Fanprojekt

Im Wandel der Zeit

Mittlerweile ist es sieben Jahre her, dass sich Wolfgang Jack und Alex Laufer als Fanbeauftragte entschieden haben, mit der Rückkehr in die DEL ein Fanprojekt zu gründen. Vorbilder dafür waren und sind die Projekte in Köln, Düsseldorf, oder auch Krefeld, die diese Aufgaben mit großen Erfolgen bereits teilweise über Jahrzehnte wahrnehmen.

Immer wieder wird die Frage gestellt: Was soll das Fanprojekt und was kann es bewirken? Nun, das Fanprojekt soll als Mittler zwischen Fans und Verein, respektive heute der GmbH dienen. Es kann viele Aufgaben übernehmen, die in einem Wirtschaftsunternehmen – und ein solches ist die Wild Wings GmbH heute auf alle Fälle – sonst zu kurz kommen.

An erster Stelle werden da natürlich immer die Sonderzüge angesprochen. Diese nehmen natürlich einen großen Stellenwert ein. Alleine die Organisation im Hintergrund wäre ohne eine Organisation wie dem Fanprojekt nicht möglich. Dies beginnt bei den Anmeldungen, zieht sich über die Buchung des Zuges, dem Transport vom Zielbahnhof zum Auswärtsstadion und zurück, bis hin zur Nachbearbeitung wie ein roter Faden durch. Ein ganz wichtiger Punkt dabei ist die Haftungsfrage.

Wenn man einen Bus organisiert, stehen da vielleicht mehrere hundert Euro im Raum. Die kann man als Einzelperson oder Fanclub noch stemmen. Bei einem Zug sind das mehrere zehntausend Euro. Die kann eine Einzelperson oder ein Fanclub nicht übernehmen. Ein Beispiel dazu: Auf der Rückfahrt von Köln mussten wir seinerzeit einen außerplanmäßigen Halt in Bonn durchführen, weil ein Mitreisender ernsthafte gesundheitliche Probleme hatte. Dieser Halt kostete incl. Notarzteinsatz erst einmal rund 3000 Euro. Natürlich hat das im Nachhinein die Krankenversicherung des Mitreisenden übernommen. Aber die Kosten für den Halt wurden uns seinerzeit erst einmal von der Deutschen Bahn AG in Rechnung gestellt. Unsere Versicherung hat sich dann mit der Krankenversicherung auseinandergesetzt. Wäre der Zug von einer Privatperson organisiert worden, wäre das für die- oder denjenigen erst einmal eine finanzielle Katastrophe gewesen.

Dein Stück Geschichte

Aber der Sonderzug ist nur eines von vielen Dingen, welche ein Fanprojekt bewirken kann. Selbst in einem Jahr wie diesem, wo Aktivitäten weitestgehend brach liegen müssen, konnten wir mit der Aktion „Dein Stück Geschichte“ in Zusammenarbeit mit der Nachwuchsabteilung und den WILD WINGS helfen, dass für die Nachwuchsarbeit sehr viel Geld zusammen kam. Hierbei ging es darum, dass Steine zum symbolischen Preis von 19,04 Euro verpackt und verkauft wurden. Für die Helfer war das schon zeitaufwändig, und so etwas kriegt man wiederrum als Privatperson nicht alleine organisiert.

Erwähnt sei des Weiteren, dass wir seit der letzten Saison die Travel Wings ins Fanprojekt integriert haben. Einer der Gründe ist, dass hier noch mehr Synergien unter den Fans gebündelt werden sollten. Bisher war es so, dass z. B. der Fanclub XY eine Auswärtsfahrt zu einem Spiel anbot, zu dem auch die Travel Wings eine Fahrt anboten. Das Ende vom Lied war, dass entweder gar kein Bus mangels Deckung fuhr, oder zwei halb besetzte Busse. Wir können jetzt hier als Mittler zwischen den Busbetreibern dienen, und dafür sorgen, dass Busse gemeinsam organisiert werden. Wir haben dann eben in der vergangenen Saison auch auf eigene Busse verzichtet und Fans an andere Busbetreiber abgegeben.

Wir haben dann durch die Beziehungen zu anderen Fanprojekten und den Verantwortlichen bei anderen Vereinen auch die Möglichkeit, einfacher an größere Kartenkontingente zu kommen, und diese dann oftmals auch noch preisgünstiger einzukaufen. Diese Preise geben wir dann natürlich an die Fans weiter.

Gewinne, welche wir erwirtschaften, gehen mehrheitlich an den Nachwuchs. So konnten wir im Sommer eine Spende von rund 3000 Euro übergeben, und den WILD WINGS Future vielleicht ein bisschen dabei zu helfen, durch diese für sie finanziell schwere Zeit zu gehen.

Mittlerweile hat sich auch unser Cocktailstand am Sommerfest (wenn es denn stattfinden konnte). Fanclubsitzungen waren eigentlich für dieses Jahr schon geplant, müssen aber derzeit aufgrund der situationsbedingten Gegebenheiten ausfallen. Dasselbe gilt für Fanfrühstücke oder Grillevents.

Last but not least darf man auch nicht übersehen, dass wir irgendwann das Zepter in jüngere Hände übergeben wollen. Zu diesem Zweck ist das Projekt „Fans der Zukunft“ vor zwei Jahren an den Start gegangen. Ziel ist, dass vor allem junge Fans ans Eishockey herangeführt werden sollen. Diverse Events, so z. B. ein Filmnachmittag standen schon auf dem Programm. Wenn Ihr dazu mehr Infos wollt, schaut gerne mal auf unserer Homepage www.wildwings-fanprojekt.de vorbei, dort haben die Fans der Zukunft eine eigene Seite.

Wir sind im verflixten siebten Jahr. Nach der enttäuschenden letzten Saison wollten wir eigentlich neu durchstarten. Durch Covid19 und den Folgen daraus wurden wir leider extrem ausgebremst. Keiner weiß, ob es eine Saison gibt, und wenn ja, wann sie startet, geschweige denn, wie sie aussehen wird. Zum Zeitpunkt, da wir diesen Bericht verfassen, wissen wir, dass wir in einer Woche mit dem MagentaSport Cup starten werden – leider ohne Zuschauer. Auch unsere Hauptversammlung mussten wir aus diesem Grund absagen. Überall herrscht Unsicherheit, und die Frage, ob und wie es weitergeht, stellen sich alle Fans. Wir alle wollen so schnell wie möglich wieder in die Helios Arena zurück. Auf absehbare Zeit ist das jedoch so noch nicht möglich. Trotzdem gehen wir immer davon aus, dass wir Fans uns alle wieder unter unseren blau-weißen Fahnen im ehemaligen Bauchenberg treffen werden, und unsere Mannschaft unterstützen können. Als Fanprojekt wollen wir da in jeder Hinsicht helfen, und wenn wir uns jetzt nicht aufgeben, werden wir stärker als zuvor aus dieser Zeit herausgehen.

Natürlich freuen wir uns auch über Eure Unterstützung im Rahmen einer Mitgliedschaft im Fanprojekt. Neben dem ideellen Wert bieten wir Euch auch immer wieder attraktive Aktionen wie z. B. eine Auswärtsfahrt, welche wir finanzieren. Schaut einfach auf unserer Homepage vorbei oder besucht uns auf unserer Facebookseite. Dort findet Ihr immer wieder neue Infos und auch Anmeldeformulare. Gemeinsam werden wir stärker und können damit unsere Wild Wings und den Nachwuchs besser unterstützen.