03.12.2023 16:58

Steife Brise für die WILD WINGS

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Auch zu viele Strafen kosten unrhythmischen Neckarstädtern den 6. Sieg in Folge.

Nach dem grandiosen Derbyerfolg gegen die Adler Mannheim, galt es heute, auf die Euphoriebremse zu drücken und sich mit voller Konzentration dem Duell gegen die Fischtown Pinguins zu widmen. Hoch im Norden mussten sich die WILD WINGS bereits mit 6:0 geschlagen geben. Und auch am heutigen 1. Advent hatten die Neckarstädter Schwierigkeiten, sich zurecht zu finden. Zu viele Strafen brachten den WILD WINGS zwei Gegentore in Unterzahl ein. Der Führung hinterherrennend, waren die Schwenninger bemüht in die Partie zu finden, was ihnen aber nur teilweise gelang.


9′ | J. Urbas #9
25′ | C. Wejse #65
29′ | M. Vikingstad #37
45′ | J. Urbas #9

Fulltime

4 : 1

Zuschauer 4.166

31′ | B. Bassen #64


Der Spielverlauf.

Bremerhaven agiert – Schwenningen reagiert. In einer zerfahrenen Anfangsphase wirkten die WILD WINGS vorerst etwas passiv und blieben in den ersten neun Minuten ohne Torschuss. Die Pinguins hingegen brachten mehr Kreativität aufs Eis und gingen so verdient in Führung. Mit der Zeit wurden jedoch auch die Gäste offensiv stärker und schnupperten mehrfach am Ausgleich. Aus der Kabine kommend, wurden die Schwenninger zunehmend aggressiver im Forechecking, doch die Gastgeber nutzten diese Energie zu ihrem eigenen Vorteil. Nach einem 3:0 Rückstand waren die WILD WINGS bemüht, eine Antwort zu finden, was ihnen mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 ein Stück weit gelang. Doch auch im Schlussabschnitt sammelten die WILD WINGS weiter fleißig Strafminuten und schafften es zu keinem Zeitpunkt, in der Partie so richtig Fuß zu fassen. Somit ging das 4:1 am Ende des Tages in Ordnung.

Die Highlights.

Minute 1: Erster Aufreger vor dem Kasten der WILD WINGS in Person von Colt Conrad.
Minute 3: Riesen Chance für die Hausherren, die weiter Druck ausüben. Das passgenaue Zuspiel von Felix Scheel findet das Tape von Christian Wejse, der zentral im Slot lauert. Seinem Abschluss mangelt es jedoch etwas an Präzision, weshalb Eriksson ohne große Schwierigkeiten mit dem Schoner pariert.
Minute 5: Guter Abschluss von Ross Mauermann.
Minute 8: Die Pinguins sorgen weiter für Torgefahr und heizen im Schwenninger Drittel ordentlich ein. Dieses Mal heißt der Hauptakteur Lukas Kälble, der seinen Distanzschuss wenige Zentimeter neben den Pfosten setzt.
Minute 9: Die Führung der Bremerhavener hat sich angedeutet und ist zu diesem Zeitpunkt alles andere als unverdient. Nicolas Appendino bringt die Scheibe in die Gefahrenzone, wo sie Torschütze Jan Urbas mit seinem Handschuh ins Netzt abfälscht. Reguläres Tor – 1:0 für die Gastgeber!
Minute 10: Die WILD WINGS reagieren auf diesen Führungstreffer und verbuchen ihren ersten Torschuss auf dem Konto. Daryl Boyle kommt über rechts, sein Abschluss ist jedoch nicht weiter gefährlich.
Minute 11: Peter Spornberger mit dem Versuch aus einem spitzen Winkel, doch Kristers Gudlevskis hält den Kasten blickdicht.
Minute 13: Alex Trivellato nutzt im Powerplay den Traffic vor dem Tor der Pinguins und sorgt mit seinem fruchtbaren Abschluss für viel Torgefahr. Gudlevskis schnappt sich jedoch die Scheibe mit der Fanghand und entschärft die Situation.
Minute 15: Kyle Platzer setzt Teamkollege Zach Senyshyn mit seinem Schuss von der Blauen gut in Szene. Nach dem Abpraller von Gudlevskis, schafft es Senyshyn jedoch nicht, die Scheibe zu kontrollieren, weshalb die gute Chance verblasst.

Minute 22: Kyle Platzer setzt sich mit viel Tempo im 1 gegen 1 Duell durch, scheitert letztendlich aber am Bremerhavener Goalie.
Minute 25: Die Pinguins erhöhen im Powerplay auf 2:0. Nach einer guten Kombi bringen die Gastgeber Christian Wejse in eine gute zentrale Position, der mit viel Raum und Zeit seinen Handgelenkschuss links unter die Latte nagelt.
Minute 29: Doch damit nicht genug: Die Nordlichter bauen ihre Führung auf drei Tore Vorsprung aus. In einer 6 gegen 5 Überzahlsituation versenkt Markus Vikingstad das Spielgerät im Kasten. Zuvor der Big Save von Joacim Eriksson. Schade…
Minute 31: Nach seinem Pfostenkracher im Derby, erzielt Boaz Bassen nun sein 1. Saisontor – und was für eins! Aus der Halb-Distanz platziert der gebürtige Schwenninger das Hartgummi exakt im langen Eck und beschert seiner Mannschaft so den Anschlusstreffer zum 3:1. Weiter so, Jungs!
Minute 38: Nino Kinder und Alex Friesen mit den nächsten Hochkarätern. Ohne Gegenpressing und mit folglich viel Platz schließen beide über rechts ab.
Minute 40: Ben Marshall mit dem klasse One-Timer im eigenen Überzahlspiel.

Minute 45: Über drei Minuten konnten die WILD WINGS dem 4-mütigen Powerplay der Pinguins standhalten, doch dann müssen sie sich geschlagen geben. Erst versucht es Phillip Bruggisser, bevor Jan Urbas einnetzt und seinen Doppelpack schnürt. Keine Chance für Eriksson. 4:1…
Minute 53: Im eigenen Unterzahlspiel schließt Lukas Kälble über die linke Seite ab, doch Eriksson wehrt mit der Schiene ab.
Minute 54: Im Powerplay zeigt Daniel Pfaffengut einen schönen Abschluss mit der Rückhand.
Minute 56: Die WILD WINGS lassen im 4 gegen 4 zwei Hundertprozentige liegen. Zuerst sind es Daniel Pfaffengut und Phil Hungerecker, die im Zusammenspiel gefährlich vor den Kasten kommen. Kurz darauf ist es die Soloaktion von Phil Hungerecker, die eine der besten Chancen des Schlussabschnitts darstellt.

Wisehockey Stats.

Die Stimmen zum Spiel.

Daniel Pfaffengut
„Wir sind schlecht in die Partie gekommen. Danach sind wir etwas besser geworden, aber wir haben generell zu viele Strafen und auch zu dumme Strafen gezogen. Vielleicht hat heute auch das Glück ein bisschen gefehlt. Am Ende ist dann aber schon deutlich. Natürlich ist es ein Faktor, wenn die Reihen umgestellt werden und einige Spieler fehlen, aber das ist sicher keine Entschuldigung. Wir können auch mit dem Kader, den wir heute hatten, ein Spiel gewinnen.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Eine abermals ereignisreiche Woche gehört nun der Vergangenheit an. Kommende Woche spielen die WILD WINGS wieder gewohnterweise am Freitag und Sonntag. Den Anfang macht die Auswärtspartie gegen die Düsseldorfer EG. Um 19:30 Uhr fällt die Scheibe gegen den Tabellenzwölften. Zum Wochenabschluss empfangen die Neckarstädter dann die Nürnberg Ice Tigers.

Details zum Spiel

22.07.2024 10:22
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik

Schlagwort(e):  apphighlight