21.12.2022 22:36

3. Saisonniederlage gegen den 3. Platzierten

Kategorie(n): Spielbericht | Autor: Anika Geiger

Der ERC Ingolstadt war abermals einen Tick besser, doch siegte deutlicher, als es die Performance beider Teams hergab.

Das letzte Auswärtsduell vor den beiden Weihnachtsspieltagen war heute angesagt: Auf fremdem Eis trafen die WILD WINGS auf den ERC Ingolstadt. In den ersten beiden Saisonspielen mussten sich die WILD WINGS gegen die Schanzer geschlagen geben. Heute bot sich den Neckarstädtern die Möglichkeit, den Spieß umzudrehen. Doch die Schanzer starteten überragend in die Partie und waren phasenweise die stärkere Mannschaft. Schwenningen zeigte großen Einsatz, doch konnte insbesondere das Überzahlspiel nicht nutzen und somit „nur“ 2 Treffer erzielen.


2′ | D. Pietta #86
27′ | S. Matteau #17
36′ | M. Höfflin #10
59′ | D. Pietta #86
60′ | M. Friedrich #67

Fulltime

5 : 2

Zuschauer 2.926

7′ | D. Pfaffengut #77
15′ | T. Spink #96


Spielverlauf.

Die Gastgeber konnten sich für ihren starken Auftakt mit der frühen Führung belohnen. Die WILD WINGS hingegen hatten zu Beginn der Partie Schwierigkeiten, die Scheibe ordentlich zu klären und waren bemüht, sich aus den starken Offensivaktionen der Ingolstädter zu befreien. Das Team von Harold Kreis schaffte es vorerst nicht, sich hinten kompakt zu positionieren. Doch mit der Zeit kamen die Schwenninger besser ins Spiel und konnten die Schanzer gezielter ausbremsen. Auch in Bezug auf die Torchancen wurde das Duell ausgeglichener. Mit einer 2:1 Führung für die Schwarzwälder ging es in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel startete ähnlich, wie das erste aufgehört hatte. Nach einer etwas ruhigeren Phase übten die Ingolstädter erneut viel Druck aus und erzwangen somit den Ausgleich. Danach drängten die Panther die Schwenninger immer mehr ins eigene Drittel zurück, sodass die Defensive der Gäste ordentlich gefordert war. Selbst setzten die WILD WINGS weniger konstruktive Offensivakzente in dieser Phase. Somit gingen dieses Mal die Panther mit der 1-Tore-Führung in die Kabine. Im Schlussdrittel ließen die Schanzer die Scheibe in der gegnerischen Zone gut laufen und waren aktiv in ihrer Vorwärtsbewegung. Im 5-münitigen Überzahlspiel brachten die Schwenninger die Scheibe oft und gefährlich auf das Tor, doch konnten dieses lange Powerplay nicht nutzen. Somit verloren die WILD WINGS am Ende ein Spiel das Kleinigkeiten entschieden mit 5:2.

Highlights.

Minute 2: Gerade einmal 69 Sekunden gespielt und schon gehen die Hausherren in Führung. Fabio Wagner bringt die Scheibe gefährlich an den linken Pfosten, wo Daniel Pietta wartet und den Schuss gewollt ins Tor abfälscht. 1:0. Marvin Cüpper bleibt ohne Chance.
Minute 3: Sebastian Uvira findet das Tape von Alex Trivellato. Erste gute Möglichkeit der WILD WINGS. Auf der anderen Seite des Eises kommen die Ingolstädter mit viel Tempo zur nächsten Wahnsinns-Möglichkeit. Auch im Powerplay sucht Tye McGinn den gefährlichen Pass in den Slot.
Minute 7: Yes, Ausgleich für unsere Neckarstädter! John Ramage setzt den Schuss neben das Tor an die Bande, sodass der Puck in den Slot gelangt. Hier hat Daniel Pfaffengut zu viel Platz und trifft zum 1:1. Gute Antwort!
Minute 8: Ville Lajunen mit dem guten Versuch aus der Distanz. Kurz darauf kommen die Panther in Unterzahl zum brandgefährlichen Abschluss nach Scheibenverlust der Schwenninger. Starker Save von Cüpper!
Minute 14: Keeper Michael Garteig pariert mit der Schulter gegen Florian Elias.
Minute 15: Toor! Die WILD WINGS drehen vorzeitig die frühe Führung der Gastgeber. Tyson Spink passt im Powerplay seinem Bruder Tylor Spink in das Torzentrum. Anstatt abzuschließen, wählt er das Zuspiel zurück auf Tyson Spink, der sein Team mit einem starken Direktschuss über die rechte Seite in Führung bringt. 1:2!

Minute 22: Enrico Henriquez-Morales ist die Hauptfigur des nächsten Angriffs der Ingolstädter, der in Unterzahl fast im Ausgleichstreffer mündet. Der erste Abschluss wird von Cüpper gehalten, den Rebound klärt Sebastian Uvira auf der Linie…
Minute 27: …doch dann tatsächlich der Ausgleich für die Schanzer. In Überzahl heißt der Torschütze Stefan Matteau, der die Scheibe zum 2:2 ins Netz befördert. Peter Spornberger hat unglücklicherweise noch seinen Schläger dazwischen.
Minute 34: Erneut ist es Stefan Matteau mit der guten Gelegenheit für seine Mannschaft. Kurz darauf kommt Charles Bertrand zu zwei fruchtbaren Abschlüssen. Cüpper hält mit der Fanghand.
Minute 35: Starke Aktion vor dem gegnerischen Kasten von Alexander Karachun.
Minute 36: Die erneute Führung für die Panther zum 3:2. Im 4 gegen 3 Überzahlspiel feuert Wayne Simpson den Schuss aufs Tor ab. Vor dem WILD WINGS Goalie steht Mirko Höfflin, der die Richtung spät ändert und somit den Puck durch Cüppers Beine abfälscht.
Minute 39: Die Reihe mit den Spink-Zwillingen sorgt mal wieder für Torgefahr. Der Abschluss wird jedoch von einem Gegenspieler übers Gestänge gelenkt. Schade!

Minute 41: Brandon DeFazio legt für Boaz Bassen auf. Der Schuss wird allerdings geblockt.
Minute 45: Mirko Höfflin findet das Tape von Tye McGinn im Slot. Gute Möglichkeit!
Minute 47: Cüpper pariert den Schuss von Charles Bertrand mit der Schiene.
Minute 53: Ville Lajunen mit dem harten Schuss nahe der blauen Linie. Zuvor schöne Kombination der Schwenninger. Der Versuch danach von John Ramage geht bei viel Personal vor dem Kasten knapp am Pfosten vorbei.
Minute 54: Stefan Matteau versucht nach einem schnellen Konter den Schwenninger Goalie aus der Drehung auszuspielen, doch scheitert.
Minute 55: Starke Parade von Michael Garteig nach einem guten Angriff der Spink-Zwillinge.
Minute 57: Daniel Neumann mit dem Abschluss über links. Beinahe beschert ihm der Versuch seinen ersten Treffer im Trikot der WILD WINGS.
Minute 59: Daniel Pietta schnürt mit dem Empty Netter seinen Doppelpack und trifft zum 4:2.
Minute 60: Kurz vor Ende hat Brandon DeFazio noch einmal die Chance, zu verkürzen… Doch dann macht Marko Friedrich endgültig den Deckel drauf und kann ebenfalls einen Empty Netter auf seinem Konto verbuchen.

Wisehockeystats.

PANTHER BEIGE | WILD WINGS ROT

Der Ausblick.

Am 23. Dezember, 24 Stunden vor Heiligabend, treffen die Schwenninger auf den Tabellenführer: Die Münchner sind ab 19:30 Uhr zu Gast in der Helios Arena. Der EHC Red Bull München präsentiert sich diese Saison sehr souverän und genießt von der Tabellenspitze seine Aussicht. Dennoch konnten die WILD WINGS in dieser Saison bislang einen starken Sieg einfahren, auch wenn man in der zweiten Begegnung knapp verlor. Auch am 2. Weihnachtstag dürfen die Neckarstädter auf eigenem Eis ran: Um 14 Uhr fällt die Scheibe gegen die Nürnberg Ice Tigers.

Stimmen zum Spiel.

Harold Kreis
„Ingolstadt hat ihr Spiel gut ausgeführt. Ich fand, dass wir dem Gegner in den ersten 40 Minuten zu viel Platz gelassen haben, wo wir enger am Mann hätten sein können. Im letzten Drittel haben wir das dann besser gemacht. Insgesamt, im 5 gegen 5, gebe ich Ingolstadt ein wenig mehr Vorteil, aber das sind wir gewohnt. Wir sind eine Mannschaft, die versucht, über 60 Minuten auch im 5 gegen 5 kämpferisch zu agieren. Aber heute waren dann eben auch die Special Teams für mich mit entscheidend. Wir hatten zum Beispiel die 5 Minuten Überzahl, die wir bedauerlicherweise nicht nutzen konnten, um den Ausgleich zu schießen. Das Ergebnis ist mir nicht egal, aber die zwei Tore ins Empty Net haben jetzt keine so große Bedeutung.“

Johannes Huss
„Klar, am Ende geht das Ergebnis zu hoch aus, aber das ist normal, wenn man den Goalie zieht. Dann riskiert man das halt. Wir haben kein schlechtes Auswärtsspiel gespielt. Das Quäntchen Glück, gerade im Überzahlspiel, hat eben auch gefehlt. In den letzten Spielen haben wir gezeigt, was wir wirklich können. Heute hat es leider Gottes nicht funktioniert, was natürlich schade ist.“

Bildergalerie.

Details zum Spiel

25.07.2024 19:51
- Wild Wings
: ( | | )

 

Statistik