28.02.2023 22:50

Ein Punkt nach Spielverlauf zu wenig

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Am Ende müssen sich die Schwenninger im Penaltyschießen geschlagen geben und verpassen knapp 3 Punkte.

Erste Begegnung in diesem Jahr – letzte Begegnung der Saison. Das letzte Duell gegen die DEG ist schon eine Weile her, genauer gesagt fand diese am 4. Dezember vergangenen Jahres statt. Seitdem hat sich einiges getan. Während sich die DEG höchstwahrscheinlich auf direktem Wege für die Playoffs qualifiziert, haben die WILD WINGS 3 letzte Chancen, sich einen Platz in den PrePlayoffs zu sichern – angefangen mit heute. Doch diese konnten die Schwenninger leider nicht nutzen. Während sie in der regulären Spielzeit als auch in der Overtime einen Sieg knapp verpassten, mussten sie sich im Penaltyschießen geschlagen geben.


24′ | S. Harper #15
28′ | C. Schiemenz #22
SO | V. Svensson #39

Fulltime

3 : 2

Zuschauer 6.245

16′ | J. Ramage #55
38′ | D. Pfaffengut #77


Spielverlauf.

Beide Teams starteten sehr fokussiert in die heutige Partie. Hochkaräter blieben vorerst aus, da sich beide Gegner eher defensiv orientierten. Die WILD WINGS waren bemüht, früh zu stören und konnten dies auch konsequent umsetzen. Lange Zeit war das Spiel taktisch angehaucht und zeigte wenig Offensivakzente. Doch dann nutzten die Schwenninger einen schnellen Konter und gingen effizient in Führung. Fair und bislang ohne Strafen ging die Partie ins zweite Drittel. Hier gingen beide Mannschaften mehr Risiko und zeigten im Umkehrschluss mehr Angriffssequenzen und mehr Zug zum Tor. Doch dieses Mal konnte die DEG zwei Treffer auf ihrem Konto verbuchen, da sie aggressiver in der Vorwärtsbewegung agierte. Die Neckarstädter versuchten daraufhin, dem geringen Chancenübergewicht auf Seiten der Hausherren entgegenzuwirken, indem sie mehr Druck ausübten. Die Belohnung resultierte im 2:2 Ausgleich zur zweiten Drittelpause. Das Schlussdrittel knüpfte an die beiden vorherigen an und zeigte zwei sehr bedacht agierende Mannschaften mit zunächst wenig Torchancen. Doch gegen Ende war Schwenningen optisch aktiver und feuerte viele gefährliche Schüsse ab. Dieser Wille bescherte den WILD WINGS zumindest einen Punkt. Obwohl die Gäste in der Overtime deutlich mehr Momentum hatten, vertagte sich die Entscheidung aufs Penaltyschießen. Hier konnte sich der Gastgeber durchsetzen und 2 Punkte einfahren.

Highlights.

Minute 4: Aufgrund der ersten starken Offensivaktion der Hausherren, die aus einer kleinen Unaufmerksamkeit der Schwenninger resultiert, muss Joacim Eriksson zum ersten Mal eingreifen. Starker Save!
Minute 6: Schussversuch von Daniel Pfaffengut, jedoch nicht weiter gefährlich für Goalie Henrik Haukeland.
Minute 9: Ken André Olimb verpasst direkt vor der Linie. Schade… Wenige Sekunden später dann die brenzlige Situation im Schwenninger Slot. Kurzzeitig wird die Scheibe im Zentrum freigelegt. Doch die WILD WINGS können die Situation entschärfen und verhindern so, dass Stephen Harper sein Team in Führung bringt…
Minute 16: …Stattdessen gehen die Gäste in Führung! Jawohl! Nach einem schnellen Konter bekommt John Ramage im Slot ganz viel Platz und versenkt das Hartgummi unter der Latte im Netz. 0:1!
Minute 18: Luca Zitterbart versucht es von der Blauen. Sein Schuss wird gefährlich abgefälscht, doch Eriksson ist hellwach.
Minute 20: Brandon DeFazio ist aufmerksam und schnappt sich im eigenen Drittel die Scheibe. Mit viel Tempo läuft er auf den gegnerischen Kasten zu und kommt zu einem guten Abschluss. Doch Haukeland pariert mit der Schiene.


Minute 21: Unfassbarer Save von Eriksson mit der Maske. Guter Angriff der DEG.
Minute 22: Victor Svensson mit dem guten Abschluss im eigenen Überzahlspiel.
Minute 24: Gerade als das Powerplay vorbei ist, gleicht die DEG aus. Stephen Harper befördert die Scheibe ins kurze Eck. 1:1. Kurz darauf Riesen-Möglichkeit der Neckarstädter, jedoch trifft Brandon DeFazio lediglich das Außennetz.
Minute 26: Schöne Kombi der WILD WINGS, unter anderem durch Daniel Pfaffengut. Doch ein Doppelpass zu viel verhindert die erneute Führung.
Minute 28: Im Gegenzug erhöhen dann die Gastgeber auf 2:1. Der vorherige Torschütze Stephen Harper verbucht den ersten Abschluss auf seinem Konto. Cedric Schiemenz hat zu viel Platz, nutzt daraufhin den Rebound und befördert das Runde ins Eckige.
Minute 34: Mik Indrasis versucht es über die rechte Seite – vergeblich.
Minute 36: Die Schwenninger haben großes Glück, dass Cedric Schiemenz unmittelbar vor der Linie seinen Tape nicht mehr an den Puck bekommt. Deshalb heißt es nur: Außenpfosten!
Minute 38: Toor für die WILD WINGS!! Daniel Pfaffengut erzielt mit seinem schönen One-Timer, der von Haukelands Schoner ins Netz abprallt, den Ausgleichstreffer. 2:2 lautet der Pausenstand!


Minute 43: Alec McCrea versucht es mit dem Bauertrick, doch kann die fruchtbare Gelegenheit nicht verwerten.
Minute 47: Mega-Chance für die Gäste. Hauptakteur dieser Szene ist Miks Indrasis.
Minute 58: Phil Hungerecker, Johannes Huss und Sebastian Uvira werfen alles rein. Doch leider landet keiner dieser Schüsse im Kasten.

Minute 61: Richtig schöne Kombi der Spink-Zwillinge, die den WILD WINGS beinahe den Sieg beschert.

Wisehockeystats.

DEG BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Die erste Partie der letzten Spielwoche in der Hauptrunde liegt nun in der Vergangenheit. Nur noch eine Heim- sowie eine Auswärtspartie warten auf alle Eishockeyfans am Neckarursprung. Diesen Freitag empfangen die WILD WINGS die Kölner Haie, gegen die sich das Team von Harold Kreis bislang in allen 3 Saisonduellen durchsetzen konnte. Um 19:30 Uhr fällt die Scheibe in der Helios Arena. Und dann bleibt nur noch eine Partie übrig: Im letzten Saisonspiel reisen die Neckarstädter in die Bundeshauptstadt.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Die Mannschaft hat eine sehr gute Reaktion nach dem Spiel in Iserlohn gezeigt. Wir haben fokussiert, konzentriert und engagiert agiert, weil wir hier gegen Düsseldorf viel Schlittschuh laufen und strukturiert spielen müssen, denn die DEG verlangt einem genau das ab. So war es ein spannendes Spiel über 60 Minuten. Bedauerlicherweise konnten wir unsere besten Phasen im letzten Drittel und der Overtime nicht mit einem Treffer belohnen. Auch im Shootout ist uns leider kein Tor gelungen. Insgesamt aber eine große Steigerung und sehr starke Leistung von der Mannschaft.“

Phil Hungerecker
„Ein Punkt ist zu wenig. Wir hatten die Chancen, um 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das Penaltyschießen ist immer eine 50/50 Sache. Wir hätten es aber gar nicht erst dazu kommen lassen müssen. Effizienz und Konsequenz haben etwas gefehlt. Wir müssen vor dem Tor noch härter arbeiten. Es ist zu wenig.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

25.07.2024 18:36
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik

Schlagwort(e):  apphighlight