02.01.2023 22:41

Spannendes Derby verteilt Punkte zu einseitig

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Im ausverkauften Baden-Württemberg-Derby und im ersten Duell des Jahres mussten sich die Schwenninger geschlagen geben.

Noch nicht einmal 48 Stunden im neuen Jahr waren vergangen und schon wartete ein Highlight auf unsere Neckarstädter: Die Adler aus Mannheim gastierten in der Helios Arena. Bereits zum dritten Mal diese Saison standen die WILD WINGS somit dem Tabellendritten im Derby-Kracher gegenüber. Beide Mannschaften konnten bislang je einen Sieg auf ihrem Konto verbuchen. Im heutigen ausverkauften Duell konnten sich die Adler am Ende durchsetzen. Verdienterweise hätten sich beide Mannschaften die Punkte jedoch zumindest teilen müssen, da die WILD WINGS eine ebenso starke Leistung aufs Eis brachten.


43′ | M. Indrasis #70

Fulltime

1 : 2

Zuschauer 5.024

40′ | D. Wolf #89
51′ | T. Wohlgemuth #33


Spielverlauf.

Für ein Derby startete das Duell relativ ruhig, insbesondere in der Offensivzone. Dies war auch in der starken Rückwärtsbewegung beider Teams begründet, die hinten sehr kompakt standen und sicher mit der Scheibe agierten. Zudem gingen sowohl die WILD WINGS als auch die Adler aggressiv in die Zweikämpfe. Mit der Zeit erarbeiteten sich beide Mannschaften mehr Chancen. Man hatte jedoch den Eindruck, dass die Schwenninger etwas entschlossener sowie bissiger wirkten und lange Zeit die besseren Möglichkeiten auf ihrem Konto verbuchten. Während sich in den Angriffen der Neckarstädter also mehr Struktur widerspiegelte, profitierten die Mannheimer hauptsächlich von den Fehlern ihres Gegners. Das zweite Drittel begann genau gegensätzlich zu dem, wie das erste begonnen hat, prägend durch ein rasches Hin und Her und wenig Ruhe. Das Spiel wurde zunehmend intensiver und druckvoller. Doch in einer weitestgehend ausgeglichenen Partie wählten die Schwenninger manchmal den etwas zu umständlichen Weg und konnten sich deshalb nicht mit einem Treffer belohnen. Die Adler hingegen setzten sich kurz vor Ende des zweiten Drittels durch und erzielten das 0:1. Mit viel Tempo knüpfte das Schlussdrittel an das vorherige an. Früh antworteten die Hausherren mit dem Ausgleichstreffer. Nach diesem Tor rissen die Schwenninger die Partie zeitweise an sich und setzten sich im gegnerischen Drittel fest. Doch dann wurden die Mannheimer wieder stärker und gewannen letztendlich aufgrund ihrer Effektivität und etwas Glück.

Highlights.

Minute 4: Riesen-Chance für die WILD WINGS! Zuerst findet die Scheibe das Tape von Tylor Spink im Slot, im Rebound den von seinem Zwillingsbruder Tyson Spink, der es über die rechte Seite probiert. Den Abschluss setzt er knapp am Pfosten vorbei, schade!
Minute 5: Auf ein schönes Zuspiel, verpasst Borna Rendulic kurz vor der Torlinie.
Minute 7: Nächste gute Gelegenheit der Adler durch Matthew Donovan und Thomas Larkin.
Minute 12: Alexander Karachun mit dem schönen Schuss aus etwas Entfernung, doch leider über den Kasten drüber.
Minute 17: David Wolf kommt zu einem fruchtbaren Abschluss. Auf der anderen Seite des Eises verfehlt Johannes Huss im Torzentrum.
Minute 19: Den Versuch von Luca Tosto pariert Joacim Eriksson ohne Probleme. Doch die Scheibe rutscht zwischen seinen Beinen durch und wird hinter seinem Rücken freigelegt. Kurzer Schockmoment, doch Eriksson bringt den Puck sicher unter Kontrolle.

Minute 22: Johannes Huss verbucht eine weitere Großchance auf seinem Konto. Im Slot bekommt er die Scheibe, doch kann sein Team nicht in Führung bringen. Auch Brandon DeFazio kann den Rebound nicht verwandeln. So steht es weiter 0:0.
Minute 25: Gefährlicher Torschuss von Borna Rendulic.
Minute 26: Der Versuch von Jordan Szwarz kommt zu zentral. Kein Problem für unsere Nummer 60.
Minute 30: Zwei harte Abschlüsse von Rückkehrer Miks Indrasis im Powerplay.
Minute 32: David Ullström mit dem Hammer-Pass auf Brandon DeFazio, der viel Platz hat. Doch leider mündet die gute Möglichkeit nicht im Netz. Die Gäste kommen kurz darauf zu ihrer nächsten Gelegenheit. Ganz viel Trubel und Personal vor Eriksson lassen die Situation unübersichtlich werden, doch gemeinsam können die Neckarstädter klären.
Minute 33: Phil Hungerecker und die Spink-Zwillinge laufen zusammen im 3 gegen 1 einen schnellen Konter. Trotz der schönen Kombination wählen sie am Ende den etwas zu umständlichen Weg.
Minute 40: Kurz vor Ende des Mitteldrittels gehen die Adler in Führung. Das 0:1 arbeitet sich Torschütze David Wolf selbst heraus und kann sich für diese starke Einzelleistung belohnen.

Minute 43: Yes! Die Gastgeber erzielen den Ausgleichstreffer! Zuerst ist es Alexander Karachun, der sich mit dem Schuss aufs Netz probiert und somit für den Torschützen Miks Indrasis auflegt, der den Rebound zum 1:1 über die Linie befördert.
Minute 46: Florian Elias schnappt sich nach einem Fehler der Mannheimer den Puck im Drittel der Gäste. Dieser landet nach einem guten Schuss allerdings neben dem rechten Pfosten.
Minute 47: Überragender Save von Joacim Eriksson mit der Schiene, der somit links die Lücke dicht hält.
Minute 48: Peter Spornberger mit einem schönen Distanzschuss.
Minute 51: In einem kurzen Moment, in dem es vor dem Tor Schwenninger unübersichtlich wird, gehen die Mannheimer erneut in Führung. Zum 1:2 Endstand trifft Tim Wohlgemuth.

Wisehockeystats.

WILD WINGS ROT | ADLER BEIGE

Der Ausblick.

Diese Woche hat es wieder ganz schön in sich. Zwei weitere Partien warten auf die Jungs vom Neckar. Am Mittwoch empfangen sie die Grizzlys aus Wolfsburg, gegen die sich die WILD WINGS zuletzt mit 4:2 durchsetzen konnten. Eröffnungsbully ist um 19:30 Uhr. Am Freitag steht dann direkt der zweite Derby-Kracher dieser Woche vor der Tür: Die Schwenninger reisen zum Auswärtsduell nach Bietigheim.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Es war ein Spiel auf Messerschneiden über 60 Minuten. Beide Mannschaften haben das Spiel gesucht, keiner hat sich versteckt oder nur defensiv gespielt. Wir haben uns vorgenommen, diszipliniert gegen Mannheim zu spielen und das haben wir getan. Mannheim hat eins der besten Unterzahlspiels der Liga und das hat uns in der Form neutralisiert. Insgesamt ist das für uns eine enttäuschende Niederlage. Beide Teams haben alles gegeben, doch heute hat es einfach nicht gereicht.“

Florian Elias
„Wir haben vom ersten Drittel weg gut gespielt. Die Chancenverwertung hätte ein bisschen besser sein können. Defensiv waren wir auch gut und haben unser Bestes gegeben. Das Glück war heute jedoch auf der Seite von Mannheim.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

22.07.2024 10:38
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik