19.01.2024 20:51

Chancenverwertung verhindert Comeback-Sieg der WILD WINGS

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Neckarstädter verlieren knapp mit 2:1 in der Autostadt.

Heute starteten die WILD WINGS in ihre erste Partie On the Road. In der Autostadt trafen die Neckarstädter auf die Grizzlys Wolfsburg. Lediglich drei Punkte trennten den 5. und den 7. Platzierten vor dem Duell voneinander. Die Frage lautete deshalb: Können die WILD WINGS dieses 6-Punkte-Spiel zu ihren Gunsten nutzen und sich von den Wolfsburgern absetzen? Die Antwort lautet: Nein. Trotz starker Auswärtspartie und streckenweise die bessere Mannschaft, konnten die Neckarstädter nicht ausreichend Kapital schlagen, um den 2:0 Rückstand am Ende zu drehen. Dies lag insbesondere an einem starken Dustin Strahlmeier, der viele gute Offensivaktionen der Schwenninger entschärfte.


15′ | P. Mueller #88
31′ | R. O‘ Connor #6

Fulltime

2 : 1

Zuschauer 2.823

46′ | A. Trivellato #53



Der Spielverlauf.

Die WILD WINGS starteten mit einem guten Forecheck in die Partie und präsentierten sich angriffslustig. Während die Schwarzwälder über viel Tempo kamen und mehr Spielanteile auf ihrem Konto verbuchten, überraschten die Wolfsburger ihre Gäste mit dem Führungstreffer. Dadurch schienen die Grizzlys, die nun vermehrt mit guten Aktionen in die Offensivzone vordrangen, stückweise beflügelt. In den ersten neun Minuten des Mittelabschnitts bot die Partie so gut wie keine spektakulären Szenen. Doch dann waren es erneut die Autostädter, die sich auf die Anzeigetafel schalteten und mit zwei Toren in Führung gingen. Bis auf die Tore war das Spiel weitestgehend ausgeglichen. Mit mittlerweile aufgeheizten Gemütern ging es in das Schlussdrittel. Hier holten sich die WILD WINGS das Momentum zurück und sorgten mit starker Offensivkraft für viel Torgefahr. Dies resultierte im Anschlusstreffer zum 2:1. Auch danach war die Bemühung der Schwenninger groß, das Spiel zu drehen, jedoch verteidigte Wolfsburg gut und verhinderte so den Comeback-Sieg der WILD WINGS.

Die Highlights.

Minute 2: Daryl Boyles Schuss von der Blauen wird gefährlich Richtung Kasten weitergeleitet, doch Dustin Strahlmeier kann klären.
Minute 4: Klasse Chance der Schwenninger im Powerplay: Zuerst ist es Zach Senyshyn, der sich auf der rechten Seite positioniert und gefährlich abschließt – Strahlmeier kann die Scheibe jedoch zur Seite abwehren. Kurze Zeit später erfolgt der gute Abschluss in Person von Kyle Platzer.
Minute 5: Nolan Zajac setzt seinen Distanzschuss neben den Pfosten.
Minute 6: Kurzer Schockmoment im Slot der Grizzlys: Die WILD WINGS gehen um ein Haar in Führung. Phil Hungerecker findet das Tape von Philip Feist, der aus zentraler Position abschließt. Strahlmeier ist noch dran, woraufhin die Scheibe wenige Millimeter vor der Linie liegen bleibt. Die Hausherren können daraufhin klären und sich aus der brenzligen Situation befreien. Schade!
Minute 8: Überzahlsequenz Wolfsburg: Chris Wilkie befördert das Spielgerät knapp neben das Gehäuse.
Minute 12: Andy Miele startet in der neutralen Zone und setzt sich gut gegen seine Gegenspieler durch. Der Wolfsburger will jedoch etwas zu viel und kommt daher nicht richtig zum Abschluss. Die Endstation lautet: Joacim Eriksson.
Minute 15: Oh nein: Die Grizzlys gehen in Führung. Nach Puckverlust der Schwenninger im eigenen Drittel kommt der Schuss zum 1:0 von Torschütze Peter Mueller. Eriksson ist mit dem Handschuh dran, verleiht der Scheibe damit den nötigen Drall, um über die Linie zu kullern. Unglücklich für die WILD WINGS…
Minute 19: Schöner Alleingang von Spencer Machacek, dessen Abschluss am Pfosten landet.

Minute 30: Lattenkracher von Daniel Pfaffengut!
Minute 31: Im Gegenzug stellen die Grizzlys auf 2:0. Ryan O‘ Connor netzt von der Blauen mit seinem Handgelenkschuss ein. Viel Traffic im Slot verhindert Eriksson eine klare Sicht.
Minute 33: Den ersten gefährlichen Distanzschuss der WILD WINGS lässt Strahlmeier abprallen. Kyle Platzer lauert am linken Pfosten und verpasst es um ein Haar, den Rebound zu verwerten. Beste Möglichkeit der WILD WINGS in diesem Drittel.
Minute 40: Sebastian Uvira zeigt unmittelbar vor Strahlmeier einen schönen Move. Doch die Scheibe will einfach nicht über die Linie…

Minute 42: Fast das 3:0 durch Janik Möser, der mit viel Platz aus zentraler Position abschließt und für viel Torgefahr sorgt. Allerdings mangelt es dem Abschluss etwas an Präzision. Starker Save von Eriksson.
Minute 46: Yes, geht doch: Die WILD WINGS erzielen den Anschlusstreffer! Über rechts nagelt Alex Trivellato die Scheibe exakt unter die Latte und trifft zum 2:1.
Minute 47: Schwenningen versucht es erneut mit ganz viel Tempo. Schöner Abschluss von Zach Senyshyn.
Minute 60: 23 Sekunden vor Ende erzielen die WILD WINGS beinahe den Ausgleichstreffer. Big Save von Dustin Strahlmeier, der somit den guten Abschluss von Chris Brown pariert.

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Phil Hungerecker
„Ich glaube, wir haben die ersten zehn Minuten sehr gut dominiert und Wolfsburg hatte im letzten Drittel, was durchaus Playoff-Charakter hatte, keinen Stich. Im Endeffekt war Strahli heute gut. Wir müssen Punkte holen und die nächste Chance dazu haben wir am Sonntag. Das Spiel ist jetzt vergessen, aber es ist einfach eine unglückliche Niederlage. Wir hätten mehr rausholen können, weil wir über weite Strecken die bessere Mannschaft waren.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Der Roadtrip geht weiter. Am Sonntag steht das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Zum Wochenabschluss reisen die Schwenninger hierfür nach Ingolstadt. Eröffnungsbully ist um 16:30 Uhr. Nach einer Woche mit zwei Auswärtspartien warten kommende Woche nun zwei Heimspiele auf die Neckarstädter. Die Gegner heißen Frankfurt und Augsburg.

Details zum Spiel

19.01.2024 18:00
Grizzlys Wolfsburg - Wild Wings
2 : 1 (1:0 | 1:0 | 0:1)

 

Statistik

LINE-UP
WOB
G: #1 Strahlmeier; #67 Weitzmann | D: #44 Zajac - #2 Ramage; #24 Möser - #28 Martinovic; #5 Krupp - #6 O'Connor; #15 Kneisler | F: #18 Braun - #16 Beaudin - #84 Wilkie; #88 Mueller - #51 Miele - #93 Machacek; #25 Archibald - #71 Feser - #63 Schinko; #40 Chrobot - #23 Fauser - #13 Dumont

SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #78 Weber - #37 Larkin; #53 Trivellato - #54 Marshall; #52 Huss - #6 Boyle; #16 Dziambor | F: #9 Feist - #77 Pfaffengut - #94 Hungerecker; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #93 Uvira - #90 Spink - #23 Görtz; #18 Neumann - #19 Brown - #64 Bassen

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #40 Olimb [Rotation]; #50 Spornberger [Rotation]; #96 Spink [verletzt]
---

TORE
1:0 | P. Mueller #88 - S. Machacek #93 | 14:37 [EQ]
2:0 | R. O'Connor #6 - L. Dumont #13; J. Chrobot #40 | 30:02 [EQ]
2:1 | A. Trivellato #53 - Z. Senyshyn #89; A. Karachun #48 | 45:05 [EQ]
---

STRAFMINUTEN
WOB 8
SWW 6
Schlagwort(e):  apphighlight