07.01.2024 22:28

Acht-Punkte-Woche

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Die WILD WINGS gewinnen ihr drittes Spiel in dieser Woche und bezwingen die Ice Tigers in der Overtime.

Nach dem Auswärtssieg in Berlin starteten die WILD WINGS mit breiter Brust und 16 Punkten Vorsprung in die heutige Heimpartie gegen die Nürnberg Ice Tigers. Von Dominanz konnte jedoch kaum die Rede sein, denn die Gäste aus Bayern hielten bis zum Schluss gut dagegen. In einer sehr ausgeglichenen Partie machten die WILD WINGS dann aber in der Overtime den Deckel drauf und sicherten sich so den nächsten Heimsieg.


49′ | S. Uvira #93
63′ | A. Trivellato #53

Fulltime

2 : 1

Zuschauer 4.807

32′ | R. Stoa #13



Der Spielverlauf.

Beide Teams schienen sich für die heutige Partie einiges vorgenommen zu haben und starteten deshalb mit viel Tempo und einer hohen Intensivität in das erste Drittel. Während Nürnberg früh störte, wiesen die Schwenninger etwas mehr Qualität in ihren Chancen auf. Trotz allem war die Partie bis dato relativ ausgeglichen. Im Mittelabschnitt mangelte es vorerst an torgefährlichen Offensivaktionen. Doch mit der Zeit heizten sich nicht nur die Gemüter auf, sondern auch die Möglichkeiten nahmen auf beiden Seiten zu. Auf die Anzeigetafel schafften es jedoch nur die Gäste aus Nürnberg. Im Schlussdrittel gestalten die Hausherren den ein oder anderen Angriff etwas zu kompliziert und hatten darüber hinaus Schwierigkeiten einen konstruktiven Spielaufbau zu etablieren. Trotz mangelnder Präzision und wenigen Torschüssen, blieben die WILD WINGS am Ball und konnten so den Ausgleich erzielen. Daraufhin zogen die Neckarstädter die Partie weitestgehend auf ihre Seite, schafften es jedoch nicht, den Comeback-Sieg in der regulären Spielzeit sicherzustellen. Die Punkteausbeute wurde somit auf die Overtime vertagt. Hier waren die WILD WINGS ein Stück weit entschlossener und konnten so den alles entscheidenden Siegtreffer erzielen.

Die Highlights.

Minute 1: Nach weniger als 30 Sekunden erfolgt der erste gefährliche Abschluss der Partie. Aus dem eigenen Drittel heraus kommen die Gäste mit viel Tempo vor den Schwenninger Kasten. Dane Fox mit dem schönen Zuspiel auf Danjo Leonhardt, der daraufhin unmittelbar vor der Linie verpasst. Starker erster Save von Joacim Eriksson!
Minute 2: 4 auf 1 Angriff der WILD WINGS. Doch Tylor Spink, der ganz viel Raum und Zeit geschenkt bekommt, befördert die Scheibe über das Gestänge.
Minute 5: Guter Abschluss von Boaz Bassen – aber Leon Hungerecker ist zur Stelle.
Minute 7: Riesen Chance der Gastgeber in Überzahl: Alexander Karachun schnappt sich im Slot den Rebound und erzielt um ein Haar das 1:0. Big Save von Hungerecker, der mit einer schnellen Reaktion den linken Schoner ausfährt.
Minute 14: Wuchtiger Schuss von Elis Hede über die linke Seite. Die Endstation lautet aber Joacim Eriksson!
Minute 18: Sebastian Uvira mit der Spitzen-Möglichkeit im Alleingang. Im Duell gegen Leon Hungerecker zieht er jedoch den Kürzeren.

Minute 23: Phil Hungerecker und Ben Marshall heißen die Hauptakteure der nächsten guten Offensivaktion. Hungerecker findet mit seinem klasse Zuspiel Ben Marshall, der am kurzen Pfosten lauert und aus einem spitzen Winkel abschließt. Die Ice Tigers können jedoch klären und sich aus der brenzligen Situation befreien.
Minute 25: Boaz Bassen macht weiter Druck. Über die linke Seite kommend setzt er das Spielgerät neben den Pfosten.
Minute 31: Tumult im Schwenninger Slot. Zuerst hat Danjo Leonhardt die Möglichkeit im Nachschuss, bevor die Scheibe hinter Eriksson freigelegt wird. Die Schwenninger können klären, doch das Chaos ist damit nicht beseitigt.
Minute 32: Gerade als die WILD WINGS wieder vollzählig sind, erzielen die Ice Tigers das 0:1. Bei viel Traffic vor Eriksson fälscht Ryan Stoa die Scheibe unhaltbar über die Torlinie ab. Der Schuss von außen kam von Ludwig Byström.
Minute 40: Die WILD WINGS wollen ungern mit einem Rückstand in die zweite Drittelpause gehen und setzen alles dran, dies zu ändern. Die erste Riesen-Chance verbucht Zach Senyshyn auf seinem Konto. Aufmerksam, schnappt er sich in der neutralen Zone die Scheibe, doch der Abschluss kommt etwas zu zentral. Kurz darauf sorgt der Lattenkracher von Thomas Larkin für Aufregung. Wenige Sekunden vor Drittelschluss ist es dann noch einmal Alex Trivellato, der mit seinem Rebound beinahe den Ausgleich erzielt.

Minute 49: Endlich: Sebastian Uvira erzielt den lang ersehnten Ausgleich für die WILD WINGS und bezwingt Leon Hungerecker sensationell mit nur einer Hand am Schläger. Etwas Glück war ebenfalls mit von der Partie, aber egal, Hauptsache es steht 1:1!
Minute 55: Sehenswerter Abschluss von Elis Hede im 4 gegen 4. Dem mangelt es allerdings an Präzision.
Minute 57: Starker Schuss von Philip Feist über die rechte Seite. Daraufhin wird die Scheibe kurzzeitig freigelegt, doch leider findet sich kein Abstauber in den Schwenninger Reihen.
Minute 58: Das gibt es doch nicht! Kyle Platzer und Zach Senyshyn mit den nächsten erstklassigen Chancen, doch die Scheibe will einfach nicht über die Linie.
Minute 60: Die hätte drin sein dürfen… Hundertprozentige für Sebastian Uvira, der das leere Tor verfehlt. Allerdings war auch etwas zu viel Personal dazwischengeschaltet.

Minute 63: Sebastian Uvira legt für Alex Trivellato auf, der seinen wunderschönen Distanzschuss exakt im Winkel versenkt und somit den Deckel drauf macht. YES, 2:1!

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Sebastian Uvira
„Man muss sagen, dass Nürnberg heute brutal stark gespielt hat. Es war ein ausgeglichenes Spiel, weshalb sie sich einen Punkt verdient haben. Aber jetzt mit zwei Punkten in der Verlängerung heimzugehen, ist natürlich ein geiles Gefühl. Wir haben generell viel Schwung zu Hause, spielen gutes Eishockey, das System passt und die Fans machen einfach eine unfassbare Stimmung.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Die vergangenen Wochen waren zwar erfolgreich, aber auch ziemlich kräftezerrend für die WILD WINGS. Deshalb wird es höchste Zeit, dass wieder etwas Ruhe in den Spielbetrieb einkehrt. Auch wenn die Aufgabe nicht leichter wird, stehen kommende Woche nur zwei Duelle auf dem Programm. Am Freitag empfangen die WILD WINGS die Düsseldorfer EG. Eröffnungsbully ist um 19:30 Uhr. Den Wochenabschluss bestreiten die Neckarstädter dann in Köln.

Details zum Spiel

07.01.2024 19:00
Wild Wings - Nürnberg Ice Tigers
2 : 1 (0:0 | 0:1 | 1:0 | 1:0)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #53 Trivellato - #54 Marshall; #78 Weber - #37 Larkin; #16 Dziambor - #6 Boyle; #52 Huss | F: #9 Feist - #40 Olimb - #93 Uvira; #64 Bassen - #90 Spink - #19 Brown; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn; #18 Neumann - #77 Pfaffengut - #94 Hungerecker

Nicht im Kader: #11 Buchner [EHC Freiburg]; #15 Reisnecker [EHC Freiburg]; #23 Görtz [leicht angeschlagen]; #50 Spornberger; #96 Spink [verletzt]

NIT
G: #72 Hungerecker; #31 Treutle | D: #82 Shaw - #5 Dougherty; #83 Mass - #23 Weber; #9 Böttner - #71 Byström; #48 Ustorf | F: #74 Fox - #53 Leonhardt - #95 Gerard; #25 Schmölz - #19 Fleischer - #13 Stoa; #10 Barrett - #14 Maier - #91 Hede; #21 Kislinger - #23 Ribarik - #73 Kechter
---

TORE
0:1 | R. Stoa #13 - L. Byström #71; D. Schmölz #25 | 31:54 [EQ]
1:1 | S. Uvira #93 - P. Hungerecker #94; A. Trivellato #53 | 48:52 [EQ]
2:1 | A. Trivellato #53 - S. Uvira #93; Z. Senyshyn #89 | 62:22 [OT]
---

STRAFMINUTEN
SWW 10
NIT 20
---
Schlagwort(e):  apphighlight