28.12.2023 23:04

Letzter Heimdreier des Jahres

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

WILD WINGS dominieren Partie gegen die Iserlohn Roosters und gewinnen hochverdient mit 5:1.

In ihrem letzten Heimspiel im Jahr 2023 empfingen die WILD WINGS das Tabellenschlusslicht aus Iserlohn. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trafen beide Teams aufeinander. Bislang konnten die Neckarstädter zehn Tore gegen die Roosters erzielen. Klar war, dass heute noch ein paar dazu kommen sollten. Gesagt – getan. In einer hitzigen Partie waren die WILD WINGS den Gästen in allen Belangen überlegen und konnten fünf weitere Tore auf ihrem Konto verbuchen.


2′ | A. Karachun #47
18′ | K. Platzer #88
20′ | Z. Senyshyn #89
21′ | A. Trivellato #53
58′ | C. Brown #19

Fulltime

5 : 1

Zuschauer 5.080

3′ | S. Ziegler #52



Der Spielverlauf.

In einem hitzigen ersten Drittel mit einigen Auseinandersetzungen gingen die WILD WINGS früh in Führung. Doch auch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Trotz aggressiver Zweikämpfe und mehrerer Unterbrechungen zeigten sich beide Teams angriffslustig – allen voran die Hausherren. Während Iserlohn vorerst stark in der Rückwärtsbewegung agierte, waren die WILD WINGS die spielbestimmendere Mannschaft und erhöhten somit auf 3:1. Die verdiente Führung wurde direkt zu Beginn des Mittelabschnitts ausgebaut. Obwohl die Roosters bemüht waren, zurück in die Partie zu finden, kontrollierten die WILD WINGS das Spielgeschehen über weite Teile. Im letzten Drittel gingen die Hausherren nicht mehr ganz so viel Risiko, was aber auch nicht nötig war. Bis auf einige wenige Lebenszeichen der Roosters, deren Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ, ließen die WILD WINGS nichts anbrennen und brachten den letzten Heimdreier des Jahres sicher nach Hause. Ein Tor gabs dann noch oben drauf.

Die Highlights.

Minute 2: Erster Angriff der WILD WINGS und direkt die erste Torgefahr. Zach Senyshyn startet in der neutralen Zone und kommt im 1 gegen 1 rechts vor den Kasten. Während es dem Abschluss an Präzision mangelt und die Scheibe folglich nicht im Netz landet, rutscht der WILD WINGS Stürmer ins Tor. Nach der kurzen Unterbrechung nutzen die Hausherren dann aber ihre nächste Chance und gehen früh in Führung! Zach Senyshyn setzt Alexander Karachun gut in Szene, der die Scheibe unter die Latte nagelt. Keine Chance für Andreas Jenike. 1:0!
Minute 3: Blitzantwort der Gäste: Wenige Sekunden später erfolgt der Ausgleich durch Sven Ziegler. Unmittelbar vor der Linie leitet Balazs Sebok den guten Seitenwechsel ein, den Ziegler dann im 1:1 vollendet. Eriksson ebenfalls ohne Eingriffsmöglichkeit…
Minute 6: Filip Reisnecker bekommt im Slot ganz viel Platz und setzt aus zentraler Position das Spielgerät ans Aluminium. Schade!
Minute 10: Eric Cornel mit der guten Möglichkeit über die rechte Seite. Allerdings verhindert ein dazwischengeschalteter Schläger Schlimmeres. Dennoch: knappe Kiste!
Minute 11: Der Abschluss von Thomas Larkin über die rechte Seite wird gefährlich Richtung Tor abgefälscht, doch Jenike kann die Scheibe im Fanghandschuh sichern.
Minute 14: Tyler Boland scheitert im eigenen Powerplay direkt vor Eriksson.
Minute 17: Und der nächste Aluminiumkracher – dieses Mal von Sebastian Uvira! Wie ärgerlich…
Minute 18: Doch anstatt sich davon runterziehen zu lassen, drücken die WILD WINGS weiter aufs Gaspedal und belohnen sich mit der erneuten Führung. Im ersten Versuch ist es Zach Senyshyn, der somit den Abpraller an Jenikes Schoner erzwingt und für Teamkollege Kyle Platzer auflegt. Dieser zögert nicht und verwertet den Rebound zum 2:1. Stark, Jungs!
Minute 20: Überzahltooor für die WILD WINGS! Die Hausherren legen kurz vor Drittelschluss nach. Nach zwei Assists kann sich Zach Senyshyn nun mit einem Treffer belohnen. Aus mehreren guten Abschlüssen resultiert schließlich der dritte im 3:1 Pausenstand.

Minute 21: Die WILD WINGS machen da weiter, wo sie aufgehört haben. 50 Sekunden sind gespielt und die Helios Arena bricht in Jubel aus. Jenike lässt den ersten Abschluss der Schwenninger nach vorne abprallen. Alex Trivellato ist zur Stelle und netzt eiskalt ein. 4:1!
Minute 25: Powerplay Gäste: Die Roosters setzen sich kurzzeitig im Drittel der WILD WINGS fest. Viel Traffic vor dem Schwenninger Kasten, doch die Hausherren können sich befreien.
Minute 30: Zach Senyshyn im Alleingang. Die Scheibe wird daraufhin wenige Sekunden freigelegt, doch die WILD WINGS verpassen es, die Riesen Chance zu verwerten.
Minute 32: Zach Senyshyn, der eine richtig starke Partie abliefert, hat Lust auf mehr: Dritter Aluminiumtreffer der WILD WINGS.
Minute 38: Dieses Mal klingelt das Aluminium auf Seiten der Gäste: Pfostenkracher von Tim Bender.
Minute 39: Nächster Hochkaräter der WILD WINGS mit ordentlich Gesprächsbedarf in petto. Philip Feist setzt sich im Slot gut durch und ist eigentlich schon durch, als er zu Boden gerissen wird. Die Schiedsrichter entscheiden jedoch nicht auf Penalty.

Minute 41: Aller guten Dinge sind drei – fast! Beinahe erzielen die WILD WINGS auch zu Beginn des Schlussdrittels einen Treffer. Der Videobeweis widerlegt jedoch, dass die Scheibe über der Linie war. Kein Treffer, dafür weiterhin drei Tore Vorsprung.
Minute 43: Wohl eine der besten Chancen der Roosters im gesamten Spiel. Doch auch die 3 auf 1 Situation können die Gäste nicht verwerten.
Minute 49: Daniel Pfaffengut mit dem schönen Zuspiel auf Peter Spornberger, der das Spielgerät neben das Gestänge setzt.
Minute 51: Gute Möglichkeit von Michael Dal Colle im Powerplay über die rechte Seite.
Minute 58: Einer geht noch, einer geht noch rein! Im Powerplay erzielt Chris Brown mit seinem Handgelenkschuss sein erstes Tor im Trikot der WILD WINGS. Herzlichen Glückwunsch! 5:1!

Wisehockey Stats.

Die Stimme zum Spiel.

Steve Walker
„Wir hatten einen guten Start, aber dann hat Iserlohn eine schnelle Antwort gefunden. Sie waren in den ersten 8 Minuten auch die Mannschaft, die besser Schlittschuh gelaufen ist. Und dann war es aber eines der Spiele für uns, wo wir aus den Chancen auch Kapital schlagen konnten. In letzter Zeit sind wir oft dem Spiel hinterhergelaufen, aber dieses Mal haben wir nach dem ersten Drittel mit 3:1 geführt. Das 4:1 zu Beginn des zweiten Drittels war dann heute ein großer und wichtiger Baustein. Wir haben es geschafft, die Scheibe gut zu bewegen und die Scoring-Chancen der Iserlohner zu minimieren. Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Sieg.“

Bildergalerie.

Der Ausblick.

Ein letztes Duell im Jahr 2023 verbleibt. Hierfür reisen die WILD WINGS am Samstag nach Augsburg zum Schwabenduell. Um 19:00 Uhr fällt die Scheibe gegen den Tabellenzwölften. Nach einem hoffentlich erfolgreichen Jahresabschluss steht am zweiten Tag im neuen Jahr dann die nächste Heimpartie auf dem Programm: Hier empfangen die Neckarstädter den ERC Ingolstadt.

Details zum Spiel

28.12.2023 19:30
Wild Wings - Iserlohn Roosters
5 : 1 (3:1 | 1:0 | 1:0)

 

Statistik

LINE-UP
SWW
G: #60 Eriksson; #51 Brenner | D: #53 Trivellato - #54 Marshall; #50 Spornberger - #37 Larkin; #16 Dziambor - #6 Boyle; #64 Bassen | F: #15 Reisnecker - #40 Olimb - #23 Görtz; #9 Feist - #18 Neumann - #93 Uvira; #94 Hungerecker - #77 Pfaffengut - #19 Brown; #47 Karachun - #88 Platzer - #89 Senyshyn

IEC
G: #92 Jenike; #32 Becker | D: #36 Gormley - #79 Ugbekile; #16 Labrie - #24 Eliot; #77 Bender - #17 Quaas | F: #91 Dal Colle - #19 Leblanc - #10 Boland; #8 Schiemenz - #18 Cornel - #90 Jentzsch; #88 Shinkaruk - #14 Sebök - #52 Ziegler; #7 Elias - #11 Jahnke - #12 Rutkowski


TORE
1:0 | A. Karachun #47 - Z. Senyshyn #89 | 01:56 [EQ]
1:1 | S. Ziegler #52 - B. Sebök #14; H. Shinkaruk #88 | 02:16 [EQ]
2:1 | K. Platzer #88 - Z. Senyshyn #89; B. Marshall #54 | 17:46 [EQ]
3:1 | Z. Senyshyn #89 - K. Platzer #88; S. Uvira #93 | 19:52 [PPG]
4:1 | A. Trivellato #53 - F. Reisnecker #15; M. Görtz #23 | 20:50 [EQ]
5:1 | C. Brown #19 - D. Pfaffengut #77; J. Eriksson #60 | 57:17 [PPG]

STRAFMINUTEN
SWW 10
IEC 39
Schlagwort(e):  apphighlight