | 1:0)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #52 Huss - #6 Boyle; #78 Weber - #54 Marshall; #53 Trivellato - #37 Larkin; #16 Dziambor | F: #96 Spink - #90 Spink - #19 Brown; #94 Hungerecker - #77 Pfaffengut - #93 Uvira; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; 9 Feist - #18 Neumann - #23 Görtz

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #50 Spornberger [Rotation]; #40 Olimb [Rotation]; #64 Bassen [Rotation]

KEC
G: #45 Ancicka; #30 Pantkowski | D: #67 Dietz - #17 Sennhenn; #57 Austin - #7 Bailen; #91 Müller - #13 Aichinger; #34 Lindner | F: #9 Kammerer - #15 Aubry - #19 Storm; #10 Schütz - #89 MacLeod - #82 Grenier; #33 Wohlgemuth - #26 McIntyre - #16 Bast; #5 van Calster - #55 Proft - #92 Hänelt
---

TORE
0:1 | J. Schütz #10 - G. MacLeod #89 | 11:24 [EQ]
1:1 | C. Brown #19 - T. Larkin #37; A. Trivellato #53 | 24:04 [EQ]
2:1 | S. Uvira #93 - D. Pfaffengut #77; P. Hungerecker #94 | 30:43 [EQ]
3:1 | Z. Senyshyn #89 - K. Platzer #88; T. Larkin #37 | 15:45 [EQ]
4:1 | C. Brown #19 - B. Marshall #54 | 42:11 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
SWW 6
KEC 4
---
Schlagwort(e):  apphighlight